Isfahan Reisetipps für Backpacker

Suchst du nach Isfahan Reisetipps? Eine Iran Rundreise ohne ein Aufenthalt in Isfahan, ist wie Indien ohne Taj Mahal oder Peru ohne Machu Picchu. Isfahan (auch Isfahan) ist zweifelsohne die schönste Stadt im Iran. Einige bezeichnen sie sogar als die schönste Stadt der Welt.

Titel hin oder her, Isfahan ist der Höhepunkt einer jeden Iran Rundreise und daher auch ein beliebter Touristenmagnet. Touristenmagnet im Iran heißt allerdings nicht, dass es hier von Reisegruppen oder Individualtouristen nur so wimmelt. Keine Sorge, es kann lediglich vorkommen, dass du auch auf andere Touristen triffst. Im folgenden Beitrag findest du hilfreiche Isfahan Reisetipps rund um die Themen Sehenswürdigkeiten, Übernachtung, Gastronomie und Anreise.

Isfahan Reisetipps: Die 10 schönsten Sehenswürdigkeiten

Imam Platz (Meydan-e Imam)

Isfahan Reisetipps: Imam Platz

Imam Platz in Isfahan

Das Herzstück von Isfahan, dass einem jedem Reisenden den Atem verschlagen wird, ist der prächtige Imam Platz mit seinem aufwendig gestalteten Springbrunnen und grünen Picknick Wiesen. Der Imam Platz zählt zu den schönsten Plätzen der Welt. Er wird von einem beeindruckenden Arkadenbau und vier wunderschönen Bauwerken gesäumt. Im Süden thront die berühmte Imam-Moschee, im Osten die Lotfullah-Moschee, im Norden befindet sich der Eingang zum Großen Basar und im Westen bietet die Terrasse des Ali-Qapu Palastes einen wundervollen Ausblick auf den Platz.

Um das wunderschöne Ensemble aus türkis blauen Wasser, den detailreich verzierten Portalen und Kuppeln der Moscheen und dem aufwendigen Arkadenbau gebührend zu würdigen, solltest du dir etwas Zeit nehmen und es den Einheimischen gleichtun. Besorge dir ein typisch iranisches Safran Eis an einem der zahlreichen Stände in den Arkadengängen und genieße das Ambiente bei einem Picknick. Wenn es dir zu warm wird, bietet der große Brunnen eine Abkühlung. Fußfaule können den Imam Platz auch in einer Kutsche erkunden.

Am Nachmittag und am Abend wird es auf dem Imam Platz ordentlich voll. Die Einheimischen treffen sich auf ein Eis oder eine Suppe, machen Picknicks oder spielen Fußball. Wenn du den Platz in seiner ganzen Pracht ganz in Ruhe betrachten willst, solltest du in den frühen Morgenstunden hierher kommen.

Imam Moschee (Jame Abassi Moschee)

Isfahan Reisetipps: Imam Moschee

Im Inneren der Imam Moschee in Isfahan

Die berühmte Imam Moschee mit ihrem 27 Meter hochen Hauptportal und den 42 Meter hohen Minaretten ist ein Meisterwerk der islamischen Baukunst. Bereits beim Betreten des Moschee kannst du das wunderschöne blaue Fliesenmuster über dem Eingang bewundern. Auch im Inneren der Moschee geht die Fliesenkunst an jeder Ecke, so dass du gar nicht weißt, wohin du als ersten blicken sollst. Die kühlen Arkadengänge bieten Schatten vor der unnachgiebigen iranischen Sonne. Leider ist der Innenhof der Imam Moschee durch Sonnensegel und die unzähligen Gebetsteppich etwas zugebaut, so dass das wahre Ausmaß des Innenhof nur vermutet werden kann.

