10 Gründe für eine Südafrika Rundreise

10 Gründe für eine Reise nach Südafrika

Südafrika ist ein fantastisches Reiseland voller Kontraste, grandioser Landschaften und jeder Menge Abenteuer für Naturliebhaber und Adrenalin Junkies. Das Land hat mein Herz im Sturm erobert und ich denke immer wieder gerne an meine Erlebnisreise durch Südafrika und Swaziland zurück. Doch bevor ich mich gänzlich in Schwärmereien verliere, möchte ich dir im Folgenden kurz und knapp 10 Gründe nennen, warum du die Regenbogenation Südafrika in einer großen Rundreise entdecken solltest.

#1 Atemberaubende Landschaften

Auf einer Fläche, die so groß ist wie Frankreich und Spanien zusammen, bietet Südafrika eine unglaubliche Vielfalt an einzigartigen Landschaften. Und glaube mir, dir wird es den Atem verschlagen. Ganz gleich, ob trockene Wüste oder die schroffe Felsenküsten des Atlantiks, tiefe Canyons oder wunderschöne Panoramastraßen, beeindruckende Wasserfälle oder endlose Buschlandschaften mit besten Voraussetzungen für Tierbeobachtungen, weiße Sandstrände am Indischen Ozean oder spannende Metropolen wie Kapstadt und Durban sowie die berühmten Drakensberge und der Tafelberg – alle landschaftlichen Highlights von Südafrika auf nur einer Reise zu erkunden ist schier unmöglich. Am besten realisierst du deine individuelle Südafrika Rundreise aber meiner Meinung nach mit einem Mietwagen, denn dann entscheidest du selbst, wann, wo und wie lange du halten möchtest. Falls du den Zeitaufwand bei der eigenen Planung der Reise scheust oder lieber über einen erfahrenen Reiseanbieter buchen möchtest, kann ich dir Explorer Fernreisen empfehlen. Auf der Website des Anbieters findest du eine große Auswahl vorgefertigter Routen mit dem Mietwagen, wie zum Beispiel eine einwöchige Tour entlang der Gartenroute, sowie einzelne Reisebausteine für die beliebtesten Nationalparks. Es ist aber auch möglich nur Flug und Mietwagen zu buchen, so bist du gänzlich unabhängig.

>> Meine Top 5 Spots in Südafrika

Auf einer Südafrika Rundreise entdeckst du Landschaften, die du dein Leben lang nicht mehr vergessen wirst!

Auf einer Südafrika Rundreise entdeckst du Landschaften, die du dein Leben lang nicht mehr vergessen wirst!

#2 Einzigartiges Wildlife und die „Big-Five“

Einen Löwen, Elefanten, Leoparden oder ein Flusspferd ganz ungestört in freier Wildbahn zu beobachten, das ist ein Erlebnis fürs ganze Leben! Südafrika verfügt über unzählige Tierreservate und Nationalparks, die du im Rahmen eines Game Drives mit einem Wildhüter, einer Selbstfahrersafari mit dem Mietwagen oder einer geführten Walking Safari entdecken kannst. Mal abgesehen vom berühmten Krüger Nationalpark haben mir persönlich der Hluhluwe-iMfolozi-Park und der ISimangaliso Wetland Park am besten gefallen. Das Land ist die Heimat für mehr als 300 Säugetierarten, 500 Vogelarten, 100 Reptilienarten sowie für unzählige Insektenspezies. Dazu gehören auch die sogenannten „Big Five“, also Elefant, Löwe, Büffel, Nashorn und Leopard. Natürlich spielen bei der Tierbeobachtung in freier Wildbahn nicht nur Ort, Witterung und Jahreszeit eine entscheidende Rolle, sondern auch eine gehörige Portion Geduld und Glück.

>> Do’s & Don’ts für deine Selbstfahrersafari in Südafrika

Aber nicht nur auf dem Land kann Südafrika mit unvergesslichen tierischen Begegnungen aufwarten. In den Monaten zwischen Juni und November hast du sehr gut Chancen an der Küste vor Südafrika Delfine und Wale zu sichten. An einigen Küstenabschnitte kannst du auch ganz ungestört Pinguine und Robben beobachten. Oder traust du dich gar in einem Käfig zu den gefürchteten Weißen Haien von Mossel Bay oder Gaansbai?

Nur für Mutige: In Gaansbai und Mossel Bay kannst du in einem Käfig zu den Weißen Haien ins Wasser gehen.

Nur für Mutige: In Gaansbai und Mossel Bay kannst du in einem Käfig zu den Weißen Haien ins Wasser gehen.

