10 Dinge, die du unbedingt in Kuala Lumpur machen solltest

Kuala Lumpur stellt das kulturelle und wirtschaftliche Zentrum Malaysias dar. Das erste was dir wahrscheinlich einfällt, wenn du an KL (umgangssprachliche Kurzform von Kuala Lumpur) denkst, sind die Petronas Twin Towers. Doch die Stadt, mit über 1,5 Millionen Einwohnern, hat noch viel mehr zu bieten. Deswegen stelle ich dir nun 10 Dinge vor, die bei keinem Kuala Lumpur-Trip fehlen dürfen.

1. Asiatische Köstlichkeiten in Jalan Alor probieren:

Jalan Alor ist die Food-Street in Kuala Lumpur. Tagsüber wirkt sie wie eine stinknormale Seitenstraße, doch mit Einbruch der Dunkelheit öffnen die Restaurants und Straßenstände ihr Pforten und damit eröffnet sich ein Paradies für Liebhaber der asiatischen Küche. Bis in die frühen Morgenstunden werden Dim Sum, Tom Yam, allerlei Meeresfrüchte und noch vieles mehr frisch für dich gekocht.

2. Die Batu Caves im Norden der Stadt erkunden:

Etwas nördlich von KL befinden sich die Batu Caves. Anreisen kannst du ganz einfach mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Stündlich fährt die KRT vom Stadtzentrum direkt zu den Kalksteinhöhlen. In und rund um die Höhlen befinden sich hinduistische Tempelanlagen. Über 200 Stufen müssen bewältigt werden, um zur Höhle hoch zu gelangen. Dieser Aufstieg kann bei 30 Grad und 85% Luftfeuchtigkeit  schon mal ziemlich anstrengend und schweißtreibend sein. Das Wahrzeichen der Batu Caves ist neben den Höhlen, die riesige goldene Hindu-Statue direkt vor dem Aufstieg. Kleiner Tipp: Es werden Touren und Tickets für den Zugang zur Dark Cave angeboten, die schönsten Höhlen und Tempel sind jedoch kostenlos zugänglich. Spar dir den Eintrittspreis und gönn dir lieber nach dem Aufstieg eine erfrischende Kokosnuss.

Goldene Hindu-Statue vor den Batu Caves

Goldene Hindu-Statue vor den Batu Caves

3. Souvenirs für Familie und Freunde im Pasar Seni besorgen:

Im Pasar Seni oder auch Central Market genannt findest du neben zahlreichen Souvenirs auch viele lokale Spezialitäten. Dort findest du auf jeden Fall ein Erinnerungsstück, dass dich für immer an Kuala Lumpur erinnern wird. Vergiss beim Shoppen im Central Market nicht auf hartnäckiges Feilschen, das ist dort noch erwünscht.

4. Eine Nacht in Changkat zum Tag machen:

Was die Khao San Road in Bangkok ist und die Lan Kwai Fong in Hongkong, das ist Changkat in Kuala Lumpur. Nur eine Querstraße von Jalan Alor entfernt, befindet sich die Partystraße von KL. Links und rechts reihen sich die 2-stöckigen Bars aneinander. Egal ob du nur gemütlich etwas trinken oder so richtig die Sau raus lassen willst, in Changkat findest du auf jeden Fall eine Location, um das Nightlife in KL zu genießen. Unter der Woche haben die meisten Bars Ladies-Night, das heißt Freigetränke für alle Frauen.

5. Durch den KLCC-Park spazieren:

Direkt vor den Petronas-Towers befindet sich der KLCC-Park. In diesem künstlich angelegten und modernen Park kannst du dich, umgeben von zahlreichen Wolkenkratzern, entspannen und die vielen Eindrücke auf dich wirken lassen.

6. Den Hindu-Tempel Sri Mahamariamman besuchen:

Mitten im hektischen Chinatown liegt die schöne Tempelanlage Sri Mahamariamman. In der Anlage bekommst du vom ganzen Trubel außenrum nichts mit. Abends findet immer eine Zeremonie statt und die Einheimischen freuen sich, wenn du Interesse an der Tempelanlage und der Zeremonie zeigst.

Durian Früchte in Kuala Lumpur: Traust du dich?

Durian Früchte in Kuala Lumpur: Traust du dich?

7. Einen Bissen Durian ausprobieren:

Es ist die Nationalfrucht Malaysias und du kannst sie schon aus 20 Metern Entfernung riechen. In Hotels, Einkaufszentren und öffentlichen Verkehrsmitteln ist sie verboten: Die Durian, besser bekannt als Stinke- oder Kotzfrucht. An fast jeder Ecke findest du einen Stand  an dem frische Durian verkauft wird. Auch wenn es Überwindung kostet, weil der üble Geruch seinesgleichen sucht, solltest du zumindest einen Bissen davon probieren. Nase zu und durch!

8. Einen Cocktail in einer Skybar, mit Blick auf die Petronas Towers, schlürfen:

Wie kannst du die atemberaubende Skyline Kuala Lumpurs am besten bestaunen? Natürlich, mit einem leckeren Cocktail in einer, der zahlreichen Rooftop- bzw. Skybars.

Ausblick auf die Petronas Towers von einer Skybar im 34. Stock

Ausblick auf die Petronas Towers von einer Skybar im 34. Stock

9. Den geschichtsträchtigen Merdeka Square überqueren:

Am Merdeka Square wurde die Unabhängigkeit Malaysias verkündet. Rund um diesen geschichtsträchtigen Platz befinden sich noch einige weitere historisch wichtige Bauten. Direkt am Merdeka Square liegt die Moschee Masjid Jamek. Dahinter münden die beiden Flüsse Gombak und Klang ineinander. Diese Flussmündung gab Kuala Lumpur seinen Namen. Noch ein kleiner Funfact am Rande: Am Merdeka Square stand viele Jahr lang der höchste Fahnenmast der Welt mit 52 Metern Höhe.

Ausblick vom Merdeka Square in Kuala Lumpur

Ausblick vom Merdeka Square in Kuala Lumpur

10. Ein Selfie vor den Petronas Twin Towers machen:

Last but not least, musst du natürlich noch das obligatorische Selfie mit den Petronas Towers im Hintergrund machen.


Noch mehr Malaysia Reisetipps?

Wenn du schon einmal in Malaysia bist, wie wäre es denn mit einem Abstecher auf die Insel Borneo? Tauchen, Regenwald und Wandern – wenn du dafür etwas übrig hast, solltest du die folgenden Orte nicht verpassen:

 

© Bilder: Reto Jan Heller / pixapay.com

Reto Jan Heller

Mein Name ist Reto und ich entflieh gern mal dem Alltag, in dem ich neue Länder und Kulturen kennenlerne. So bin ich ein großer Fan von Kurztrips an verlängerten Wochenenden.

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. Tipp 1 kann ich nur unterschreiben! Ich habe dort im Januar gleich um die Ecke gewohnt und war fast jeden Abend dort. Sehr köstlich.
    An den anderen Tipps erkennt man schon, dass es in Kuala Lumpur nicht wirklich viel zu sehen gibt. Aber für ein paar Tage ist es eine interessante Stadt!