Borneo Reiseroute für Backpacker

Die perfekte Borneo Reiseroute: Regenwald, Berge, Strände und Unterwasselwelt
Die perfekte Borneo Reiseroute: Regenwald, Berge, Strände und Unterwasselwelt
IsoldeMaReisen

IsoldeMaReisen

Mein Name ist Isolde MaReisen und ich bin fernsüchtig. Auf fernsuchtblog.de berichte ich von meinen Reisen, Outdoor-Erlebnissen und gebe Tipps für Weltenbummler.

You may also like...

32 Responses

  1. Ach Borneo… Die Insel ist wirklich einzigartig. Die Reiseroute hast du sinnvoll gestaltet und die Highlights fast alle abgedeckt. Aber es gibt so vieles zu sehen dort, dass es für zwei bis drei Reisen reicht! Ich habe eine Tour durch den Dschungel Sarawaks unternommen, welche spektakulär war und auch ganz einfach auf eigene Faust zu bewerkstelligen ist. Als Ergänzung hier mein Artikel dazu: http://rapunzel-will-raus.ch/durch-den-dschungel-borneos/. Falls du hier keine Verlinkungen magst, kannst du das natürlich löschen.
    Klar ist jedenfalls, dass eine Reise nach Borneo unvergesslich bleibt!

    • Hallo,

      vielen Dank für dein Kommentar und die Ergänzung. Ein toller Bericht mit tollen Bildern!

      Also liebe Borneo-Traveler: Schaut mal rein bei „Rapunzel-will-raus“, da gibt es weitere hilfreiche Borneo-Tipps für eure bevorstehende Reise: .

      Viele Grüße
      Isolda MaReisen

  2. Der natürliche Pool sieht ja unglaublich krass aus. Ein tolles Reiseziel <3

  3. Habe gerade erst Deinen Borneo-Artikel gesehen – Borneo stand dieses Jahr ganz oben auf unserer Reiseliste, nun haben wir uns doch erstmal für was anderes entschieden. Hab mir Deinen Beitrag aber direkt gespeichert für nächstes Jahr 🙂 Muss man die Ausflüge in die Nationalparks vorbuchen, oder geht das alles, wie sonst auch in Asien, spontan vor Ort?

    • Hallo Sabine,

      vielen Dank für dein Kommentar. Ich bin ja selbst ein absoluter Borneo Fan und freue mich immer, wenn ich jemanden in seiner Planung unterstützen kann.

      Ich bin damals ohne irgendwelche Buchungen nach Borneo, musste allerdings dann einen höheren Preis für den Gunung Mulu Nationalpark sowie kurze Wartezeit in Kauf nehmen, heißt ich konnte erst 2 Tage später als gewünscht ins Gebiet fliegen. Meiner Meinung nach gibt es drei Ausflüge, die man wenn möglich vorab buchen sollte um Geld zu sparen und Erlaubnis zu bekommen:
      – Gunung Mulu Nationalpark (unbedingt inkl. Pinnalces)
      – Mount Kinabalu (gibt nur wenige Betten auf dem Berg)
      – Pulau Sipadan (falls du Taucher bist, denn da gibt es nur eine begrenzte Anzahl an Genehmigungen pro Tag)

      Sprech mich gerne an, wenn du weitere Fragen hast.

      Viele Grüße
      Isolde MaReisen

  4. Daniela sagt:

    Hey! Super Blog!! Ich plane gerade einen Borneo Backpack-Trip zusammen mit einer Freundin und wir werden uns wahrscheinlich grob an der obigen Reiseroute orientieren die sehr vielversprechend scheint und ich freue mich schon wahnsinnig.
    Habe die letzte Zeit die Hinweise des Auswärtigen Amts verfolgt und dort steht immer wieder, dass von Reisen nach Ost-Sabah abgeraten wird wegen Gefahr von Terrorismus. Geplant hatten wir auch in Sarawak anzufangen und dann Richtung Norden und eben nach Sabah. Kann mir jemand Informationen zur aktuellen Lage dort geben? Wir wollen auf jeden Fall nach Borneo, zur Not vermeidet man eben die besagten Gebiete aber ein bisschen beruhigende Infos wären gut 🙂
    Liebe Grüße

    • Hallo Daniela,

      danke für dein Lob, ich freue mich sehr über positives Feedback.

