Diagnose Fernsucht

Fernsucht ist das Gegenteil von Heimweh. Die Krankheit ist auch unter den Synonymen Fernweh, Reisefieber und Travel Bug bekannt, wobei Fernsucht das maximale Ausmaß der benannten Krankheitsbilder darstellt. Wie es zur Fernsucht kommt ist umstritten, die Suchterkrankung scheint Menschen aus verschiedensten Altersgruppen und Kulturkreisen zu befallen. Häufig tritt die Suchterkrankung in Korrelation mit langen Flugstunden, Besuchen von Reiseagenturen oder längeren Aufenthalten in tropischen Regionen auf.

Im Vergleich zu anderen Suchtkrankheiten scheint Fernsucht auf andere Menschen übertragbar zu sein. Wie genau die Fernsucht übertragen wird, ist jedoch noch unklar. Laut einiger Studien reicht der bloße Kontakt mit dem betroffenen Patienten aus, um sich mit Fernsucht zu infizieren.

Symptome der Fernsucht

Fernsucht beginnt meist mit einem leichten Kribbeln im Bauch. Hinzu kommen Tagträume, beispielsweise von weißen Sandstränden, Berggipfeln, Reisplantagen und Regenwäldern. Ein weiteres Symptom ist Unruhe. Wenn die Füße zappeln und die Finger jucken, könnte dies auf eine fortgeschrittene Fernsucht hinweisen. Fernsucht geplagte Patienten klagen zudem über einen erhöhten Bedarf an Sonne auf der Haut, Wind im Haar und Strandsand zwischen den Zehen. Teilweise neigen Fernsüchtige auch zur Winterdepression oder Hyperaktivität.

Die Fernsucht hinterlässt bei Betroffenen auch Spuren im äußerlichen Erscheinungsbild. Fernsucht-Merkmale sind unter anderem:

  • Flip Flop Sonnenabdruck auf den Füßen
  • Verfilzte Haare
  • Tragen von Haremshosen, Baumwoll- und Leinenstoffen
  • Tragen von Holz- und Muschelschmuck

In Extremfällen werden Fernsüchtige sogar verhaltensauffällig. So kann es vorkommen, dass ein Fernsüchtiger bis aufs Blut in der Kantine oder im Restaurant um die Preise für ein Mittagessen verhandelt, und zwar mit Händen und Füßen. Auch das stetige Tragen eines Backpacks, beispielsweise als Alternative zum Einkaufsbeutel im Supermarkt, weist potentiell auf eine Fernsucht hin. Die Betroffenen sind sich ihrer Sucht meist bewusst, neigen jedoch zu einer geringen Heilungsbereitschaft.

Therapie der Fernsucht

Im Vergleich zu vielen anderen Suchterkrankungen kann die Fernsucht nicht durch Entzug gelindert oder geheilt werden.

Die Forscher sind sich weitestgehend darüber einig, dass Reisen die einzige Heilungsmöglichkeit der Fernsucht ist. Allerdings ist die Reise-Therapie mit enorm hohen Kosten und Zeitaufwand verbunden und muss regelmäßig wiederholt werden, möglicherweise lebenslang.

In verschiedenen Feldtest musste festgestellt werden, dass die Patienten kurze Zeit nach der letzten Reise-Therapie wieder rückfällig werden und der Fernsucht erneut verfallen. Ein vollkommene Heilung scheint demnach nicht möglich und Fernsucht-Patienten müssen lernen im Alltag mit ihrer Suchterkrankung umzugehen. Dabei helfen verschiedene Soforthilfemaßnahmen, die die Symptome einer Fernsucht zeitweilig lindern können und übers Jahr verteilt neben der Reise-Therapie zum Einsatz kommen müssen.

