Trekking in Peru: Über den Salkantay Trail bis nach Machu Picchu

Salkantay Trail: Trekking in Peru
Salkantay Trail: Trekking in Peru
IsoldeMaReisen

IsoldeMaReisen

Mein Name ist Isolde MaReisen und ich bin fernsüchtig. Auf fernsuchtblog.de berichte ich von meinen Reisen, Outdoor-Erlebnissen und gebe Tipps für Weltenbummler.

You may also like...

8 Responses

  1. inka sagt:

    Krass, meinen Respekt hast Du! 🙂
    Ich bin ja schon viel gelaufen, aber diese Höhe würde mir sicher zu schaffen machen. Selbst nach langer Akklimatisierung hatte ich über 4000 immer enorm Probleme, ab 4500 wurde es echt kritisch (in Bolivien). Daher würde ich mir das wohl nicht zutrauen, aber großartig, dass Ihr es gemacht habt und vor allem, dass Ihr noch das Glück hattet, das jetzt zu tun, denn Du hast bestimmt Recht: In ein paar Jahren ist es dort auch ganz anders und kommerzialisiert.
    Ein schöner Bericht, danke dafür.
    Liebe Grüße
    /inka

    • Hallo Inka,

      ein bisschen Fitness gehört dazu, aber ich denke, dass würdest du auch schaffen. Die Gruppe war super, wir haben uns gegenseitig unterstützt und angespornt. Letztlich reagiert jeder anders auf die Höhe. Das kann man nicht wirklich trainieren im flachen Deutschland.

      Viele Grüße und weiterhin frohes Reisen!
      Isolde MaReisen

  2. Barbara sagt:

    Alle Achtung, das klingt super! Von diesem Trek habe ich auch schon gehört und so kurzfristig schaffe ich es nicht, also wird wohl nur eine der kommerzialisierten Touren bleiben. Danke für Deinen ausführlichen Bericht, toll zu lesen und Deine Fotos sind super!

    • Hallo Barbara,

      danke für dein Kommentar. Ich kann dir den Salkantay Trail nur empfehlen, es war fantastisch. Vielleicht keksen sich die Peruaner ja auch nicht ganz so flink aus mit ihren Kommerzialisierungsplänen, dann bleibt der Salkantay noch eine Weile „bezahlbar“. Was für den Inka Trail mittlerweile gelohnt werden muss, ist wirklich unfassbar.

      Viel Spaß auf deinen weiteren Reisen.

      Viele Grüße
      Isolde MaReisen

  3. Dori sagt:

    Wow, mehr kann ich momentan nicht sagen.
    Der Machu Picchu hat es sogar bis auf meine Bucketliste geschafft und ich denke diesen Eintrag muss ich nun um den Salkantay Trail erweitern. Schade, dass die beiden Trails kommerzialisiert werden sollen :-/
    Hoffentlich lassen sie sich noch etwas Zeit damit.
    Ich werde mir jetzt nochmal deine Bilder ansehen und mich in Gedanken auf den Trail begeben. Und dann einen Trainingsplan aufstellen, damit ich dann bei meiner Reise genug Puste habe. War die Tour für dich sehr anstrengend? Warst du an deinen Grenzen?
    Viele Grüße
    Dori

    • Hallo Dori,

      danke für dein lieben Kommentar. Ich freue mich, dass dir mein Reisebericht gefällt. Ich habe keine aktuellen Informationen, wie weit die Peruaner mit ihren Kommerzialisierungsplänen vorangekommen sind. Vielleicht braucht es ja ganz „Peru“ typisch noch etwas länger 🙂

      Die Trekkingtour über den Salkantay war schon anstrengend, aber mit ein bisschen Lauftraining oder Wandereinheiten schafft das meiner Meinung nach jeder, der fit und ehrgeizig ist. Im Vergleich zu meiner Trekkingtour in Nepal war der Salkantay Trail schon anstrengender, vor allem aber wegen der Höhe. Und das wechselnde Klima war etwas anstrengend, mal kalt, mal schwül, mal heiß. Aber irgendwie suchen wir doch diese kleinen Abenteuer! Und notfalls kann man sich ja auch von einem Esel tragen lassen. In der Tat haben das einige in unserer Gruppe getan. Für mich war das aber keine Option. Und du schaffst das auch!

      Liebe Grüße
      Isolde MaReisen

  4. Super Trail, wir haben den Salkantay ebenfalls in unsere Liste mit den schönsten Wandertouren der Welt aufgenommen. Aber ich bin mir sicher ihr habt auch noch eine Idee welcher Trail noch fehlt? Bist herzlich eingeladen auch noch einen Trail beizutragen 😉

    http://enziano.com/blog/die-schoensten-wandertouren-trails-der-welt/

    Viele Grüße
    Patric

  5. Ann-Cécile sagt:

    Huhu, toll geschrieben dein Bericht, spannend, informativ, bringt Spaß zu lesen. Aber sag mal, für welchen der vielen Anbieter hattest du dich denn nun entschieden und warum? Wollen den Trek auch in ein paar Wochen laufen und sind zwecks der Fülle von Anbietern etwas überfragt… wäre toll mehr Infos hierzu von dir zu bekommen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.