      Als ich vor 3 Jahren nach Borneo gereist bin, gab es ebenfalls Terrorwarnungen, vor allem für Sabah. Damals wurde beispielsweise eine Touristengruppe bei der Insel Sipadan gefangen genommen. Auch ich war damals beunruhigt und habe mich gefragt, ob ich wirklich nach Borneo reisen soll. Ich kann deine Sorgen also nachvollziehen.

      Fakt ist, vor Ort habe ich keinerlei Unruhen mitbekommen und mich nie unwohl gefühlt. Dennoch möchte ich das Risiko nicht einfach abtun. Letztlich kann dir derzeit aber irgendwie überall etwas passieren. Entscheidet am besten vor Ort, wie ihr euch fühlt und ob ihr lieber auf Nummer Sicher gehen wollt.

      Borneo wird euch gefallen. Die Natur ist atembraubend schön und die Menschen nett. Gräßt mir die Orang Utans!

      Viele Grüße
      Isolde MaReisen

  5. Harry sagt:

    Hallo und Danke für deinen Blog!

    Auch ich werde heuer im Sommer mit meiner Frau Claudia Borneo bereisen. Wir wollten uns – soweit das möglich ist – abseits der Touristenpfade bewegen und fliegen von Johor Bahru direkt nach Lahad Datu.
    Hier knüpft meine Frage an: Warum ist in deinem Bericht vom Danum Valley bzw. Tabin Wildliferesort nichts erwähnt? Einfach nicht dort gewesen, oder hat das andere Gründe?
    Eine 2. Frage wäre, wie es sich mit Malaria verhält – Mückenschutz usw. haben wir alles dabei.
    Wir mussten bei der Planung schon feststellen, dass wir – weil wir entgegen der üblichen Reiseroute reisen – Einschränkungen bei den Transfers hinnehmen müssen.
    Grüße aus Österreich
    Harry

    • Hallo Harry,

      danke für dein Kommentar. Wenn ihr nach Borneo reist werdet ihr schnell merken, dass Transporte einfach Zeit brauchen und man hin und wieder auch mal ein bis drei Tage warten muss, um Tickets für den Bus/das Flugzeug zu bekommen (es sei denn, ihr plant eure komplette Reise vorab durch). Demtentsprechend und weil ich den Fokus auf das Tauchen rund um Sipadan, Mabul und Kapalai gelegt habe, war es mir in 4 Wochen auf Borneo nicht möglich Danum Valley zu besuchen. Die „eine typische“ Reiseroute gibt es meiner Meinung nach auf Borneo nicht, aber geraede in den letzten Jahren hat sich viel in Bezug auf Transporte getan und das Reisen auf der Insel wird leichter.

      Was Malaria angeht, so habe ich immer ein Standby Produkt (z.B. Malerone) dabei – für den Fall der Fälle. Moskitoschutz solltet ihr unbedingt verwenden. Besser ist aber, ihr kauft euch vor Ort in den Apotheken etwas. Die Produkte, die es hier bei uns zu kaufen gibt, helfen auf Borneo leider nur wenig.

      Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen. Bei weiteren Fragen kannst du mich gerne anschreiben.

      Ich wünsche dir und deiner Frau eine fantastische Reise – Borneo ist ein Naturparadies!

      Viele Grüße
      Isolde MaReisen

  6. Danika sagt:

    Wow, vielen Dank für diesen wunderbaren Blog!

    Mein Freund und ich sind echte Naturfans und planen deswegen im Sommer eine Reise nach Borneo. Wir wollen uns dabei grob an deiner Reiseroute orientieren, die hört sich nämlich super an 🙂
    Würdest du sagen dass es in den National Parks und generell auf Borneo viele Touristen gibt? Wir würden nämlich am liebsten eher ein bisschen abseits von vielen Menschen reisen.
    Und ist es leicht mit den Einheimischen dort zu kommunizieren, zum Beispiel auch um irgendwelche Ausflüge zu buchen, auch wenn man die Sprache nicht spricht?