#3 Unkomplizierte Reisevorbereitung

Das Komplizierteste bei der Vorbereitung deiner Südafrika Rundreise ist sicherlich die Entscheidung, welche Orte du auf deiner individuellen Reiseroute besuchen möchtest und welche du schweren Herzens weglassen musst. In Sachen Einreise und Kommunikation vor Ort ist Südafrika hingegen absolut unkompliziert und wie gemacht für Afrika Neulinge. Auch ein Mietwagen ist schnell gebucht. Als Deutscher, Österreicher und Schweizer erhältst du bei der Einreise in Südafrika ein 90-tägiges Touristenvisum, du brauchst dich vorab also um nichts kümmern. Achte aber darauf, dass dein Reisepass noch mindestens 30 Tage gültig ist und du über 2 freie Seiten verfügst. Da die offizielle Landessprache Englisch ist, fällt auch die Kommunikation mit Unterkünften oder Reiseanbietern vor Ort nicht schwer.

#4 Schönwetter Garantie

In Südafrika scheint die Sonne fast das ganze Jahr, und zwar durchschnittlich satte acht Stunden am Tag. Es ist selten zu heiß, selten zu kalt und den Regenschirm kannst du getrost daheim vergessen. Somit ist Südafrika das perfekte Reiseland für all jene, die gerne etwas unter freiem Himmel unternehmen. Die Jahreszeiten sind genau konträr zu unseren, denn im Juni und Juli ist in Südafrika Winter und im Dezember und Januar Hochsommer. Die Hauptreisezeit geht von Oktober bis März, aber ich hatte auch in der Nebensaison von April bis Mai absolutes Traumwetter. Beachte bei deiner Reiseplanung, dass es in Südafrika unterschiedliche Klimazonen gibt. Die beste Reisezeit für die Kap Region ist von September bis Mai, den Nordosten bereist du am besten von Juni bis August.

Auf deiner Südafrika Rundreise triffst du nicht nur auf die Big Five, sondern auch auf diese süße kleine Pinguin Kolonie in der Nähe von Kapstadt.

Auf deiner Südafrika Rundreise triffst du nicht nur auf die Big Five, sondern auch auf diese süße kleine Pinguin Kolonie in der Nähe von Kapstadt.

#5 Hervorragende Infrastruktur

Wer zum ersten Mal durch Südafrika reist wird überrascht feststellen, dass das Land im Vergleich zu vielen anderen Reiseländern auf dem afrikanischen Kontinent über eine hervorragende Infrastruktur verfügt, die selbst den Vergleich mit unseren europäischen Standards nicht scheuen braucht. Südafrika besitzt ein ausgezeichnetes Verkehrsnetz aus asphaltierten und gut markierten Straßen, so dass das Reisen mit dem eigenen Mietwagen problemlos möglich ist. In jeder größeren Ortschaft gibt es Apotheken, Supermärkte, Tankstellen, Banken und Geldautomaten. Dir wird es also auf deiner Südafrika Rundreise an nichts fehlen.

Mit dem eigenen Mietwagen im berühmten Krüger Nationalpark von Südafrika auf Safari gehen, ein Must-Do!

Mit dem eigenen Mietwagen im berühmten Krüger Nationalpark von Südafrika auf Safari gehen, ein Must-Do!

#6 Südafrika ist bezahlbar

Entgegen vieler Erwartungen ist Südafrika ein absolut bezahlbares Reiseziel, was vor allem an den geringen Nebenkosten und dem günstigen Wechselkurs liegt. Natürlich werden dir die Übernachtungen in Lodges der Nationalparks oder Hotels entlang der touristischen Highlights nicht gerade hinterhergeworfen, doch im Vergleich zu vielen anderen beliebten Reisezielen in Afrika wie Namibia und Botswana sind diese noch absolut erschwinglich. Und es kommt natürlich darauf an, welche Art von Unterkunft du wählst und wieviel Luxus du erwartest. Wer mit den öffentlichen Verkehrsmitteln reist, in einfachen Backpacker Hostels übernachtet und sich seine Mahlzeiten auf Märkten besorgt, der kommt bereits mit einem Budget ab 30€ pro Tag sehr gut um die Runden. Eine sehr detaillierte Aufstellung potentieller Reisekosten für eine individuelle Südafrika Rundreise mit dem Mietwagen findest du beispielsweise hier auf dem Blog von Love & Compass.

Die offizielle Landeswährung ist übrigens der Rand (R), von den Einheimischen häufig auch als „Buck“ bezeichnet. Geld abheben kannst du mit deiner Kreditkarte an nahezu jeder Tankstelle oder im Supermarkt.

