Als Frau in Marokko reisen: Wie ist das wirklich?

Marokko als Frau: Halb so wild!
Marokko als Frau: Halb so wild!
IsoldeMaReisen

IsoldeMaReisen

Mein Name ist Isolde MaReisen und ich bin fernsüchtig. Auf fernsuchtblog.de berichte ich von meinen Reisen, Outdoor-Erlebnissen und gebe Tipps für Weltenbummler.

You may also like...

13 Responses

  1. Sassi sagt:

    ♥ jederzeit wieder.
    Zu Punkt 2 noch eine Ergänzung: sofern man seinen Nachhauseweg kennt und diesen mit sicherem Auftreten angeht, gibt es auch im dunkeln eigentlich keine Probleme. Erst wenn man um Hilfe bittet, wird es schwierig 😉
    Und zu Punkt 3 möchte ich nur eins sagen: WORD. Das ist mit Abstand eine der wichtigsten Regeln. Ein respektvolles und freundliches Auftreten ist das A und O und meiner Meinung nach unheimlich wichtig. Nicht nur in Marokko!

  2. Lena sagt:

    Danke für den tollen Bericht um endlich mal die Vorurteile abzubauen !
    Ich War 2014 in Marokko, habe Marrakesch und das Atlas Gebirge besucht und bin bis heute begeistert von land und Leuten.
    Vor dem Trip hatten trotzdem alle Angst um die blonde junge Frau die da nach Marokko möchte.
    Und gerade die Männer finde ich persönlich in Italien zum teil anstrengender als in Marokko 😀

    • Hallo Lena,

      danke für dein Kommentar. Ich bin froh, dass es auch andere Frauen wie du positive Erfahrungen gemacht haben beim Reisen in Marokko. Fazit: Alles halb so wild, so lange man sich an ein paar Regeln hält. Ich hoffe dieser Beitrag ermutigt weitere Frauen nach Marokko zu reisen.

      Viele Grüße und weiterhin viel Spaß beim Reisen
      Isolde MaReisen

  3. Meike sagt:

    Liebe Isolde,
    vielen Dank für deinen tollen Blog und das Teilen deiner Erfahrungen ! Ich überlege bereits seit langer Zeit, ob ich es wagen sollte als Frau allein durch die Welt zu reisen. Familie und Freunde reden jedoch vehement auf mich ein, dass das zu gefährlich wäre. Doch ich habe Fernweh und so sehr Lust diese Welt für mich allein zu erkunden. Dein Blog gibt mir Mut und gute Ratschläge., so dass ich das Gefühl habe, dass ich meine Reise demnächst antreten kann. Mein Jahreshoroskop für 2017 auf http://www.schicksal.com/Horoskope/Horoskop-Jahreshoroskop/Jahreshoroskop-2017 sagt mir jedenfalls, dass ich mir 2017 einen Herzenswunsch erfüllen kann, wenn ich mutig bin. Ich freue mich daher nun umso mehr auf das kommende Jahr und bin gespannt auf deinen nächsten Bericht. 🙂

    Liebe Grüße, Meike

  4. Nina sagt:

    Danke für diesen informativen Artikel! Ich habe das Gefühl, dass Leute mit einer schlechten Reiseerfahrung auch einen größeren Drang verspüren diese mitzuteilen, als Leute (wie du) mit einer wirklich schönen Erfahrung. Ich bin jedenfalls gespannt und in wenigen Tagen das erste Mal in Marokko unterwegs!

    • Hallo Nina,

      ein schöneres Kompliment hättest du mir nicht machen können, denn genau das ist mein Ziel: Ich möchte junge Frauen zum Reisen motivieren – ganz ohne Gruselgeschichten und erhobenen Finger.

      Viel Spaß in Marokko. Ich freue mich immer über Reiseimpressionen – vielleicht hast du ja Lust welche zu senden 🙂

      Viele Grüße
      Isolde MaReisen

  5. Lisa sagt:

    Habe grade deinen Beitrag gelesen. Ich möchte auch nach Marokko reisen, um Weihnachten Rum. Bin grade auf Reise und aktuell in Portugal 🙂
    Werde dann in Rabat sein und bei einer gastfamilie leben. Also denkst du es ist momentan immer noch sicher dort? 🙂 warst du auch in Rabat?

    • Hallo Lisa,

      ich habe nicht gegenteilige gehört seit Mai. Wie gesagt: Ein paar Sicherheitsregeln und Bauchgefühl befolgen, dann solltest du keine Bedenken haben.

      Rabat selbst ist leider nicht gerade die schönste Stadt in Marokko, aber auch hier gibt es Souks und ein Fort. Gleich um die Ecke liegt Salé, ein Strandort. Dort geht es etwas idyllischer zu. Auch wenn das Meer nicht unbedingt zum Baden einlädt.

      Für einen Tagesausflug eignen sich Moulay Idriss und Volubilis.

      Viel Spaß in Marokko und ein frohes Fest,
      Isolde MaReisen

  6. katharina sagt:

    Hi,

    ich habe vor demnächst nach Marokko zu reisen. Es wären 7 Tage Rundreise und dann noch 7 Tage Badeurlaub.
    Eigentlich habe ich keine Angst, aber man lässt sich ja doch irgendwie verunsichern. Sind z.B. Flughafentransfers sicher oder könnten die überfallen werden? Die Hotelanlage an sich müsste ja sicher sein?
    Und wie habt ihr dass mit dem Geldtauschen gemacht? Wurden Kreditkarten akzeptiert.

    Liebe Grüße Katharina

    • Hallo Katharina,

      wir haben uns am Flughafen direkt einen Mietwagen genommen und sind quer durch Lands gereist. Dabei hatten wir nie Sorgen, du solltest in dem Verkehr nur die Nerven behalten und dein Wagen bei der Fahrt von innen abschließen bzw. wenn du aussteigst absichern – ganz normal also. Ich habe lediglich ein Mal den Flughafen Bus von Marrakesh ins Stadtzentrum genommen. Dabei habe ich nicht mal über das Überfallen werden nachgedacht. Der Bus war modern und er startet direkt vor dem Flughafengebäude. Ich würde mir da also keine Gedanken machen an deiner Stelle. In einem Hotel habe ich auch nicht geschlafen, sondern ausschließlich in Privatunterkünften. Die waren zumeist Video überwacht.

      Mach dir nicht zu viele Gedanken, du reist durch Marokko und nicht durch Pakistan. Wie immer gilt: Sei vor Einbruch der Dunkelheit in deinem Hotel, höre auf dein Bauchgefühl und lass Wertsachen und Klunker daheim. Wir waren in der Mädelsrunde unterwegs und haben uns nie unwohl gefühlt.

      Viele Grüße
      Isolde MaReisen

  7. Gisela sagt:

    Ich(75 weibl.) reise nächste Woche nach Marokko und habe Deine Tips aufmerksam gelesen.Ich denke,es ist wie überall:Man muss sich halt anpassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.