    Viele Grüße

    Danika

    • Hallo Danika,

      du machst mir eines der schönsten Komplimente, die ich bekommen kann: „Wir wollen uns grob an deiner Reiseroute orientieren […]“. Ich freue mich sehr darüber und kann euch versprechen, eure Reise wird fantastisch!

      Als ich in Borneo war, bin ich während der gesamten Reise vielleicht auf 10 westliche Backpacker getroffen – innerhalb von 4 Wochen. Das war allerdings vor gut 2 Jahren. An den Rückfragen von Lesern merke ich, dass Borneo zunehmend Beliebtheit bei Reisenden gewinnt und vor allem der Gunung Mulu Nationalpark zieht natürlich viele Menschen an. Dennoch ist Borneo ein kleiner Unterdog und die meisten Leute reisen nach Indonesien, wenn sie Regenwald und Orang Utans sehen wollen. Von daher denke ich, dass ihr keine Touristenströme befürchten müsst.

      Die Verständigung vor Ort war kein Problem. Mit Englisch und ein bisschen Hände-Füße-Style kommt man gut zurecht. Ich würde die meisten Trips vor Ort organisieren, außer Gunung Mulu Nationalpark und (wenn ihr taucht) Sipadan Islands und/oder Mabul und Kapalai. Dort gibt es einfach nicht so viele Ressourcen.

      Ich hoffe ich konnte euch weiterhelfen. Wenn du weitere Informationen brauchst, dann schreib mir einfach.

      Viel Spaß bei der Planung eurer Reise!
      Isolde MaReisen

  7. Kerstin Toussaint sagt:

    Hallo, wir reisen in 4 Wochen nach Borneo für 4 Wochen. Freue mich schon riesig, weiß aber nicht, welchen Rucksack ich brauche. Habe einen Bandscheibenvorfall und kann nicht Unmengen Last meinem Rücken zumuten. Kannst du mir einen empfehlen? ??

    • Hallo Kerstin,

      welcher Rucksack am besten zu dir passt, findest du eigentlich nur durch Beratung, Testen und die richtige Einstellung des Tragesystems raus. Ich persönlich liebe meinen Deuter Aircontact mit 60 Liter wegen der großen Füllmenge und dem sehr angenehmen Tragesystem. Die Hüftgurte nehmen extrem viel Last ab und mit den Rucksack habe ich schon einige Fernwanderungen in den Alpen, Peru und Bolivien absolviert. Am besten du lässt dich wirklich beraten. Die richtige Einstellung auf deine Rückenlänge ist dabei das A&O.

      Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

      Viel Spaß auf Borneo,
      Isolde MaReisen

      • Kerstin Toussaint sagt:

        Ich danke dir für die Info, habe mich für einen Deuter entschieden und vom Fachmann gleich einstellen lassen. 65 l +10 denke ich wird passen. Freu mich schon riesig, konnten kurzfristig die Reise verlängern, bin sehr aufgeregt….

        • Hallo Kerstin,

          gute Wahl! Ein Deuter wird deine Hüfte gut entlasten. Ich selbst bin auch eher von der Fraktion „schmächtig“ aber der Rucksack war sein Geld wert.

          Ich wünsche euch eine wundervolle Reise!

          Viele Grüße,
          Isolde MaReisen

  8. Lena Loewer sagt:

    Hallo du liebe !
    Super toller Blog !
    Bei uns geht es in 2 Tagen los nach Borneo!
    Wie sieht es mit den uran utans aus ?
    Hast du einen Tipp ? Wir wollen am liebsten eine 2-3 Tages Tour machen und die in der freien Wildbahn sehen .
    Und kann man in diesen tollen Tauchgebieten auch Schnorcheln ?
    Lieben Gruß
    Lena

    • Hallo Lena,

      vielen Dank für deine E-Mail. Am liebsten würde ich direkt meinen Rucksack packen und mit euch nach Borneo aufbrechen 🙂