Sofortmaßnahmen gegen Fernsucht

Da das Krankheitsbild der Fernsucht noch weitestgehend unerforscht ist, habe ich mit direkt an betroffene Fernsucht geplagte Reise- und Lifestyleblogger gewendet und sie gebeten, mir von ihrem alltäglichen Umgang mit der Fernsucht zu berichten. Meinem Aufruf „Hilfe ich habe Fernsucht“ sind insgesamt 20 Fernsüchtige gefolgt. Im Folgenden findet ihre eine Auflistung potentieller Soforthilfemaßnahmen gegen akute Fernsucht, welche vor und nach einer Reise zum Einsatz kommen sollten.

Hilfe ich habe Fernsucht - Soforthilfemaßnahmen

Hilfe ich habe Fernsucht – Soforthilfemaßnahmen

20 Blogger verraten ihre Tipps gegen Fernsucht

#1 Plant weitere Reisen!

Ihr seid nicht fernsüchtig, wenn ihr nicht bereits eure nächste Reise oder euren nächsten Flug gebucht habt. Erwischt! Also verbringt die Wartezeit auf die nächste Reise doch ein wenig mit der Reiseplanung. Lasst euch von Reiseberichten inspirieren, durchforstet Reiseführer und begebt euch auf die Suche nach Geheimtipps. Was möchtet ihr sehen? Wie kommst ihr kostengünstig von A nach B? Und wo gibt es den besten Panorama Ausblick? Macht euren Trip zum ultimativen Erlebnis!

#2 Macht was aus euren Fotos und Videos!

Ihr habt auf eurer letzten Reise fantastische Bilder gemacht? Perfekt! Doch Hand aufs Herz, wie oft schaut ihr euch diese wirklich an, wenn sie auf einer Festplatte oder SD-Karte schlummern? Macht etwas Schönes aus euren Bildern! Gestaltet Fotobücher, erstellt Collagen und Leinwände! Die Möglichkeiten sind unbegrenzt und beim Nachbereiten eurer Reise könnt ihr dem Alltag kurz entschwinden.

#3 Unternehmt kleine Abenteuer!

Tretet dem Alltag so oft es geht mal gehörig in den Ar***, denn der Alltag ist der Fernsucht bester Freund! Mit etwas Abwechslung, Kurztrips und Wochenendausflügen sowie kleinen Abenteuern schafft ihr jede Woche aufs Neue eine Auszeit und die Zeit bis zur nächsten Reise vergeht wie im Flug. Das können Wanderungen, ein Wochenende in den Bergen oder ein Spontantrip an den nächsten Strand sein, oder aber auch ein Tandemsprung, Rockfestivals oder Bastelabende mit Freunden. Ganz gleich wonach euch der Sinn steht – tut es und lass euch vom Alltag nicht beherrschen!

#4 Reist mit Instagram!

Lasst euch inspirieren von den vielen anderen Fernsüchtigen auf der Welt, und zwar auf Instagram. Mit Hashtags wie #travel, #fernweh, #reisen oder #wanderlust erhaltet ihr einen endlos langen Feed mit wundervollen Reisefotos und Kurzbeschreibungen. Folgt Travelern und verbringt eure Mittagspause auf einer mentalen Kurzreise an die schönsten Orte der Welt. Meine Bilder aus Reise und Alltag findet ihr übrigens unter: https://instagram.com/isoldemareisen/.

Isolde MaReisen auf Instagram

Isolde MaReisen auf Instagram

#5 Macht eine kulinarische Weltreise!

Safran, Curry, Koriander und Kumin – ich benötige nicht viel, um mich auf eine kulinarische Reise in mein Lieblingsland Indien zu begeben. Und das könnt ihr auch! Ob Chinesisch, Thailändisch, Afrikanisch oder Italienisch, kocht eure Lieblingsgerichte aus vergangenen Urlauben nach oder futtert euch einmal quer über den Erdglobus. Am besten mit Freunden, das ist wunderbar gesellig und lenkt von der fiesen Fernsucht ab!

#6 Lernt etwas Neues!

