Ein Wochenende in Bulgarien: Alle Sehenswürdigkeiten inklusive Insider-Tipps

Ein Wochenende in Bulgarien
Ein Wochenende in Bulgarien

Hast du nur ein Wochenende lang Zeit, Bulgarien zu entdecken und möchtest es so gut wie möglich nutzen? Hier bekommst du einen Überblick über die wichtigsten Dinge, die du gesehen haben solltest und außerdem noch ein paar nützliche Tipps zu Mentalität, Verkehrsmitteln und Unterkünften.

Einen Blick in die Hauptstadt werfen

Sofia, die Hauptstadt Bulgariens ist sehr vielfältig und eignet sich sehr gut für Erkundungen zu Fuß, denn viele wichtige Sehenswürdigkeiten liegen nicht weit voneinander entfernt. Das Wahrzeichen der Stadt etwa, die Alexander-Newski-Kathedrale, liegt zentral und von dort aus kannst du die beeindruckende Rotunde des Heiligen Georg, eine frühchristliche Kirche, in einem zehnminütigen Spaziergang erreichen.

Ein Wochenende in Bulgarien: Die Alexander-Newski-Kathedrale in Sofia ist eines der Highlights derr. Hauptstadt. © Michael4Wien - pixabay.com

Ein Wochenende in Bulgarien: Die Alexander-Newski-Kathedrale in Sofia ist eines der Highlights derr. Hauptstadt. © Michael4Wien – pixabay.com

Vielleicht kannst du auch „Klek Shops“ entdecken, die öfters zu finden sind – sie mögen auf den ersten Blick etwas merkwürdig auf dich wirken, sind jedoch typisch. Es handelt sich dabei um Läden, die sich in Kellern befinden und aus deren Fenstern etwa Alkohol und Süßigkeiten verkauft werden.

Zusätzlich könnte das Nationale Archäologische Museum, eines der wichtigsten Bulgariens mit Exponaten aus unterschiedlichen Gegenden und Epochen, dein Interesse wecken. Möchtest du nicht alleine auf Entdeckungstour gehen, kannst du dich auch an einer kostenlosen Stadtführung beteiligen, bei der du am Ende eine freie Spende geben kannst und die Guides mit den Gruppen die wichtigsten Attraktionen ansteuern.

Es ist also nicht unbedingt nötig, innerhalb Sofias Geld für den Transport auszugeben. Da die Stadt viel zu bieten hat und du wahrscheinlich sowieso an deren Flughafen ankommst, könntest du gleich den ersten Tag dort verbringen, bevor du dir überlegst, was du noch machen möchtest.

Bleibt dir noch Zeit in der Hauptstadt und bist du wanderbegeistert, solltest du dir einen Ausflug ins Witoschagebirge, welches mit dem Bus in etwa einer Stunde erreichbar ist, auf keinen Fall entgehen lassen. Für das nötige Maß an Entspannung sorgt das Flanieren durch den Park Borissowa gradina, der mehrere Alleen und zwei größere Teiche umfasst.

Kulinarik, Party und Unterkünfte

Wenn du dich zwischen all dem Sightseeing stärken möchtest, kann ich dir zum Beispiel das Restaurant Shtastlivetsa – ja, der Name ist unaussprechlich – empfehlen. Dort gibt es bulgarische Klassiker und viele Gerichte mit Fleisch wie Schweinemedallions oder Fleischbällchen, aber auch vegetarische Speisen wie Spinatbällchen mit Quinoa oder gefüllte Auberginen.

Auch das Cosmos, in dem bulgarische Gerichte modern interpretiert werden oder das Bistrello mit seinen bunten und wunderschön präsentierten Gerichten sind einen Besuch wert. Nicht zu vergessen ist außerdem das rustikale Hadjidraganov’s Houses Restaurant.

Solltest du Zeit haben zu feiern, kannst du dem einen oder anderen Club einen Besuch abstatten. Hierfür bieten sich beispielsweise das Mixtape 5 oder der Gramophone Club an. Beide sind etwas größer und bieten regelmäßige Veranstaltungen an.

Ein Wochenende in Bulgarien: Entdecke Bulgariens Hauptstadt ganz individuell. © NakNakNak - pixabay.com

Ein Wochenende in Bulgarien: Entdecke Bulgariens Hauptstadt ganz individuell. © NakNakNak – pixabay.com

Bist du als Backpacker unterwegs, könnten dir das 5 Vintage Guest House, das Peter Pan Hostel oder das easyApartments gefallen. Die Preise reichen von 20 bis 26 € pro Nacht. Wenn es etwas luxuriöser sein darf, kann ich definitiv das Grand Suite Sofia und das Magic Castle Hotel empfehlen. Auch diese sind mit 69 bzw. 50 € noch nicht übermäßig teuer.

Möchtest du eine etwas ausgefallenere Unterkunft, solltest du ein Zimmer im Art Hotel Simona für 33 € buchen. Für anspruchsvollere Gäste eignet sich das High End-Hotel Anel, das alle Annehmlichkeiten, die du dir vorstellen kannst (Wellnessbereich, Fitnessraum, Flughafenshuttle etc.), für 92 € die Nacht bietet.

Schöne Orte abseits Sofias

Natürlich kann man innerhalb eines Wochenendes nicht das gesamte Land erkunden. Doch willst du mehr als nur die Hauptstadt sehen, bietet es sich an, entweder die Städte anzusteuern, die leicht mit dem Bus zu erreichen sind oder von einem anderen Flughafen, wie dem von Varna, die Heimreise anzutreten.