      Um Orang Utans in freier Wildbahn zu sehen, bedarf es natürlich Glück und Geduld. Von daher solltet ihr ausreichend Zeit einplanen und nicht enttäuscht sein, falls es doch nicht klappt. Die meisten Orang Utans habe ich während einer Kinabatangan Fluss Safari gesehen, allerdings aus einiger Entfernung. Am besten informierst du dich vor Ort, wo du aktuell die besten Chancen hast. Reisebüros zu den einzelnen Nationalparks gibt es vor Ort genügend. Eine andere Option sind die Sanctuaries auf Borneo, die sich misshandelten Orang Utans angenommen haben. Die leben dort in freier Wildbahn und werden vor Wilderern geschützt.

      Die von mir gelisteten Tauchgebiete eignen sich eher zum Tauchen. Vor allem Sipadan Island ist eher ein Tauchgebiet, da die größte Artenvielfalt erst einige Meter unter Wasser ersichtlich wird. Direkt am Strand siehst du vorrangig Rochen und ein paar kleine Fische. Rund um Kapalai und Mabul Island kann man Schnorcheln, um Schildkröten zu beobachten. Ich habe es nur ein bis zwei Mal ausprobiert, fand es aber nicht so spannend. Auch hier ist es deutlich reizvoller, mit einem Dive Master zu Tauchen, der die besten Spots kennt und dir alles zeigt. Vom Schnorcheln wirst du meiner Meinung nach enttäuscht sein. Ebbe und flut sind sher ausgeprägt.

      Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen. Viel Spaß auf Borneo!
      Isolde MaReisen

  9. Anja sagt:

    Hallo
    ich finde deine Reiseberichte super gelungen und freu mich wahnsinnig , da ich im Dezember auf Borneo reisen werde. Da meine Reisebegleitung doch nicht kann, werde ich das alleine angehen, da ich nicht länger warten will. Wie sind denn deine Erfahrungen mit alleinreisenden Frauen, soweit ich gelesen habe, ist es mit den nötigen Vorsichtsmaßnahmen gut.
    Da ich knapp 3 Wochen auf Borneo habe wollte ich versuchen mich an deiner Reiseroute entlang zu hangeln, aber dann eben gerade Tauchstationen wegzulassen. Was würdest du mir empfehlen, im Süden oder Norden anzufangen? Danke und liebe Grüße

    • Hallo Anja,

      danke für dein Kommentar. Ich freue mich, dass dir mein Borneo Reisebericht gefällt und hoffe, dass es dir dort genauso gut gefallen wird wie mir. Ich war damals auf Borneo nicht allein als Frau unterwegs, sondern in männlicher Reisebegleitung. Von daher kann ich dir nicht explizit sagen wie es ist, allein als Frau durch die Insel zu reisen. genrell habe ich mich dort aber nie unwohl gefühlt. Befolge einfach die gängigen Sicherheitstipps und hör ein wenig auf dein Bauchgefühl. Die Backpacker Szene auf Borneo ist derweilen noch relativ klein, aber in den Hostels findest du ganz sicher nette Leute, denen du dich auch mal anschließen kannst.

      Ich bin damals in Kuching (Sarawak) gestartet und habe mich dann nach Sabah vorgearbeitet. Das lag vor allem daran, weil der Flug von Kuala Lumpur nach Kuching so unfassbar günstig war. Aber die andere Richtung sollte auch kein Problem sein. Plane auf jeden Fall ein paar Puffertage ein, denn die Infrastruktur ist noch etwas verschlafen und du kommst nicht immer sofort von A nach B sondern musst auch mal auf einen freien Busplatz oder Flug warten. Wenn du den Gunug Mulu Nationalpark planst, dann macht es ggf. Sinn dies vorher zu buchen, da die Plätze dort begrenzt sind und in den Regenwald Lagern auch nicht immer Platz ist.

      Wenn du nicht tauchen willst, solltest du zumindest übers Schnorcheln nachdenken – immerhin gibt es hier einige der besten Spots auf der ganzen Welt! Du wirst bereits beim Schnorcheln viele viele Schildkröten sehen. Lass dir das nicht entgehen 🙂

      Ich wünsche dir eine tolle Reise und wenn du weitere Fragen hast, dann her damit.