Nichts lindert eure Fernsucht mehr als Ablenkung. Doch warum nicht etwas Sinnvolles tun und neue Skills erlernen? Wie wäre es beispielsweise mit einer Fremdsprache? Oder aber ihr besucht einen Salsa Tanzkurs, um eure Hüften im nächsten Urlaub wie ein Pro im Rhythmus schwingen zu können! Sinnvoll ist auch ein Tauchkurs in der hiesigen Tauchschule für den nächsten Strandurlaub! Natürlich hilft auch Häkeln, Töpfern oder ein Kochkurs – erweitert euren Horizont!

#7 Macht eine Schnappschuss Pirschtour!

Einfach mal loslaufen und die Umgebung und Menschen auf einen wirken lassen – was ihr in eurem Urlaub mit Selbstverständlichkeit macht, kommt in Heimat oft zu kurz. Also schnappt euch eure Kamera und begebt euch „als Tourist“ auf Schnappschuss Pirsch durch die eigene Heimat! Ihr werdet staunen, welche wundervolle Orte ihr entdeckt!

Auf Pirschtour durch die eigene Heimat: Ein Mittel gegen Fernsucht!

Auf Pirschtour durch die eigene Heimat: Ein Mittel gegen Fernsucht!

#8 Schafft euch eine Reiseoase!

Holt euch etwas Urlaubsfeeling in euer Zuhause und verwandelt eure Wohnung in eine Reiseoase. Bringt Bilder von vergangenen Reisen an die Wand, streut Muscheln und Sand im Badezimmer aus, verbreitet einen orientalischen Duft mit Räucherstäbchen und Duftkerzen, verteilt Reisesouvenirs im Wohnzimmer, klebt Postkarten an die Türen und macht euren Balkon zur Tropenoase. Schafft euch einen Rückzugsort aus dem Alltag, der zum Tagträumen einlädt! Alles ist erlaub, Hauptsache ihr fühlt euch wohl daheim!

#9 Dein Haustier, der Seelen-Klempner!

Ob Hund, Katze oder Maus, Tiere sind die besten Seelen-Klempner! Immer wenn ich von einer langen Reise etwas zerknirscht zurück nach Deutschland kehre, wartet mein Stubentiger daheim auf mich und gibt mir das Gefühl doch irgendwie „zu Hause“ zu sein. Auch ein langer Spaziergang mit eurem Hund oder einem Ausritt auf dem Pferd lindert die Symptome der Fernsucht. Und wer selbst keine Tiere hat, der kann den Tierpflegern im örtlichen Tierheim sicherlich ehrenamtlich unter die Arme greifen!

Welcome Home! Dein Haustier, dein Seelen-Klempner!

Welcome Home! Dein Haustier, dein Seelenklempner!

#10 Schwelgt in Erinnerungen!

Wer viel reist, der läuft Gefahr zu vergessen. Zum Glück habt ihr auf euren Reisen sicherlich tolle Bilder und Videos gemacht. Also schnappt euch einen Kakao und haut euch mit Fotoalben oder Festplatte auf die Couch zu einer mentalen Reise in frühere Urlaube. Oder ihr veranstaltet einen Fotoabend mit Freunden und Familie und berichtet euren Gästen von vergangenen Reisen.

#11 Reist durch das Internet!

Die günstigste Variante spontan ganz weit weg zu reisen, ist eine Reise durch das Internet. Jeden Tag werden dort unendliche viele neue Reiseberichte, Reportagen, Videos und Fotos veröffentlicht, die euch mit an die spannendsten Flecken der Erde nehmen – und zwar kostenlos!

#12 Sport frei!

Ob Fahrrad fahren, Joggen, Wandern oder Tanzen, ganz gleich welchen Sport ihr mögt, er wird eure Fernsucht lindern! Beim Sport vergisst man alles um sich herum, ob Sorgen, Arbeitsstress oder eben Fernsucht. Und ganz nebenbei tut ihr auch noch etwas für die optimale Bikini-Figur für den nächsten Strandurlaub!