#7 Outdoor Paradies für Abenteurer

Wandern, Klettern, Tauchen, Kajaken, Bungee-Jumping, Mountain Biken, Surfen oder Paragliding? Eines steht fest – in Südafrika wird niemandem so schnell langweilig. Denn mal abgesehen von der spannenden Geschichte und Kultur und den beeindruckenden Safaris kommen Naturliebhaber, Outdoor-Freunde und Abenteurer auf ihrer Südafrika Rundreise voll und ganz auf ihre Kosten. Südafrikas vielseitige Landschaft aus Bergen, Stränden, Wasserfällen, Wäldern, Felsenküsten und Sandstränden bieten unendlich viele Möglichkeiten für sportliche Aktivitäten und Nervenkitzel in der freien Natur. Wanderwege und Routen für mehrtägige Trekkingtouren gibt es in Südafrika nahezu überall. Wenn du eher auf Wassersportarten stehst, solltest du dir die perfekte Welle von Jeffrey’s Bay, einem der angesagtesten Surfertreffs der Welt, nicht entgehen lassen. Die besten Tauchmöglichkeiten gibt es im St. Lucia Marine Reserve. Für Adrenalin Junkies ist die Bloukrans Bridge bei Plettenberg Bay an der Garden Route mit 216 m Höhe als eine der höchsten, kommerziell betriebene Bungee–Jumping–Brücken der Welt ein absolutes Highlight. Wenn du es lieber etwas ruhiger magst, ist ein Ausritt mit dem Pferd entlang der Garden Route oder durch die Klein Karoo Wüste genau das richtige für dich. Aber auch Ballonfahrten, Golfplätze und sogar Skiresorts stehen dir für deine Erlebnisreise in Südafrika zur Auswahl. Du siehst, die Liste ist lang und die Möglichkeiten sind schier unbegrenzt.

Auf dem Rücken der Pferde Südafrikas beeindruckende Landschaften entdecken, am besten bei Sonnenuntergang!

Auf dem Rücken der Pferde Südafrikas beeindruckende Landschaften entdecken, am besten bei Sonnenuntergang!

#8 Bewegende Geschichte und Regenbogennation

Südafrika kann nicht nur mit faszinierenden Landschaften und Traumstränden aufwarten, sondern auch mit einer sehr interessanten und bewegenden Geschichte, die sich in den Denkmälern, Festungen und Museen, aber auch nach wie vor in den Köpfen der Südafrikaner widerspiegelt. Kulturinteressierte kommen hier definitiv auf ihre Kosten. Sei es der Freiheitskampf von Nelson Mandela, die Aufstände und die Revolution während der Apartheid oder der Goldrausch. Auch die vielen verschiedenen afrikanischen Völkergruppen kannst du in Fundstätten und „lebenden Museen“ kennenlernen.

Dank der unbeständigen Geschichte ist Südafrika heute ein wahrer Schmelztiegel der Kulturen, denn hier treffen Menschen aus aller Welt zusammen. Deshalb trägt Südafrika heute auch den Beinamen „Regenbogennation“. In dem Land werden insgesamt 11 verschiedene Amtssprachen gesprochen. Plane vor allem in Kapstadt ausreichend Zeit ein, hier bekommst du den Mix aus Kulturen und die bewegende Geschichte Südafrikas am besten vermittelt.

>> Top 10 Must Sees in Kapstadt

Für mich eine der schönsten Städte auf der Welt: Kapstadt!

Für mich eine der schönsten Städte auf der Welt: Kapstadt!

#9 Kein Jetlag

Wenn du von Deutschland, Österreich oder der Schweiz mit dem Flugzeug nach Südafrika anreist, musst du dir keine unnötigen Sorgen wegen eines nervigen Jetlags machen. Die Zeitverschiebung beträgt im Winter nämlich nur eine Stunde, im Sommer gibt es sogar gar keine Zeitverschiebung, da es in Südafrika keine Sommerzeit gibt. Die Anreisezeit beträgt ca. 10-11 Stunden und mittlerweile gibt es zahlreiche, bezahlbare Direktflüge nach Kapstadt und Johannesburg ab Frankfurt und München – auch über die Nacht. Entspannter kann die Anreise kaum sein!

#10 Vielseitige Küche und fantastische Weine

Südafrika hat keine „typische“ Landesküche im klassischen Sinne, dafür sind Land und Einwohner einfach zu bunt gemixt. Das Essen in Südafrika ist vielseitig, international und wurde nicht nur von den alten Buschvölkern, sondern auch von den einstigen Siedlern aus den Niederlanden, Frankreich und Großbritannien beeinflusst. Wenn aber alle Südafrikaner etwas gemeinsam haben, dann sicherlich die Vorliebe für Fleisch, am besten bei einem gemütlichen BBQs (Braai) mit Freunden oder in getrockneter Form als Biltong-Fleisch. Neben Lamm, Rind und Strauß kommen auch außergewöhnliche Fleischsorten wie Kudu oder Springbock auf den Grill. Aber keine Sorge, auch Vegetarier und Pescetarier kommen bei würzigen Curries, frischem Fisch und Meerestieren, exotischen Obstsorten, afrikanischem Maisbrei oder deftigen Eintöpfe voll auf ihre Kosten.