      Viele Grüße
      Isolde MaReisen

  10. Nina sagt:

    Hallo,
    wir planen ebenfalls eine Reise nach Borneo und aus deinem tollen Reisebericht können wir sehr viel Wissenswertes für uns herausziehen.
    Kannst du etwas zu der Sicherheitslage in der sogenannten ESSzone sagen? Diese liegt ja rund um Sabah.
    ist es wirklich so riskant, wie das auswärtige Amt unter anderem schreibt?
    Warst du auch in Brunei oder kannst ggf. Tipps dazu geben?
    Vielen lieben Dank und einen guten Rutsch!

  11. Hallo nochmal 🙂 Ich habe vor einem Jahr schon mal hier kommentiert – und jetzt habe ich einen Flug nach Borneo gebucht! *hurra* Eine Frage hätte ich noch: Wie hast Du Dich eigentlich innerhlab Borneos fortbewegt: Busse? Flieger? Privatfahrer? Würde mich über Tipps zum Transport freuen.

    • Hallo Sabine,

      wow wie toll! Genial. Du wirst es lieben!

      Gunung Mulu unbedingt vorher buchen – das spart Zeit, Geld und Nerven. Dorthin bin ich mit dem Flugzeug, denn Straßen gab es damals noch keine in den Nationalpark bzw nur über Buckelpiste in XXX Stunden.

      Ansonsten habe ich mich ausschließlich mit dem Bus fortbewegt. Zug galt als nicht ganz so zuverlässig und sehr langsam. Taxi/Mietwagen habe ich nicht ausprobiert.

      Falls du noch mehr Fragen hast gerne her damit 🙂

      Liebe Grüße
      Isolde MaReisen

      • Hallo Isolde, ich habe noch eine Frage zu den Unterkünften in Kuching. Ich finde irgendwie nur gesichtslose 08/15-Hotels. Gibt es dort keine netten Backpacker-Hostels mit Flair, wie man sie woanders in Asien findet? Hättest Du einen Tipp für eine Unterkunft in Kuching?

        • Hallo Sabine,

          mittlerweile gibt es in Kuching schon ein ganz paar nette Backpacker Hotels. Ich war damals im Lodge 121, da kann ich nichts schlechtes drüber sagen. Die anderen Unterkünfte, in denen ich war, haben zwar nur ein Vietel des Preise gekostet aber dementsprechend sahen sie auch aus, also nichts von wegen „nettes Backpacker Hostel mit Flair“ 🙂 Ganz ansprechend sehen auf den ersten Blick auch die folgenden aus:
          – Borneo Seahare Guesthouse
          – Fairview Guesthouse
          – Borneo Tribal Lodge
          – Singgahsana Lodge
          – Backpacker’s Stay

          Ich bin zuversichtlich du wirst fündig 🙂

          Viele Grüße
          Isolde MaReisen

  12. Vallie sagt:

    Hallo Isolde!
    Danke für die tollen Infos zu Borneo! Wir planen eine Reise dorthin im Juni und da ich sehr ungern in Hotels schlafe wollte ich dich fragen ob du einen Link oder den Namen der Baumhäuser in Poring hast? Gibt es sonst Übernachtungsmöglichkeiten in der Art in Sabah oder sollte man hier doch in Hotels übernachten weil es keine Alternative gibt?

    Ich freu mich sehr über alle Übernachtungstipps die mehr mit im-draußen-Schlafen und weniger mit Tourismus zu tun haben.
    Schon vieeelen Dank vorab!