#13 Leseratten und Fernseheulen!

Ob Reisedokumentation, Reisezeitschriften, Romane aus fernen Ländern oder Fernweh-Filme – Bücher und Filme lassen uns in fremde Kulturen und wunderschöne Landschaften eintauchen, ganz gleich wo wir gerade sind oder wieviel Zeit wir haben. Ein paar Film- und Buchtipps für Fernsüchtige findet ihr hier.

Bücher und Filme gegen Fernsucht: Unter meine Backpackertipps findet ihr Inspiration!

Bücher und Filme gegen Fernsucht: Unter meine Backpackertipps findet ihr Inspiration!

#14 Hört Fernweh Musik!

Wie klingt der Soundtrack eures Lebens? Ob erster Kuss, Schulanfang oder Liebeskummer, sicherlich hat jedes Ereignis und jeder Abschnitt in eurem Leben seinen eigenen Soundtrack. Das gilt auch fürs Reisen! Also Kopfhörer aufsetzen und die Fernsucht-Playlist aus eurem letzten Urlaub abspielen!

#15 Besucht Reisevents und Reisetreffs!

Ihr nervt eure Freunde und Arbeitskollegen (oder die Leser eures Reiseblogs?) schon langsam mit euren ständigen Monologen über das Reisen in ferne Länder? Dann sucht euch Gesprächspartner, denen es ähnlich geht und philosophiert über die Top Destinationen der kommenden Jahre. Besucht dazu Reisevents wie das spanische Straßenfest um die Ecke oder das alljährliche Afrika Festival, oder nehmt an Reisevorträgen und Reisetreffs teil. Geteiltes Fernsucht-Leid ist halbes Leid!

#16 Schreibt einen Reiseblog!

Die beste Linderung gegen Fernsucht verschafft mir persönlich das Schreiben für meinen fernsuchtblog.de. Seitdem ich jede Woche über das Reisen und „Draußen sein“ schreibe, bin ich ausgeglichener und zufriedener, denn jede Woche begebe ich mich für euch zurück auf meine Reisen und Outdoor Erlebnisse. Und das könnt ihr auch! Gründet einen Reiseblog und berichtet von euren Reisen oder schreibt doch einfach einen Gastartikel für andere Blogs. Wer es eher klassisch mag, der kann seine Erlebnisse auch in einem Papier gebundenen Reisetagebuch verewigen. Schreibt es auf, man vergisst zu schnell!

Die Fernsucht Selbsthilfegruppe

Selbsthilfegruppe Fernsucht - 20 Blogger verraten Tipps gegen Fernsucht!

Selbsthilfegruppe Fernsucht – 20 Blogger verraten Tipps gegen Fernsucht!

Zusammen ist man weniger allein! Ich bedanke mich bei all den folgenden kreativen und inspirierenden Reise- und Lifestyle Bloggern, die sich im Rahmen meiner Blogparade als Fernsüchtige geoutet haben.

Michi von Weltspuren.com, die zusammen mit ihrer Freundin Kathrin so richtig viel Lust auf Reisen und Wandern macht, inklusive traumhafter Bilder!

Vollzeitjobberin und Reisefan Tanja, die mit nur 30 Tagen Urlaub im Jahr so viel von der Welt sieht und ihre hilfreichen Reisetipps auf Reiseaufnahmen.de an alle weitergibt.

Wahlholländerin Kerstin von Paradise-found.de, die der Dauer-Fernsucht verfallen ist und auf ihrem Blog alle Leser mit ihren unglaublichen Lebensfreude ansteckt.

Iza ist eine alte Bekannt auf meinem Blog, der ich den „Liebster Award“ verliehen habe. Und zwar nicht ohne Grund, denn auf ihrem Reiseblog Unsettled-destination.de gibt sie tolle Reisetipps, die ihr sonst in keinem Reiseführer findet.