Eintritt: 200.000 Rial
Öffnungszeiten: 08:30 – 18:00 Uhr

Ali-Qapu-Palast

Isfahan Reisetipps: Ali-Qapu-Palast

Ali-Qapu-Palast in Isfahan

Ein Besuch des Ali-Qapu-Palastes lohnt vor allem wegen dem Panoramablick auf den Imam Platz und den sich auftürmenden Bergen im Hintergrund der Stadt, den die Veranda bietet. Am besten besuchst du den Ali-Qapu-Palast am späten Nachmittag, wenn die Sonne bereits tief steht und den Arkadenbau sowie die Moscheen in ein warmes Licht tauchen.

Im Inneren des Ali-Qapu-Palastes gibt es zahlreiche, gut erhaltene Wandmalereien zu bestaunen. Auf keinen Fall verpassen solltest du das Musikzimmer im fünften Stock des Palastes, welches du über einen schmalen Treppengang erreichst. Die Wände des Zimmers bestehen aus flaschen- und vasenförmigen Gipsnischen.

Eintritt: 200.000 Rial
Öffnungszeiten: 08:30 – 18.00 Uhr

Lotfullah Moschee

Isfahan Reisetipps: Lotfullah Moschee

Reisetipp Isfahan: Lotfullah Moschee

Das heimliche Highlight auf dem Imam Platz ist für mich die dezente, architektonisch wunderschön angeordnete Lotfullah Moschee, direkt gegenüber vom Ali-Qapu-Palast. Sie war einst die Privatmoschee der Königsfamilie. Da auch die Frauen der Familie die Moschee betreten durften, ist sie auch unter dem Namen „Frauenmoschee“ bekannt. Besonders beeindruckend ist das florale Muster des Kuppelbaus in Türkis- und Brauntönen.

Eintritt: 200.000 Rial
Öffnungszeiten: 08:30 – 18:00 Uhr

Große Basar (Bazar-e Qeysaiyeh)

Isfahan Reisetipps: Großer Basar

Großer Basar in Isfahan

Ein absolutes Highlight in Isfahan ist der Große Basar am Nordende des Imam Platzes. Bei einem Besuch des Basares solltest du keinen Zeitdruck haben, denn du wirst dich hemmungslos in den Gewimmel der Stände verirren. Der Große Basar von Isfahan gilt als einer der größten Basar in ganz Iran. Zu kaufen bekommst du hier nahezu alles, von Kupferwaren und bedruckten Tischdecken bis hin zu Teppichen, Lebensmitteln und Souvenirs. Der Große Basar ist nicht wahllos aufgebaut. Jede Gasse scheint unter einem Thema zu stehen. Während du im Westen des Basares vorrangig Teppichhändler findest, gibt es im Süden Gewürze und Öle.

Wenn du ein paar Tage länger in Isfahan bist, solltest du dir Zeit nehmen, und den Basar außerhalb der Geschäftszeiten, an einem Freitag oder an einem Feiertag besuchen. Erst dann, wenn die Arkadengänge nicht von den überladenden Auslagen der Händler überfüllt sind, bekommst du einen Blick auf die eigentliche Schönheit der dunklen Gänge, Freskenmalereien und überkuppelten Kreuzungen.  Hier und da findest du kleine Innenhöfe mit Springbrunnen oder verzierte Tore und Fenster aus Zedernholz.

Öffnungszeiten: 09:00 – 19:00 Uhr

Hotel Abbasi

Isfahan Reisetipps: Hotel Abbasi

Hotel Abbasi in Isfahan

Einst eine Karawanserei, heute ein Luxushotel. Die Rede ist vom berühmten Hotel Abbasi. Die restaurierten Akrdengänge, die kühlenden Springbrunnen und die Schatten spendenden Palmen bieten den perfekten Platz für eine Ruhepause auf deiner Erkundungstour durch Isfahan. Ab 16:00 Uhr werden in dem traditionellen Teehaus im Innenhof kleine Snacks und persischer Schwarztee gereicht.

