Auslandspraktikum in Indien: 5 Gründe, warum du es JETZT tun solltest!

USA, Großbritannien, Neuseeland oder Australien – wenn es um die Planung eines Praktikums im Ausland geht, genießen englischsprachige Destinationen große Beliebtheit unter jungen Deutschen. Kaum ein Student oder Schüler denkt beim Thema Auslandspraktikums als erstes an Indien.

Auch ich wurde etwas komisch angeguckt, ja teilweise für verrückt erklärt, als ich verkündete mein Auslandspraktikum bei einem indischen IT-Outsourcing Dienstleister im Projektmanagement und Marketing durchzuführen. Kein Wunder, immerhin kämpft das Land mit allerhand Stereotypen und Vorurteilen, sei es im Umgang mit Frauen oder bei den umstrittenen Arbeitsweisen.

Für mich persönlich steht fest: Das Auslandspraktikum in Indien war die beste Entscheidung meines Lebens! Lass mich dir erklären, warum…

5 Gründe für ein Auslandspraktikum in Indien

#1 Erweitere deinen Horizont!

Man sagt, wer eine Weile in Indien gelebt hat, der kehrt verändert zurück. Und dieses Statement kann ich zu 100% unterschreiben. Ganz gleich ob nun Indien oder woanders, ein Blick über den Tellerand „Deutschland“ bereichert die Persönlichkeit und stärkt das Selbstbewusstsein. Es ist schließlich etwas anderes, ob man als Backpacker oder Reisenden eine Weile Urlaub in einem Land macht, oder ob man dort für eine längere Zeit lebt und arbeitet.

Arbeiten in Sari: Auch eine Form der Horizonterweiterung!

Arbeiten in Sari: Auch eine Form der Horizonterweiterung!

Wo wohne ich? Wie bekomme ich ein Arbeitsvisum? Brauche ich ein Konto in dem Land? Wie kommuniziere ich mit meinen neuen Kollegen? Die Problemstellungen und Herausforderung bei der Vorbereitung und Durchführung eines Auslandspraktikums sind nicht zu unterschätzen, vor allem wenn man das Projekt Ausland ganz ohne Hilfe von Agenturen oder Studentenverbindungen in Angriff nimmt. Selbständigkeit, Ehrgeiz und Kommunikationsfähigkeit sind Eigenschaften, die du nach deinem Auslandspraktikum auf deinem Konto verbuchen kannst.

#2 Verbessere deine Fremdsprachenkenntnisse!

Was viele nicht wissen, in vielen Teilen Indiens wird Englisch gesprochen, vor allem in der Wirtschaft Und auch in den Schulen und Universitäten wird zunehmend in englischer Sprache unterrichtet. Mittlerweile gilt Englisch in Indien als zweite Amtssprache. Daher ist Indien in der Tat keine schlechte Wahl, wenn du deine Englisch-Sprachkenntnisse verbessern möchtest. Klar, der indische Akzent ist vor allem zum Anfang eine ziemliche Hürde und etwas gewöhnungsbedürftig. Doch letztlich lernst du während deines Auslandspraktikums ein immenses Repertoire an neuen Vokabeln, um im Job oder Alltag mit Kollegen oder Freunden zu kommunizieren.

Outsourced! Auf der anderen Seite der Software Bude!

Outsourced! Auf der anderen Seite der Software Bude!

#3 Springe auf das Karrieresprungbrett!

Auslandserfahrung können ein entscheidender Wettbewerbsvorteil gegenüber anderen Bewerbern in der Arbeitswelt sein, vor allem wenn du dich als Berufseinsteiger auf deinen ersten richtigen Job bewirbst. Die während des Auslandsaufenthaltes erworbenen Sprachkenntnisse und Soft Skills werden von Arbeitgebern hoch gewertet. In der Tat ist Auslandserfahrung für viele Positionen in der Wirtschaft mittlerweile sogar Voraussetzung.

#4 Knüpfe Kontakte weltweit!

Während deines Auslandspraktikums in Indien lernst du nicht nur viele einheimische Kollegen kennen, sondern triffst auf Menschen aus aller Welt. Dank LinkedIn, Facebook oder Whatsapp fällt es mittlerweile gar nicht mehr schwer, internationale Kontakte aufrecht zu erhalten. Von denen kannst du in deinem späteren Berufsleben sicher profitieren. Oder du findest zumindest in jeder Stadt eine Couch für die Nacht und übernachtest fast kostenlos weltweit.

Eine WG auf der anderen Seite der Welt.

Eine WG auf der anderen Seite der Welt.

#5 Das Beste: Reise ohne Zeitdruck!

Machen wir uns nichts vor: Mein Entschluss, ein Auslandspraktikum in Indien zu machen, war nicht nur beruflicher Natur, sondern schlichtweg Fernsucht. Fernsucht nach Indien, um genau zu sein. Indien ist unfassbar groß, etwa neun Mal so groß wie Deutschland, und hat unzählig viele sensationelle Sehenswürdigkeiten, farbenfrohe Städte, wundervolle Nationalparks, idyllische Strände und eine einzigartige Kultur zu bieten. Wer das alles erkunden möchte, der braucht vor allem eins: Zeit. Zeit, die du auf einer normalen Reise meist nicht hast.