    Liebe Grüße,
    Vallie

    • Hallo Vallie,

      Borneo ist touristisch noch halbwegs ruhig, so dass ich nie eine Unterkunft vorgebucht habe, sondern einfach mit dem Moped oder dem Tuk-Tuk die Straße abgefahren bin und bei den Unterkünften gehalten habe, die mir gefallen haben. Teilweise werden die Hütten (bspw. unsere in Poring) privat vermietet und sind an keine Buchungssysteme angeschlossen. Das macht es vor Ort natürlich etwas komplizierter, weil du erst deine Unterkunft suchen musst, allerdings ist es so auch viel günstiger. Die Unterkünfte, die du über Buchungsportale reservieren kannst, waren viel teurer. Wenn du keinen Zeitdruck hast, kannst du das ja mal ausprobieren. Für die ersten Nächte auf Borneo, bspw. in Kuching, lohnt es sich natürlich vorab zu reservieren. Die Hotels in den größeren Städten besitzen Websites oder sind an Buchungsportale angeschlossen. So sparst du dir nach der langen Anreise das Suchen und Finden.

      Viele Grüße
      Isolde MaReisen

      • Valerie Bethke sagt:

        Hi, vielen Dank für die hilfreichen Tipps!
        Noch eine letzte Frage.. wie viel Budget in € würdest du für 3 Wochen ungf einplanen? Also wenn man noch nichts gebucht hat, sind schlafen, essen und die nationalparks dort teuer?

        • Hallo Valerie,

          Borneo ist natürlich um einiges teurer als Malaysia oder Thailand, einfach weil dort nicht so viele Touristen unterwegs sind. Aber es hat trotzdem noch Südostasien Charakter und ist eine Low Budget Destination. Ich habe damals für 4 Wochen ca. 1.200€ ausgegeben, allerdings mit 5-6 Tauchtagen (3 Tauchgänge pro Tag), vier Flügen und dem Gunung Mulu Nationalpark. Generell waren nur das Tauchen rund um Sipadan (ein absolutes Highlight) und der Gunung Mulu Nationalpark „teuer“. Die öffentlichen Verkehrsmittel sind günstig, das Essen sowieso. Bei den Unterkünften kommt es darauf an, wo du übernachtest. Die Backpacker Hostels sind eine ganze Ecke teurer als einfach Unterkünfte an Einheimischen, die dann allerdings nicht besonders hübsch sind. Aber da du eh den ganzen Tag unterwegs bist, ist es fraglich, ob du das brauchst.

          Es sei aber gesagt, dass sich meine Preise auf 2012 beziehen. Kann also gut sein, dass die Preise mittlerweile angezogen haben.

          Viele Grüße
          Isolde MaReisen

  13. Ver sagt:

    Hi Isolde, danke für deine wertvollen Tipps! Für mich geht es im August los 🙂 Mich würde interessieren, wie du die Übernachtungen bei Einheimischen organisiert hast..?

    • Hallo Vera,

      am besten gehst du da direkt an die Reiseagenturen vor Ort, die Kontakt zu Einheimischen vermitteln, die Gäste aufnehmen. Von Deutschland aus wird das schwer und mit einer hiesiegn Agentur bestimmt auch recht teuer.

      LG Isolde MaReisen

  14. Kerstin sagt:

    Hallo Isolde,
    ich plane gerade eine größere Reise und möchte auch für ca. 2 Wochen nach Borneo. Ich reise jedoch alleine, jetzt wollte ich mal fragen, ob Borneo deiner Einschätzung nach auch für alleinreisende Frauen empfehlenswert ist?
    Danke und LG Kerstin

    • Hallo Kerstin,

      erstmal Glückwunsch, dass du dich zu einer Borneo Reise entschlossen hast. Meiner Meinung nach kannst du Borneo auch sehr gut allein als Frau bereisen. Ich selbst habe mich nie unwohl gefühlt, eher sogar sicherer als in anderen Destinationen. Fakt ist aber auch, dass Borneo nicht so eine üppige Backpacker Szene hat wie beispielsweise Indonesien, Malaysia oder Thailand, d.h. als Alleinreisender bist auch tatsächlich öfters mal allein. Oder du unternimmst eine Gruppentour in den Regenwald – dann wird es auch deutlich günstiger. 2 Wochen finde ich ein bisschen knapp, ich war damals knapp 4 Woche unterwegs für die Route. Der Transport dauert. Du wirst dich in deiner Tour also wohl ein bisschen einschränken müssen.

      Viele Grüße und eine tolle Reise,
      Isolde MaReisen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.