Eintritt: kostenlos

Khaju Brücke (Pol-e Khaju)

Isfahan Reisetipps: Khaju Brücke

Khaju Brücke in Isfahan

Wenn du genug von heißen Innenstadt hast, findest du am Ufer des Zayandehrud-Flusses etwas Abkühlung. Am besten begibst du dich zur Si-o-se Pol Brücke und unternimmst einen Spaziergang entlang des grünen Flussufers bis zur 2 Kilometer entfernten Khaju Brücke. Sie ist sicherlich die schönste aller Brücken von Isfahan und zieht gleichermaßen Touristen als auch Einheimische mit ihren doppelstöckigen Arkadengängen in ihren Bann. Am späten Nachmittag findet man sich hier ein, um zu quatschen, zu picknicken oder die Füße von den breiten Stufen aus im Flusswasser zu kühlen. Im Park am Flussufer gibt es einige kleine Imbisse, in denen du Wasser, Eis und Snacks kaufen kannst.

Eintritt: kostenlos

Jame Moschee (Masjed-e Jame)

Isfahan Reisetipps: Jame Moschee

Jame Moschee in Isfahan

Es scheint, als besitzt jede Stadt im Iran eine Freitagsmoschee, und so auch Isfahan. Durch die zahlreichen Umbauten und Restaurationen, die nach und nach vorgenommen wurden, ist ein Besuch der Jame Moschee wie eine Zeitreise durch unterschiedliche, architektonische Epochen. An jeder Flanke des Innenhofes befindet sich ein Iwan, dessen stilistische Merkmale sich voneinander unterscheiden. Um diese zu erkennen, solltest du einen guten Iran Reiseführer haben oder einen Einheimischen um eine Führung bitten.

Eintritt: 200.000 Rial
Öffnungszeiten: 09:00 – 17:00 Uhr

Tipp: Wenn du dir die 200.000 Rial Eintrittsgebühr sparen möchtest und keinen großen Wert darauf legst, die einzelnen Räumlichkeiten der Moschee bis ins Detail zu erkunden, dann solltest du um 12:00 Uhr hierherkommen. Dann ist das Kassenhäuschen nicht besetzt und Besucher erhalten kostenlosen Eintritt.

Rund um die Jame Moschee befindet sich der kleine, authentische Basar von Yahudiyeh, in welchem du deutlich günstiger als im Großen Basar Nüsse, Getränke und Gewürze sowie allerhand Absonderlichkeiten kaufen kannst. Von dort aus gelangst du binnen 5 Minuten Fußmarsch ins jüdische Viertel. Hier bekommst du einen Einblick in das authentische Leben der Einheimischen und die kleinen Ladenbesitzer freuen sich über den Besuch ausländischer Touristen.

Heiligtum Harun-e Velayat

Isfahan Reisetipps: Heiligtum Harun-e Velayat

Heiligtum Harun-e Velayat in Isfahan

Unweit von der Jame Moschee entfernt, direkt hinter dem riesigen Platz Meydan-e Imam Ali, befindet sich das Heiligtum Harun e-Velayat. Zugegebenermaßen ist es nicht so einfach zu identifizieren. Am besten folgst du dem schönen Arkadenbau des Ali Platzes, direkt hinter der Unterführung erblickst du den Eingang zum Mausoleum. An den Wänden im Innenhof befinden sich überdimensionalen Mosaik Porträts der Ayatollahs. Viel beeindruckender ist jedoch der Mosaik Fliesenschmuck im Kuppelraum. Die farbigen Wandbilder zeigen Darstellungen von Imam Ali und Imam Hoseyn.

Eintritt: kostenlos

Imamzadeh Jafar und Ismail

Isfahan Reisetipps: Imamzadeh Jafar und Ismail

Imamzadeh Jafar und Ismail in Isfahan

Etwas schwer zu finden, aber deshalb auch umso idyllischer, ist das Imamzadeh Jafar. Dabei handelt es sich um die Grabstätte Ja’far ibn Abī Tālib, welche in einem sechseckigen Turm mit wunderschönen türkisblauen Mosaiken untergebracht ist. Der Turm befindet sich auf einen Hinterhof und lässt sich am besten auf dem Streifzug vom Großen Basar zur Jame Moschee besichtigen.

