Bolivien für Einsteiger

© Suzy - suzybiszumhorizont.de
© Suzy - suzybiszumhorizont.de
IsoldeMaReisen

IsoldeMaReisen

Mein Name ist Isolde MaReisen und ich bin fernsüchtig. Auf fernsuchtblog.de berichte ich von meinen Reisen, Outdoor-Erlebnissen und gebe Tipps für Weltenbummler.

You may also like...

6 Antworten zu “Bolivien für Einsteiger”

  1. Jens sagt:

    Hallo Isolde,

    das ist eine super Zusammenfassung für Bolivien-Einsteiger! Ich hoffe, dass viele den Post lesen und einmal nach Bolivien reisen werden! Ich wünsche dir eine schöne Zeit im Oktober und viel Spaß!

    Liebe Grüße aus Afrika
    Jens

  2. […] es dich eher nach Bolivien? Dann lege ich dir den Artikel auf dem Fernsuchtblog ans Herz. Hier erklären Reiseblogger, welches die besten Destinationen sind, wo du die leckersten […]

  3. Lula sagt:

    Bezüglich Nachtbussen, bin ich nicht wirklich einverstanden!
    Nur ein einziges mal fühlte ich mich unwohl, und dies weil der Fahrer wie ein Henker fuhr. Dies wäre am Tag wohl noch schlimmer gewesen.
    Die Busse hatten allesamt genügend Licht, fuhren sicher, ich wurde nie ausgeraubt und fühlte mich generell sicher.

    Der einzige Grund der gegen Nachtbusse spricht, die Zeitersprarnis ist nicht wirklich da, ich muss mich jeweils etwas erholen.

  4. Paul sagt:

    He Isolde,

    das sind sehr viele nützliche Tipps für Bolivien-Einsteiger =). Vor allem der Teil mit dem Essen war interessant, denn ich konnte mich nicht so richtig mit der bolivianischen Küche anfreunden.

    Bei den Nachtbussen scheiden sich wohl die Geister. Als ich mich in Bolivien aufgehalten habe, da hatte ich auch erst 3 Monate zuvor ein schwerer Unfall ereignet. Deswegen sind da Warnhinweise auf jeden Fall angebracht.

    Vermutlich passieren in Bolivien im Vergleich zu anderen Ländern in Südamerika relativ häufig Busunfälle.

    • Hallo Paul,

      danke für dein Kommentar. Ich denke das Busfahr-Erlebnis ist stark individuell geprägt durch Erfahrung, Stimmung und dem Bleifuß des bolivianischen Busfahrers. In der Salzwüste Salar de Uyuni hatte ich leider ein nicht so schönes Erlebnis, denn unser Fahrer hatte einen zu viel getrunken und war am nächsten alles andere als fahrtauglich. Mit viel Wasser und einem deftigen Frühstück hatte er sich dann halbwegs in Griff – gut angefühlt hat sich das trotzdem nicht… Zum Glück ist in der Salzwüste ja nicht viel außer Salz, so dass sich die Unfälle in Grenzen halten.

      Viele Grüße
      Isolde MaReisen

  5. Fernweh sagt:

    Sehr schöner Bericht über Bolivien und gute Tipps!
    Ich habe gerade auch meinen eigenen Bericht über meine Bolivienreise fertiggestellt, schau doch mal vorbei 🙂

    http://fernweh.ablaz.de

    LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.