Südafrika ist aber auch bekannt für seine fantastischen Weine. Am besten lernst du diese übrigens auf einer Weinverkostung kennen, beispielsweise in den traditionellen Gütern rund um Stellenbosch oder Franschhoek.

In Stellenbosch gibt es zahlreiche Weingüter, auf denen du die köstlichen Weine Südafrikas verkosten kannst.

In Stellenbosch gibt es zahlreiche Weingüter, auf denen du die köstlichen Weine Südafrikas verkosten kannst.

Ist eine Südafrika Rundreise nicht gefährlich?

Abschließend möchte ich trotz meiner ganzen Euphorie für Südafrika noch ein paar Worte zum Thema Sicherheit verlieren, denn ich erhalte regelmäßig E-Mails und Kommentare von meinen Lesern, die aufgrund von Angst und Unsicherheit mit einer Südafrika Rundreise hadern. Ich möchte nichts schön malen, natürlich gibt es in Südafrika Kriminalität und auch immer wieder sind Touristen davon betroffen, meistens in Form von Raubüberfällen. Mit den Schauermärchen, die man hier und da auf Reiseblogs liest, hat das aber wenig zu tun. Auf der Website des Auswärtigen Amtes kannst du dich über die aktuellen Reise- und Sicherheitshinweise zu Südafrika belesen.

Das Risiko, dass du auf deiner Südafrika Rundreise Opfer eines Diebstahls oder Raubüberfalles wirst, ist dennoch gering und lässt sich durch die folgenden Sicherheitsmaßnahmen erheblich mindern:

  • Wertsachen: Trage keinen kostenbaren Schmuck, teure Kleidung oder Designer Sonnenbrillen. Vor allem in den Städten solltest du Handys, Kameras oder sonstige Wertsachen nicht offen herumtragen, sondern besser in einer Tasche verstauen oder gleich im Hotelsafe zurücklassen.
  • Auto: Wenn du mit dem Mietwagen unterwegs bist, solltest du beim Fahren immer darauf achten, dass du alle Türen von innen verriegelst und auch die Fenster nur einen kleinen Spalt öffnest. Zudem solltest du es tunlichst vermeiden, nach Anbruch der Dunkelheit noch mit dem Auto zu fahren. Beim Parken prüfe bitte, ob in der Fahrerkabine noch irgendwelche Gegenstände rumliegen, die zu einem Einbruch verführen. Bitte zudem einen Parkwächter (falls vorhanden), dass er während deiner Abwesenheit nach deinem Auto sehen soll – gegen ein entsprechendes Trinkgeld bei Rückkehr, versteht sich.
  • Geld: Geldautomaten sind ein beliebter Ort für Diebe, die mittlerweile äußerst trickreich vorgehen. Vertraue keiner fremden Person, egal wie freundlich sie dir auch erscheint. Achte darauf, dass andere Personen einen Sicherheitsabstand einhalten, damit niemand deine PIN nachvollziehen kann. Wenn sich ein komisches Bauchgefühl breit macht, wechsle am besten den Geldautomaten. Generell solltest du niemals mit zu großen Mengen an Bargeld unterwegs sein und deine Brieftasche immer sicher verstauen.
  • Townships: Vermeide den Besuch von Townships, hier passieren die meisten Raubüberfälle. Wenn du sie unbedingt sehen willst, dann bitte im Rahmen einer geführten Township Tour durch einen gut bewerteten Reiseführer.
  • Öffentliche Verkehrsmittel: Wenn du in größeren Städten wie Kapstadt, Durban oder Johannesburg die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen möchtest, dann bitte niemals alleine, sondern immer zu zweit oder in der Gruppe.
Südafrika bietet einige der besten Surfer Spots auf der ganzen Welt!

Südafrika bietet einige der besten Surfer Spots auf der ganzen Welt!

Ich hoffe mein Artikel konnte dich nun gänzlich zu einer Südafrika Rundreise überzeugen. Hast du noch Fragen zu meiner Erlebnisreise oder kämpfst du weiterhin mit Bedenken? Dann hinterlasse mir einfach ein Kommentar unter diesem Artikel oder sende mir eine E-Mail an isoldemareisen@googlemail.com.

@ Bilder: Doreen Semmler, Greg Montani – pixabay.com

IsoldeMaReisen

Mein Name ist Isolde MaReisen und ich bin fernsüchtig. Auf fernsuchtblog.de berichte ich von meinen Reisen, Outdoor-Erlebnissen und gebe Tipps für Weltenbummler.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du unsere Datenschutzbestimmungen gelesen und akzeptierst hast. Wir erklären hiermit ausdrücklich, dass wir deine persönlichen Daten nicht an Dritte weitergeben.