Durch ein Auslandspraktikum in Indien hast du ausreichend Zeit, um das Land ausgiebig und intensiv zu erkunden und zu bereisen. An nahezu jedem Wochenende erkundete ich einen anderen Flecken dieses einzigartigen Landes, mal mit dem Zug, mal mit dem Bus, mal mit dem Taxi oder mal mit dem Flugzeug. Das ist Balsam für das Weltenbummler Herz!

In der Wüste Thar: Nur eine von vielen Reisen in Indien!

In der Wüste Thar: Nur eine von vielen Reisen in Indien!

Auslandspraktikum in Indien

Wie finde ich ein Auslandspraktikum in Indien?

Nun zur Frage aller Fragen: Wie finde ich ein Auslandspraktikum in Indien? Letztlich gibt es da zwei Möglichkeiten: Die einfache aber teure Variante, oder die aufwendige aber günstige Variante.

Wenn du weder Zeit noch Lust hast, dich selbst auf die intensive Suche nach einem Unternehmen in Indien zu begeben, dass Auslandspraktikas anbietet, für den sind internationale Vermittlungsagenturen weltweit eine sinnvolle Variante. Fakt ist: Um über ein Agentur ein Auslandspraktikum in Indien vermittelt zu bekommen, musst du eine Gebühr zahlen, die teilweise im vierstelligen Bereich liegt. Und sind wir doch mal ehrlich: Warum solltest du jemanden bezahlen, damit du arbeiten darfst? Für mich kam das nicht in Frage. Selbstverständlich solltest du bei einem Auslandspraktikum in Indien ohnehin nicht mit dem großen Geldregen rechnen, denn meist wird man basierend auf den inländischen Löhnen bezahlt. Ich beispielsweise erhielt pro Monat einen (aus deutscher Sicht betrachteten) Hungerlohn von 200€, von dem ich Lebensmittel, Wohnung, Strom, Wasser und Artikel des täglichen Bedarfs zahlen konnte. Mehr aber auch nicht.

Wenn du die Mühe nicht scheust, dann solltest du dich eigenständig und ohne Vermittler auf die Suche nach einem Auslandspraktikum in Indien begeben. Recherchiere dabei deutsche oder internationale Unternehmen mit (Auslands-) Niederlassung in Indien. Auf meiner Suche nach einem Unternehmen für ein Auslandspraktikum in Indien nutze ich vorrangig Business Netzwerke wie Xing und LinkedIn, als auch Soziale Netzwerke wie Google+ und Facebook, beispielsweise durch gezielte Suche nach Schlüsselwörter wie „Internship India“ oder „Auslandspraktikum Indien“. Und ich wurde fündig, kontaktierte einige Unternehmen und wurde zu Skype.basierten Bewerbungsgesprächen eingeladen.

Eine weitere Möglichkeit ist es, dich in deiner Uni nach potentiellen Kontakten zu indischen Unternehmen bzw. Unternehmen mit Niederlassung in Indien zu erkundigen. Dabei können dir Studentenvereinigungen wie AIESEC helfen. Solltest du sehr genaue Vorstellungen darüber haben, bei welchem Unternehmen oder zumindest in welcher Branche du tätig werden wilst, dann lohnt es auch die Job-Datenbanken der Unternehmen selbst zu durchforsten.

Indische Feste miterleben: Ein weiterer Grund für ein Auslandspraktikum in Indien!

Indische Feste miterleben: Ein weiterer Grund für ein Auslandspraktikum in Indien!

Was benötige ich für ein Auslandspraktikum in Indien?

Für die Bewerbung:

  • Lebenslauf auf Englisch (am besten mit Empfehlungsschreiben von Professoren)
  • Schulische Zeugnisse und Arbeitszeugnisse, auf Englisch übersetzt
  • ggf. Nachweis über Sprachkenntnisse (TOIEC oder Toeffl Test)

Für das Visum:

  • Original Reisepass (mindestens noch 180 Tage gültig)
  • Zwei aktuelle Passbilder (5×5)
  • Offizielles Schreiben des Unternehmens inkl. Praktikumsvertrag (muss über Dauer, Zweck und
  • Kostenübernahme informieren)
  • Offizielle Einladung des Unternehmens
  • Kopie des Handelsregisterauszuges des Unternehmens

Sofern möglich, beantrage am besten ein Visum mit multiple entry“ Status, damit du das Land zwischendurch verlassen darfst, beispielsweise für Reisen in angrenzende Länder. Für die Beantragung eines Geschäfts- oder Studentenvisums solltest du ausreichend Zeit für die Bearbeitung einplanen. Der Antrag kann online über die Webseite der indischen Botschaft erfolgen.

Weitere Unterlagen und Voraussetzungen:

  • Auslandskrankenversicherung
  • ggf. Gepäckversicherung
  • Impfungen (Tetanus, Diphtherie, Hepatitis A, Hepatitis B, Typhus)

Fernsucht nach Indien?

Du möchtest mehr über meine Zeit in Indien erfahren? In meinem Indien Forum findest alles rund ums Reisen in Indien. Ich empfehle dir folgende Beiträge:

 

IsoldeMaReisen

Mein Name ist Isolde MaReisen und ich bin fernsüchtig. Auf fernsuchtblog.de berichte ich von meinen Reisen, Outdoor-Erlebnissen und gebe Tipps für Weltenbummler.

Das könnte Dich auch interessieren...