Hast du es zum Ziel, die wichtigsten Städte anzusehen, könntest du per Bus oder Mietwagen zuerst Plowdiw ansteuern, danach weiter nach Burgas fahren und zum Abschluss Varna besuchen (und von dort nach Hause fliegen). Auf keiner der einzelnen Strecken bist du, wenn du mit dem Auto reist, länger als zweieinhalb Stunden Unterweg

Ein Wochenende in Bulgarien: Entdecke die Altstadt von Plowdiw. ©rassputyn - pixabay.com

Ein Wochenende in Bulgarien: Entdecke die Altstadt von Plowdiw. ©rassputyn – pixabay.com

Du fragst dich, was du an diesen Orten machen könntest? In Plowdiw sind die Altstadt, das Römische Stadion und besonders der Tsar Simeon Park mit seinen „singenden Fontänen“ sehenswert. Sowohl Burgas als auch Varna verfügen über je einen Meeresgarten, wovon man zumindest einen gesehen haben sollte.

Die Meeresgärten eignen sich wunderbar dazu, die Seele baumeln zu lassen. Für Kirchenliebhaber empfehlen sich die Muttergottes-Kathedrale und die Seefahrerkirche St. Nikolaus in Varna sowie die Kirche Mariä Himmelfahrt in Burgas. Außerdem gibt es in Varna ein Planetarium und ein Aquarium, die es wert sind, besucht zu werden.

Überall finden sich auch nette Restaurants, die typisch bulgarische Gerichte anbieten – in den Städten am Meer findest du auch vermehrt Fisch auf der Speisekarte. Am besten, du lässt dich treiben und entscheidest spontan, wo du essen möchtest.

Ein Wochenende in Bulgarien: In der Nähe von Varna findest du diesen Steinwald. © divotomezove - pixabay.com

Ein Wochenende in Bulgarien: In der Nähe von Varna findest du diesen Steinwald. © divotomezove – pixabay.com

Nicht weit entfernt von Sofia liegen aber auch das Rila-Kloster und das gleichnamige Gebirge mit den sieben Seen – dieses Gebiet ist für Naturfreunde sehr sehenswert. Dorthin kommst du entweder per Bus oder du mietest dir ein Auto, um flexibler zu sein. Mit dem Mietwagen bist du natürlich auch schneller, daher würde es sich für ein Wochenende bestimmt lohnen, einen auszuleihen.

Selbstverständlich ist es auch möglich, beispielsweise nur zum Gebirge oder Kloster zu fahren, danach einen Tagesausflug von Sofia nach Plowdiw zu machen und schließlich von der Hauptstadt aus wieder nach Hause zu fliegen.

Ein Wochenende in Bulgarien: Geh wandern in den Bergen rund um Sofia. © romaniamissions - pixabay.com

Ein Wochenende in Bulgarien: Geh wandern in den Bergen rund um Sofia. © romaniamissions – pixabay.com

Kultur

Die Bulgaren sind sehr herzlich und behandeln Besucher so, dass sie sich in ihrem Land wohlfühlen können. Was du wissen solltest, damit es zu keinen Missverständnissen in der Kommunikation kommt, ist, dass es in Bulgarien üblich ist, den Kopf zur Zustimmung zu schütteln und zu nicken, wenn man nicht einverstanden ist – also genau anders herum als bei uns.

Man ist außerdem sehr stolz auf die eigene Kultur. Viele Einwohner Bulgariens tanzen etwa schon ab dem Kindesalter Mitglieder in Volkstanzgruppen sind. Die Tänze bestechen durch oft schnell aufeinander folgende Schritte und sind toll anzusehen.

Ein Wochenende in Bulgarien: Entdecke die bunte und vielfältige Kultur. © MireXa - pixabay.com

Ein Wochenende in Bulgarien: Entdecke die bunte und vielfältige Kultur. © MireXa – pixabay.com

Insgesamt gibt es also in Bulgarien viel zu entdecken – auch an einem Wochenende kann man schon einiges schaffen, wenn man sich die Zeit gut einteilt. Mit welchem Verkehrsmittel du reisen und wo du übernachten möchtest, ist selbstverständlich dir überlassen. Vielleicht helfen dir die Reisetipps ja bei deiner Planung weiter.

© Titelbild: 5163451 – pixabay.com


Das könnte dich auch interessieren:

Toni travelicia.de

Hallo, mein Name ist Toni. Seit vielen Jahren ist es mit vergönnt, ortsunabhängig zu arbeiten und als digitaler Nomade an den schönsten und aufregendsten Orten der Welt zu leben. Vor einigen Jahren habe ich studiert, um später nach einer längeren Berufstätigkeit das Reisen für mich zu entdecken. Seitdem habe ich meine Leidenschaft zum Beruf gemacht. Es gefällt mir, individuell und nachhaltig zu reisen, dabei Abenteuer zu erleben und sportlichen Aktivitäten nachzugehen! www.travelicia.de/

Das könnte Dich auch interessieren …

1 Antwort

  1. Das sind sehr hilfreiche Infos! Den Artikel werde ich auf jeden Fall an meine Freundin weiterleiten. Sie wird das sicherlich auch sehr interessant finden, da sie sich sehr für Bulgarien interessiert und das Land diesen Sommer besuchen möchte. Die Meeresgärten scheinen sehr interessant. Wenn ich nach Bulgarien reisen, möchte ich sie besuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du unsere Datenschutzbestimmungen gelesen und akzeptierst hast. Wir erklären hiermit ausdrücklich, dass wir deine persönlichen Daten nicht an Dritte weitergeben.