Best of Berlin – Die Hotspots der Hauptstadt

Das Brandenburger Tor, der Alexanderplatz oder der Zoo Berlin – Sehenswürdigkeiten die wohl jeder Besucher der Hauptstadt kennt. Doch welche Ecken Berlins sind weniger bekannt und bieten dennoch ein erstaunliches Erlebnis? Wenn auch du nicht extra kreuz und quer durch die Stadt fahren möchtest, findest du hier eine Auswahl der schönsten Hotspots.

Berlin – Immer wieder eine Reise wert!

Hotspots in Berlin

Wer Berlin aus welchen Gründen auch immer, bereits ein drittes, viertes oder fünftes Mal besucht hat, der wird feststellen, dass man in der Hauptstadt die bekannten Sehenswürdigkeiten wie das Pergamon Museum und die Überreste der Mauer bereits zu genüge gesehen hat. Natürlich sind die bekannten Plätze der Stadt immer wieder einen Blick wert, doch Berlin hat noch mehr zu bieten! Unweit der Stadtmitte tummeln sich Insider und Hotspots zu genüge. Hier findest du einige der beliebtesten Orte, um die Metropole auch einmal von einer anderen Seite zu erleben!

Schiffsrundfahrten: Wer denkt bei Berlin ans Wasser?

Berlin erleben: Schifffahrt auf der Spree?

Berlin erleben: Schifffahrt auf der Spree?

Wohl kaum einer ruft sich beim Gedanken an die Hauptstadt das Wasser ins Gedächtnis. Dabei bietet Berlin eine Vielzahl von Angeboten, um abseits des Festlandes die Umgebung zu genießen. Wenn auch du das historische Herz der Stadt entdecken möchtest, ist die Schiffsrundfahrt eine abwechslungsreiche Alternative zum herkömmlichen Stadtbummel.

Cafés mit dem besonderen Extra

Wenn du zu den Kaffee-Trinkern gehörst, werden dir Starbucks und Co. sicherlich ein Begriff sein. Auch die Hauptstadt trumpft mit vielen Marken-Cafés auf – doch wer auf individuelle Angebote steht, sollte genauer hinsehen. The Antlered Bunny beispielsweise bietet diverse warme Getränke, Snacks und mehr in besonderem Ambiente. Betrieben von Interieur Designern und Architekten, ist die modern minimalistische Atmosphäre eine echte Abwechslung.

Als „Stadt in der Stadt“ neues entdecken

Gehörst du auch zu den Torristen, die gerne etwas Ausgefallenes besuchen? Dann könnte das ehemalige Stoff- und Gerätelager auf dem Gelände des Reichsbahnausbesserungswerkes etwas für dich sein! Die „Neue Heimat“ ist eine Anlaufstelle für ausgewähltes Essen, verschiedene Live-Musik und vielversprechende Designermärkte. Aufgrund ihrer Größe mit Innen- und Außenbereich, sowie vielen Ständen und Buden wird sie gern auch als „Stadt in der Stadt“ bezeichnet und ist definitiv mal etwas anderes.

Ein Park mal anders

Trotz des Klischees, Berlin sei nur für seine berühmten Bauten aus Vergangenheit und Gegenwart bekannt, hat die Hauptstadt eine ganze Menge Grün zu bieten. Neben zahlreichen Parks ist der Preussenpark jedoch ein ganz besonderer Insider. Denn was auf den ersten Blick wie ein ganz normaler Park zum Entspannen wirkt, wird sonntags zur thailändischen Meile. Thailändisches Essen und die Atmosphäre Südostasiens warten!

Eine Bar mit Ausblick

Wenn du Berlin bereits des Öfteren besucht hast, werden dir die zahlreichen Bars und Clubs der Szene bekannt sein. Zeit also für einen besonderen Hotspot, der etwas Einzigartiges bietet. Ob tagsüber oder am Abend – in der Monkey Bar erfährst du im 10. Stock des 25 Hours Hotel einen fantastischen Ausblick, während das Eis im Drink zu knistern beginnt. Sonnenuntergänge garantiert!

Altes neu erleben

Der Klassiker in Berlin: Brandenburger Tor

Der Klassiker in Berlin: Brandenburger Tor

Wer nun aber doch auf bereits erlebte Attraktionen schwört und diese gerne erneut erleben würde, dem bieten sich wunderbare Möglichkeiten, beide Seiten der Medaille zu entdecken. So ist Berlin nicht nur zu verschiedenen Jahreszeiten ein wunderbarer Ort, um sich vom Charme der Hauptstadt in den Bann ziehen zu lassen, sondern auch zu verschiedenen Tageszeiten. Du hast Sightseeing bereits ein paar Mal gemacht und alle berühmten Bauten sind bekannt? Wie wäre es dann mit einer Tour bei Nacht? Die Stadtrundfahrt Berlin and More zum Beispiel, bietet eine besondere Sightseeingtour auch unterm Sternenhimmel bei wunderbarer Beleuchtung der Bauwerke. So erstrahlt Berlin buchstäblich in neuen Farben!

Checkliste zur Orientierung

Berlins Straßennetz ist eng gefasst. So können sämtliche Anlaufstationen schnell erreicht und bequem umgestiegen werden. Dennoch kann das U-Bahn und S-Bahn-Netz auf dem ersten Blick etwas verwirrend wirken. Um die Orientierung nicht zu verlieren, bieten sich Stadtpläne und Apps für eine schnelle Findung der richtigen Route an. Folgend findest du noch ein paar weitere Sachen, die du bei deinem nächsten Berlin-Trip nicht vergessen solltest:

  • Personalausweis und Reisepass
  • Bankkarten und gegebenenfalls Führerschein
  • Reiseführer und Stadtplan
  • Buchungsunterlagen
  • Tickets für gebuchte Veranstaltungen/Hotelreservierungen

Noch mehr coole City Trips!

© Bilder: Trueffelpix –  fotolia.com; JFL Photography –  fotolia.com,TTstudio – fotolia.com; pixabay.com; unsplash.com

IsoldeMaReisen

Mein Name ist Isolde MaReisen und ich bin fernsüchtig. Auf fernsuchtblog.de berichte ich von meinen Reisen, Outdoor-Erlebnissen und gebe Tipps für Weltenbummler.

Das könnte Dich auch interessieren...