Die bewundernswerte Janina arbeitete ehrenamtlich in einem Kinderheim in Ghana und berichtet nun auf Jumpingborderstoafrica.wordpress.com von ihrem Leben vor, während und nach Afrika. Sehr nachhaltig und inspirierend!

Raus aus der Komfortzone! Sabrina berichtet auf ihrem fotografischen Reiseblog yeahaction.wordpress.com über ihre Reisen und gibt tolle Reisetipps. Ihre Travelfeets auf Instagram machen so richtig Fernweh!

Reise- und Lifestyle Bloggerin Wibke verlor einst ihr Herz in Ghana und berichtet seither auf Sonnenstrahlenmomente.blogspot.de über Afrika und andere Sonnenstrahlenmomente.

Mit „Hallo meine Lieben“ begrüßt die sympatische Sabrina jedes Mal ihre Leser auf Sabsesreisewelt.blogspot.de. Vorrangig berichtet sie über die Türkei als Reiseziel.

„Take a journey, take a picture!“ Auf Bilderbummler.de berichten Andy, Miri und Skar von ihren Reisen inklusive ganz vieler Fernsucht-Bilder und zeigen, dass sich ein Hund sehr wohl in ein „reisebeklopptes“ Leben integrieren lässt.

Isa sucht nach Abenteuern und unbekannten Ländern und lässt uns alle seit März 2015 auf Welten-bummeln.de an ihrer Suche teilhaben.

Dein Hund ist ein Seelen-Klempner und hilft auch gegen Fernsucht. Auf Hundebibel.de schreibt Viviane über ihre vierbeinigen Lieblinge und wie diese einem helfen können, den Alltag abwechslungsreich zu gestalten.

Ann lebt derzeit in Teheran (Iran) und berichtet auf Thingsifoundontheway.wordpress.com von skurrilen, schönen und einzigartigen Dingen, die ihr unterwegs über den Weg laufen. Ein Blick für Details, der gegen Fernsucht hilft!

Abwechslung vom Alltag lautet die Mission von Jenny von Inspirationen-statt-alltag.de. Gegen die Fernsucht helfen auch kleine Gaumenfreuden, tolle Tipps dazu findet ihr in ihrem Blog!

Auch die Redaktion von TopUrlaube.de ist meinen Aufruf gefolgt und hat passend zum Thema eine dreiteilige Artikelserie veröffentlicht, in der verschiedene Menschen zum Thema Fernsucht befragt werden. Auf TopUrlaube.de finden Traveller interessante Reiseangebote.

Fashion, Lifestyle, Reisen – um diese Themen geht es auf Amiraclehappen.blogspot.de. Mit viel Hingabe berichtet Helene über alles, was ihr so in den Kopf kommt. Sehr sympatisch!

Sonnenjunkie Julia schreibt auf ihrem Reiseblog „Reisen ist die Sehnsucht nach dem Leben“. Auf Globusliebe.com  findet ihr wundervolle Reiseberichte aus aller Welt und Tipps zu Themen wie „Arbeiten im Ausland“.

Regelmäßig auf der Suche nach Orten, die man nicht im Reiseführer findet, sind Bibo und Tanja von Auszeitnomaden.de. Beide sind (wie sie selbst schreiben) „weit über 40“ und noch immer fleißig am Reisen. Ein ultra cooles Paar, dass über Traumdestinationen wie Thailand, Philippinen oder Mexiko berichtet.

Auch die Redaktion der Reisezielsuchmaschine travelmyne.de hat sich mit der Krankheit Fernsucht auseinander gesetzt und einen tollen Artikel mit 20 Anti-Fernsucht-Maßnahmen verfasst. Auf Travelmyne.de können Traveller ihr optimales Reiseziel bestimmen.

Simone Anja schreibt auf sam-kreativ-leben.de darüber, wie man mehr Lebensqualität für sich und Tier in Alltag integrieren kann.

Franzi von frannytastic.wordpress.com schreibt in ihrem Blog über ihre Leidenschaft zu Literatur, Filmen und fernen Ländern. Die Rezensionen sind wirklich super!

