Palak Paneer: Vegetarisches Spinat-Curry

Indien tischt auf: Palak Paneer
Indien tischt auf: Palak Paneer

Palak Paneer ist ohne Zweifel mein absolutes Lieblingsgericht aus Indien. Dabei handelt es sich um ein vegetarisches Curry aus Spinat (Palak) und typisch indischen Käse (Paneer). Der Paneer Käse wird traditionell daheim aus Frischmilch und Zitronensaft hergestellt und erinnert in Geschmack und Konsistenz an Hüttenkäse. Die Herstellung von Paneer ist wirklich sehr einfach und unkompliziert. Selbstverständlich bekommt ihr den traditionellen indischen Käse aber auch in vielen asiatischen Lebensmitteln fertig zu kaufen.

Wer Lust auf ein mildes vegetarisches Curry hat, um die Küche Indiens kennenzulernen, für den ist Palak Paneer das perfekte „Einsteiger-Curry“. Lernt im Folgenden, wie ihr Palak Paneer zubereitet – es ist ganz einfach!

Zutaten für Spinat-Curry Palak Paneer (für 4 Personen)

  • 1 Liter Milch (Frischmilch / Vollmilch)
  • 500 g Spinat
  • 1 Zwiebel
  • 1 Zitrone
  • 2 TL Ingwer
  • 1 TL Koriander
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • ½ TL Kurkuma
  • 1 Chilischote
  • Wasser

Zubereitung Spinat-Curry „Palak Paneer“

1. Zunächst wird der typisch indische Käse Paneer hergestellt. Gebt dazu die Milch und den Saft der Zitrone in einen Topf und erhitzt die Mischung so lange, bis sie aufkocht. Dabei immer schön umrühren, damit die Milch nicht am Topf anbrennt. Die Milch muss so stark aufkochen, dass sie ausflockt. Anschließend könnt ihr den Topf von der Herdplatte nehmen. Nehmt nun ein Sieb, legt darin ein sauberes Küchenhandtuch aus und gießt dann die Milch durch das Sieb. Die Masse, die sich im Siebt nun gesammelt hat, lasst ihr kurz abkühlen und drückt sie dann gründlich aus.

2. Die ausgedrückte Milchmasse streicht ihr nun ca 1-2 cm dick auf einem Brett aus und legt ein weiteres Brett zum Beschweren darüber. Damit der Paneer fest wird, gebt ihr die zusammengedrückte Masse nun für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank.

3. Nun stellen wir die typisch cremige Spinatsauce für das Palak Paneer her. Dazu muss der Spinat zunächst komplett auftauen, sofern ihr Tiefkühlspinat verwendet. Hackt den Spinat mit einem scharfen Messer ganz fein. Danach müssen die Zweifeln, den Knoblauch und der Ingwer in eine Würfel geschnitten werden.

4. Erhitzt etwas Öl (oder wenn möglich sogar indisches Ghee) in einer Pfanne und bratet Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer und alle aufgelisteten Gewürze ca. 3 Minuten scharf in der Pfanne an. Dann löscht ihr die Gewürzmischung mit etwas Wasser ab und gebt den Spinat dazu. Das ganze lasst ihr nun 10 – 15 Minuten unter stetigem Rühren in der Pfanne köcheln und anschließend abschmecken.

5. Zum Schluss schneidet ihr nun den selbstgemachten Palak Paneet in Würfeln und gebt diesen in das Spinat-Curry unter. Palak Paneer serviert ihr am besten mit Reis und frischen, warmen Naan.

Palak Paneer ist ein sehr mildes Curry. Wem er gerne schärfer mag, der kann den Schärfegrad mit Chili und Ingwer erhöhen.

Lust auf weitere leckere Curry-Gerichte aus Indien?

Wie wäre es mit einem cremigen Nuss-Curry oder einem würzigen Linsen-Curry? Oder einem süßen Lassi als Nachtisch. Viele weitere leckere Rezepte aus Indien und aller Welt findest du in meinem Soulfood Menü!

>> Rezept mildes Curry Chicken Korma
>> Rezept vegetarisches Linsen-Curry Masala Dal
>> Rezept indischer Lassi
>> Rezept indischer Chai

Bild: © nataliaaggiato – Pixabay.com

IsoldeMaReisen

Mein Name ist Isolde MaReisen und ich bin fernsüchtig. Auf fernsuchtblog.de berichte ich von meinen Reisen, Outdoor-Erlebnissen und gebe Tipps für Weltenbummler.

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. Ivana sagt:

    Ich liiiebe Palak Paneer, aber ich habe es noch nie selbst gemacht. Ich werde mal Dein Rezept aufgreifen 🙂 Ein Rezept für Naan hast Du nicht auch noch zufällig?

    Liebe Grüße,
    Ivana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du unsere Datenschutzbestimmungen gelesen und akzeptierst hast. Wir erklären hiermit ausdrücklich, dass wir deine persönlichen Daten nicht an Dritte weitergeben.