Geheimtipps Kärnten: 3 Ausflugziele für Aktivurlauber

Kärnten ist das südlichste Bundesland Österreichs und eine beliebte Urlaubsregion. Sie ist bekannt für ihre wunderschönen Badeseen wie dem Wörthersee, imposanten Naturschauspiele und idyllischen Örtchen. Doch auch abseits der touristischen Hotspots hat Kärnten allerhand zu bieten. In ihrem Gastartikel verrät Österreich-Expertin Nicole von urlaube-oesterreich.at ihre Geheimtipps Kärnten – speziell für Aktivurlauber.  Viel Spaß beim Stöbern!

Geheimtipps Kärnten: Kärnten Highlight Wörthersee © www.urlaube-oesterreich.at

Geheimtipps Kärnten: Kärnten Highlight Wörthersee © www.urlaube-oesterreich.at

Geheimtipps Kärnten

In touristischer Hinsicht hat Kärnten viel zu bieten. Meistens werden dabei die bekannten Seen, Klopeinersee, Wörthersee und Millstättersee genannt. Rund um den Wörthersee besuchen die meisten Urlauber Reifnitz und Velden. Doch Kärnten hat mehr zu bieten: Auch kleinere Seen und weniger bekannte Orte solltest du besuchen. Hierzu einige Infos:

Baden und Wandern am Weißensee

Geheimtipps Kärnten: Blick auf den Weißensee © www.urlaube-oesterreich.at

Geheimtipps Kärnten: Blick auf den Weißensee © www.urlaube-oesterreich.at

Ein nicht ganz so bekannter, aber wunderschöner See ist beispielsweise der Weißensee. Dieser liegt am Fuß der Gailtaler Alpen, nördlich von Hermagor. Der See ist elf Kilometer lang und ist bis zu 99 Meter tief. Das Ufer ist nur zu einem Drittel bebaut, da der Rest unter Natur- und Landschaftsschutz steht – für Naturliebhaber also der perfekte Ort! Das Wasser ist zumeist glasklar – noch klarer als jenes des Wörther- oder Klopeinersees. Die Wasserqualität ist so gut , dass man das Wasser sogar fast trinken könnte. Die Temperatur des Sees ist zumeist etwas frischer als die der anderen Kärntner Seen, erreicht aber trotzdem bis zu 24°C. Rund um den See kannst du außerdem ausgiebig Biken und Wandern. Sogar einige Berggipfel sind vom See aus erreichbar. Ein beliebter Aussichtspunkt ist die Weißensee-Brücke an der schmalsten Seestelle. Für mich ist diese Kombination aus glasklarem Wasser und einmaligem Naturschauspiel ausschlaggebend dafür, dass der Weißensee in Kärnten mein Lieblingssee ist.

Radtour um den Klopeinersee

Zu empfehlen ist außerdem eine Radtour rund um den Klopeinersee. In der Hochsaison muss man zugeben, dass der Klopeinersee schon sehr gut besucht, wenn nicht sogar überfüllt ist. Einen öffentlichen Badestrand würde ich da eher meiden. Besser sind Privatstrände oder Hotelstrände. Dennoch bietet sich aber eine Radtour rund um den See an. Man sollte früh starten, damit es später nicht zu heiß wird. Der Radweg verläuft zumeist ebenmäßig, aber ein Anstieg, der Georgiberg, bleibt den Radlern nicht erspart und ist eine tolle Herausforderung. Nach dem relativ steilen Stück kann man das Rad bergabwärts laufen lassen und sich mit einem Eis belohnen. In Sankt Kanzian gibt es einige sehr gute Eissalons.

Sommer und Winter in Bad Kleinkirchheim

Geheimtipps Kärnten: Entspannen am Brennsee © www.urlaube-oesterreich.at

Geheimtipps Kärnten: Entspannen am Brennsee © www.urlaube-oesterreich.at

Schlussendlich solltest du auch das bekannte Skigebiet Bad Kleinkirchheim auch unbedingt einmal besuchen. Dort gibt es nicht nur im Winter, sondern auch im Sommer viele Möglichkeiten für einen entspannten Urlaub. Man bekommt einen Mix aus Berg und See geboten. Für Sportler ist die Region perfekt: Du kannst dort wandern, surfen, segeln, Kajak fahren und den Biosphärenpark besuchen. Außerdem gibt es einige Wellnesshotels für die pure Entspannung. Schwimmen kannst du außerdem im Brennsee in Feld am See, nahe Badkleinkirchheim. Die Strandbäder kosten rund drei Euro.

Mit diesen Tipps solltest du dem Massentourismus relativ gut ausweichen und so manch schöne Stunden in Kärnten genießen können!

Bilder: © simonprodl – pixabay.com / Nicole – urlaubeoesterreich.at

Nicole Lehner

Ich bin Nicole Lehner und komme aus Oberösterreich. Da ich sehr gerne schreibe und vor allem in Österreich herumreise führe ich seit kurzem meinen eigenen Blog. An Österreich liebe ich vor allem die breiten Naturlandschaften und die Sportmöglichkeiten, aber natürlich gibt es auch kulturell viel zu entdecken.

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. Rena Fernweh sagt:

    Ein echtes Erlebnis ist auch die Tscheppa-Schlucht mit dem Tschaukofall – und anschließend noch zur Märchenwiese!
    2014 habe ich einen „Erinnerungsbesuch“ dorthin gemacht, denn hier waren wir schon vor mehr als 50 Jahren als Kinder – und es hat sich nur wenig verändert – einfach wunderschön!
    Falls es dich interessiert – https://fernwehheilen.com/2014/07/08/schluchten-wasseraeflle-maerchenhafte-wiesen/