Zu Fuß über die Alpen (Teil 1)

Kommt mit mir zu Fuß über die Alpen!
Kommt mit mir zu Fuß über die Alpen!
IsoldeMaReisen

IsoldeMaReisen

Mein Name ist Isolde MaReisen und ich bin fernsüchtig. Auf fernsuchtblog.de berichte ich von meinen Reisen, Outdoor-Erlebnissen und gebe Tipps für Weltenbummler.

You may also like...

12 Antworten zu “Zu Fuß über die Alpen (Teil 1)”

  1. Klaus sagt:

    Hallo Isolde (oder wie du auch immer heißt),
    Schade, dass du die Dusche am Württemberger Haus nicht gefunden hast, die gibt es nämlich. Allerdings nicht im, sondern hinterm Haus. Etwa 150 m oberhalb der Hütte gibt es eine Dusche, bestehend aus einem Schlauch, der das Wasser aus dem Bach über einen Felsvorsprung durch eine Gißkannen-Brause leitet. Wassertemperatur ca. 4 Grad, genau die richtige Temperatur nach einem heißen Tag. Fotos davon habe ich reichlich 🙂
    Wir gingen den E5 Ende Juli und ich lese gerade deinen Bericht und vergleiche ihn mit meinen Erfahrungen. Sehr cool!
    Gruß, Klaus

    • Hallo Klaus,

      die Dusche ist mir tatsächlich entgangen. Das Wasser auf dem Wasserhahn war auch nur geringfügig wärmer, aber für eine kleine Katzenwäsche hat es gereicht 🙂

      Das Württemberger Haus war definitiv meine Lieblingsunterkunft während der Alpenüberquerung: Das wundervolle Panorama, die tollen Wanderwege, die idyllische Hütte, die freundlichen Gastwirte – ich gerate direkt wieder ins Schwärmen!

      Danke für dein Kommentar! Und weiterhin viel Spaß beim Wandern,
      Doreen alias Isolde MaReisen

  2. Klaus sagt:

    Hallo Isolde,
    meine Lieblingsunterkunft auf dem Weg nach Meran war definitiv die Galflunalm. Klein aber sehr fein. Sehr nette Leute und ein Top-Lager. Und vor der Alm gab es ein Lama 🙂
    Wann stellst du den zweiten Teile deines Reiseberichts Online? Ich freue mich schon darauf.
    Gruß, Klaus

    • Hallo Klaus,

      Lamas in den Alpen – das hätte ich natürlich zu gern gesehen. Von der Alm habe ich in der Tag auch schon gehört. Vielleicht klappt es damit ja beim nächsten Mal.

      Der zweite Teil meiner Alpenüberquerung ist derzeit noch in Arbeit und erscheint wahrscheinlich in zwei Wochen. Ich würde mich auch dann wieder über deine Kommentare freuen.

      Frohes Wandern,
      Isolde MaReisen

  3. Michi sagt:

    Hallo Doreen,

    wo finde ich denn den 2. Teil? Der müsste ja mittlerweile fertig sein. 😉

    Grüße aus Nürnberg!
    Michi

  4. Alex sagt:

    Hallo Isolde,

    zu den Wanderschuhen von Meindl habe ich noch eine Frage.
    Welche Schuhgröße hast Du und welche Größe hast Du bei den Meindl?

    Grüße Alex

    • Hallo Alex,

      ich habe meist Schuhgröße 41, manchmal auch etwas größer, und habe die Meindl Air Revolution 4.1 in 42,5 gewählt. Ab und an habe ich für Damen auch schon eine 43 gesehen, aber das ist selten. Die 42,5 passt aber sehr gut, kleiner sollten sie jedoch nicht sein.

      Liebe Grüße
      Isolde MaReisen

  5. Julia sagt:

    LIebe Isolde, bin hier per Zufall über deinen tollen Blog gestolpert – der ist ja super! Liest und schaut sich grandios (an) 🙂 Ich habe eine Frage zum Thema „Schwindelfreiheit“ auf dem E5: Ich bin leider alles andere als schwindelfrei, möchte den E5 aber gerne im Sommer begehen. Kannst du mir sagen: Wie viele wirklich „tricky“ Stellen gibt es denn etwa? Ich kenne Grate und Co. vom Schneeschuhwandern im Winter – allerdings hat man da auch die Herausforderung bei teils sehr steilen/überhängenden Stücken den riesen Schuh gut zu platzieren/zu koordinieren. Probleme kriege ich v.a. wenn es wirklich senkrecht runter geht und ich mich schlecht festhalten kann. Kannst du mir da nochmal ein bisschen von deinen Erfahrungen berichten? Das wäre super! Danke! Ganz liebe Grüße, Julia

    • Hallo Julia,

      super dass du den E5 wandern willst. Und gleich vorab: Du packst das! Letztlich gab es nur rund um die Braunschweiger Hütte ein paar luftigere Stellen, alles aber halb so wild. Zudem führen hier zwei Wege hoch und du kannst selbst entscheiden, ob du den steilen und kurzen Weg oder die weniger steilen aber dafür längeren nimmst. Es gibt immer Alternativen. Ich selbst bin auch nicht 100% schindelfrei, hatte beim E5 aber nie Probleme.

      Liebe Grüße
      Isolde MaReisen

  6. Alex sagt:

    Hattet Ihr die Hütten vorher reserviert oder hattet Ihr spontan angefragt?

    Unsere Vorstellung für den E5 ist die, dass wir soviel wie möglich in Pensionen oder Hotels übernachten wollen und nur dort wo es notwendig ist, eine Hütte aufsuchen werden.
    Wir wollten zwecks des Wetters nicht durch irgendwelche Reservierungen an einer Strecke gebunden sein.

    So ist der Plan.

    • Hallo Alex,

      die Hütten sind meist schon Monate vorher ausgebucht, denn der E5 ist sehr beliebt und wird auch von Trekkingtouren Anbietern angesteuert. Wenn du in einer Hütte übernachten willst, solltest du also unbedingt vorher reservieren und nicht auf einen Platz im Notlager hoffen. Wir haben unsere Tour damals im Mai geplant und hatten da schon teilweise kein Glück mehr bzw. auch nur Notlager. Spontan hinkommen und Schlafplatz anfragen – das funktioniert nahezu auf keiner DAV Hütte – ob E5 oder nicht.

      Bei den Pensionen sieht es besser aus, allerdings gibt es die nur im Tal und du müsstest deine Route dementsprechend anpassen. Dabei ist es natürlich viel schöner auf dem Berg zu übernachten als unten in einer Stadt.

      Meine Empfehlung: Unbedingt vorplanen, sonst werdet ihr beim E5 nicht glücklich!

      Liebe Grüße
      Isolde MaReisen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.