Zu Fuß über die Alpen (Teil 2)

Zeit zu Zweit: Zu Fuß über die Alpen.
Zeit zu Zweit: Zu Fuß über die Alpen.
IsoldeMaReisen

IsoldeMaReisen

Mein Name ist Isolde MaReisen und ich bin fernsüchtig. Auf fernsuchtblog.de berichte ich von meinen Reisen, Outdoor-Erlebnissen und gebe Tipps für Weltenbummler.

You may also like...

12 Responses

  1. Morteza Ebneghasem sagt:

    I felt like I was on a trip with you …. I enjoyed

  2. CB sagt:

    Da bekommt man richtig fernweh.

  3. Gerlinde sagt:

    Vielen Dank für Deine ausführliche Schilderung! Ich sitze gerade im Gasthaus Giggelberg nach sechs Tagen Alpenüberquerung. Die Planung habe ich hauptsächlich anhand Deiner Posts gemacht und sie waren sehr, sehr hilfreich! Nur die erste Etappe haben wir verlängert und haben in Holzgau geschlafen, damit der 2. Tag nicht so lang ist. Nochmals vielen Dank!

    • Hallo Gerlinde,

      ich freue mich sehr, dass dir meine Artikel bei deiner Alpenüberquerung geholfen haben. Ein schöneres Kompliment kannst du mir nicht machen.

      Viel Erfolg und Durchhaltevermögen auf den letzten Metern!

      Liebe Grüße
      Isolde MaReisen

  4. Wouter De Clercq sagt:

    Schön, diese für mich in 2017 geplante Tour so detailliert lesen zu können. Würdest du eine solche Wanderung in Gruppe (wie angeboten von den Alpinschulen) empfehlen, oder doch lieber individuell? Ich zweifel im Moment noch…

    Viele Grüsse
    Wouter

    • Hallo Wouter,

      das hängt davon ab, wie sicher du dich in den Alpen fühlst und ob du allein oder lieber mit ein paar anderen Leuten laufen möchtest. Ich persönlich bevorzuge immer die individuelle Variante, weil ich mich dann nicht auf das Lauftempo und die Pausen anderer einrichten muss und mehr Ruhe für mich finde. Zudem kann man bei einer individuellen Tour auch mal vom Weg abkommen oder die Route abwandeln. Eine organisierte Tour widerrum gibt dir die Möglichkeit, das ganze Wandererlebnis einfach nur zu genießen, da du dich nicht um die Organisation kümmern musst. Einige Tourenanbieter nehmen dir sogar das Gepäck ab wenn du magst. Aber das kostet natürlich deutlich mehr.

      Wenn du gut zu Fuß bist, dich in den Alpen wohl fühlst und etwas Ruhe suchst – mach es individuell! Die Wege sind wirklich gut ausgeschildert.

      Viel Spaß beim Wandern. Ich freue mich auf dein Fazit!

      Isolde MaReisen

  5. Alex sagt:

    Hallo Doreen,

    deinen Reisebericht über den E5 finde ich super informativ und sehr ausführlich.
    Meine Frau und ich haben auch im nächsten vor, individuell den E5 zu erwandern.Dabei ist uns Dein Blog sehr hilfreich.

    Die Seescharte und dem dahinter folgendem Zammer Loch würden wir gerne umwandern indem wir von Holzgau über das Kaiserjochhaus nach Pettneu und von dort nach Zams gehen.

    Meinst Du diese Route ist auch schön oder verpassen wir eventuell mit der Seecharte und dem Zammer Loch etwas?

    Desweiteren ist unsere Planung, aus erholungsgründen, so wenig wie möglich auf den Hütten zu übernachten 😉

    Sind am Rettenbachjoch viele Kraxelpassagen?

    Schöne Grüße und viel Spaß bei Euren weiteren Reisen
    Alex

    • Hallo Alex,

      vielen Dank für die lieben Worte. Ich freue mich, dass mein Beitrag euch bei der Planung hilft.

      Das Zammer Loch war schon sehr schön, da man immer wieder tolle Weitblicke hatte. Allerdings heizt sich das Zammer Loch im Sommer auch wahnsinnig auf und der Abstieg ist sehr heiß und schweißtreibend. Ich denke dass eine Umgehung nicht schlimm ist, sicherlich hat auch eure Alternativroute schöne Blicke und ihre Besonderheiten.

      Zum Rettenbachjoch kann ich leider nichts sagen, da wir über das Pitztaler Jöchl gewandert sind. Da waren nur ein paar kleine Kletterstellen, dafür aber viel Schnee. Hinzu kam, dass wir an dem Tag mit Nebel und Gewittern kämpfen mussten, d.h. unsere Wanderung von der Braunschweiger nach Vent war ein bisschen ungemütlich. Da der Rettenbachjoch als einfachere Alternative zum Pitztaler Jöchl beschrieben wird und ich das Pitztaler Jöchl selbst nicht schwer oder besonders „Kraxelig“ empfunden habe, gehe ich davon aus, dass der Rettenbachjoch kein großes Problem darstellt.

      Warum wollt ihr wenig auf den Hütten schlafen? Die Hütten auf den E5 sind wirklich groß und gut ausgebaut, da lässt es sich ganz gut erholen. Vor allem die Braunschweiger Hütte und das Martin Busch Haus sind wirklich gut.

      Viele Grüße und schreib mir gerne, falls du noch Fragen hast.

      Isolde MaReisen

  6. Alex sagt:

    Hallo Isolde,

    ich bin wegen der Rucksackgröße ein wenig verunsichert. Ich habe gelesen, dass Du einen 60 Liter Rucksack von Deuter für die Wanderung hattest.
    Da es inmer heißt, es würden für eine Hüttenwanderung Rucksäcke mit 30-40 Liter Volumen ausreichen, habe ich für meine Frau den Deuter Act-lite 35+10 SL und für mich den Act-lite 40+10 gekauft.

    Was sagst Du zu meiner Rucksackauswahl?

    Schöne Grüße
    Alex

    • Hallo Alex,

      ich war mit einem größeren Rucksack unterwegs, weil ich in Anschluss an die Alpenüberquerung noch ein paar Tage in Italien dran gehängt habe und dafür noch ein par Nicht-Wanderklamotten und Bikini etc benötigt habe. 40 Liter+ halte ich für perfekt, damit solltet ihr gut zurecht kommen und es wandert sich auch angenehmer. Legt euch euer Equipment am besten vorher auf dem Boden und siebt ordentlich aus. Man braucht deutlich weniger als man denkt.

      Viel Spaß auf der Tour!

      Isolde MaReisen

  7. Alex sagt:

    Hallo Isolde,

    vielen Dank für die Rückmeldung.

    Was sagst Du zu meiner vorherigen Frage bezüglich des Zammer Loches und des Rettenbachjoch?

    Schöne Grüße und viele tolle Urlaubstage wünsche ich Euch beiden 😉

    Grüße Alex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.