Bilder:
© Doreen Schollmeier
© Joshua Earle – Unsplash.com
© Sergei Zolkin – Unsplash.com

IsoldeMaReisen

Mein Name ist Isolde MaReisen und ich bin fernsüchtig. Auf fernsuchtblog.de berichte ich von meinen Reisen, Outdoor-Erlebnissen und gebe Tipps für Weltenbummler.

Das könnte Dich auch interessieren...

12 Antworten

  1. Sehr, sehr schön geworden!!!!! Wir freuen uns, dass wir dabei sein dürfen! 🙂
    LG und bis später mal!

  2. Izabela sagt:

    Auch hier nochmal offiziell ein großes Lob. Tolle Blogparaden-Idee, tolle Menschen, tolle Tipps, tolle Umsetzung. Ich habe mich erst einmal durch die anderen, wirklich schönen Blogs geklickt 🙂

    Liebe Grüße,
    Iza vom Reiseblog http://unsettled-destination.de/

  3. Gelungene Zusammenfassung für das fiese Fernweh. Da sind ja eine ganze Reihe origineller Ideen dabei, die zwar keine Heilung, aber zumindest wohltuende Linderung versprechen 😉 An alle Fernsuchtgeplagten, ihr seid nicht allein 🙂

    Liebe Doreen (alias Isolde), weiter so!

  4. Julia sagt:

    Schön, dass so viele mitgemacht haben. Der Artikel ist wirklich toll geworden.
    Ein großes Lob an dich!
    Alles Liebe,
    Julia

  5. Wibke Akosua sagt:

    Schöne Zusammenstellung und Auswertung der Blogparade. Schön, dass unsere Selbsthilfe- Fernsucht- Gruppe so groß geworden ist.
    Ich werde mich jetzt mal durch die Beiträge klicken, die ich noch nicht gelesen habe.
    Danke dir.

    Liebe Grüße,
    Wibke

  6. Christoph sagt:

    Toller Blog! Schaut doch auch mal auf meinem Blog vorbei!
    http://www.interessanteswissen.blogspot.com

  7. Eine schöne Zusammenfassung – danke! Aber sag mal: Habe ich wirklich vergessen, Dir meinen Beitrag zu Deiner Blogparade zu melden? Er steht schon lange online: http://www.ferngeweht.de/tipps-gegen-fernweh/ Da muss wohl in der Kommentarfunktion was gehakt haben …

    • Hallo Sabine,

      nein leider habe ich keinen Artikel von dir per Mail bekommen. Bist du dir sicher, dass du ihn mir gesendet hast?

      Gerne nehme ich dich und deine Tipss mit auf!

      Viele Grüße,
      Isolde MaReisen

  8. Eine richtig coole Blogparade und so viele richtig gute Tipps um die Fernsucht ein bisschen zu bekämpfen 😀

  9. Ann sagt:

    das ist wirklich toll geworden!!! 🙂

  10. Renate sagt:

    Hilfe, ich bin fernwehsüchtig, unheilbar! Immer schon. Tolle Blogparade mit guten Tipps. Ok, los mit der Worldmusic-CD und dem leckeren Essen aus Asien, Afrika oder anderswo. Zwischendurch lerne ich noch Tänze aus aller Welt von Hula bis afrikanischer Samba.

  11. Oddy sagt:

    Da reiß ich mir doch glatt die Federn aus! Eine passendere Blogparade hätte es für unseren SOS-Fernweh-Blog gar nicht geben können – und ich habe sie verpasst! Aber dennoch Hut ab vor all den tollen Tipps und Tricks gegen das Fernwehfieber.
    Und bei der nächsten Blogparade sind wir auf jeden Fall dabei 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du unsere Datenschutzbestimmungen gelesen und akzeptierst hast. Wir erklären hiermit ausdrücklich, dass wir deine persönlichen Daten nicht an Dritte weitergeben.