Eintritt: kostenlos

Weitere Sehenswürdigkeiten in Isfahan

Isfahan ist eine Sehenswürdigkeit für sich. Egal, wie oft du dich verläufst, du landest ohne Zweifel in einer beeindruckenden Moschee, einer wunderbar orientalischen Straße, in einem Park oder auf einem Basar. Neben den klassischen Isfahan Sehenswürdigkeiten lohnt sich auch ein Besuch der folgenden Orte:

  • Chehel-Sotun Palast
  • Vank Kathedrale
  • Hasht Behesht Palast und Garten

Mein Top Tipp: Minarette der Ali Moschee

Isfahan Reisetipps: Ali Moschee

Highlight: Ausblick von der Minarette der Ali Moschee

Direkt gegenüber des Heiligtums Harun-e Velayat und inmitten von verwinkelten Gassen und heruntergekommenen Gebäuden befindet sich die Ali Moschee. Im Vergleich zu vielen an Moscheen in Isfahan wirkt sie auf den ersten Blick relativ unscheinbar. Das Portal zum Innenhof ist aufgrund aktueller Renovierungen geschlossen. Mit etwas Glück, Geduld und Charme schaffst du es aber bestimmt, einen der Bauarbeiter oder den hiesigen Moschee „Aufseher“ zu überreden, dir Eintritt zu gewähren. Gegen ein kleines Trinkgeld (150.000 Rial) erhielten wir die Erlaubnis, die 162 Stunden der 52 Meter hohen Minarette zu erklimmen. Von ganz oben ist der Blick auf Isfahan mit seinen Kuppeldächern und dem Wirrwarr aus Straßen einfach atemberaubend. Nach unserer Minarette Besteigung versorgten uns der Moschee Wächter noch mit klebrigen Honigkuchen und einem gewöhnungsbedürftigen Jogurt Getränk.


Praktische Isfahan Reisetipps

Isfahan gilt als der Touristenmagnet im Iran. Dennoch ist die touristische Infrastruktur noch im Aufbau. Das spiegelt sich sowohl in der begrenzten Anzahl an Restaurants  als auch in den verhältnismäßig hohen Preise in den Hotels wieder.

Aufgrund der zahlreichen Sehenswürdigkeiten und der äußerst freundlichen Menschen von Isfahan, die dich gerne zu einem Picknick oder einer Wasserpfeife einladen werden, solltest du für einen Besuch der Stadt mindestens 2-3 Tage einplanen.

Isfahan Reisetipps: Restaurants und Coffee Shops

Little House Restaurant (auch Cobana Restaurant): In einer Nebenstraße des Imam Platzes, nur ca. 100 Meter von der Imam Moschee entfernt, befindet sich das Little House Restaurant. Die Auswahl an Speisen ist begrenzt, aber lecker. Besonders empfehlenswert ist das Plump Stew und das Eggplant Stew. Die Bedienung ist freundlich und ein Schwätzchen mit dem Zigarre rauchenden Kassierer gehört zu einem Mittagessen im Little House Restaurant offensichtlich dazu.

City Garden Rooftop Restauarnt: Das bisher einzige Dachterrassen Restaurant in Isfahan befindet sich im Hasht Behesht Garten und bietet eine willkommene Ruhe Oase mit chilliger Musik und Blick ins Grüne. Das Essen ist eher mittelmäßig, aber die Besitzer freuen sich sehr über Touristen aus aller Welt, auch wenn die Kommunikation auf Englisch etwas schleppend verläuft.

Coffeeshop und Shisha Keller: Direkt gegenüber vom Little House Restaurant befindet sich der unscheinbare Eingang zu einem Coffeeshop. Im Keller sitzen vorrangig Männergruppen auf Podesten und genießen typisch persischen Schwarztee mit klebrig süßen Honigkuchen. In der Luft liegt ein strenger Duft nach Shsisha Tabak. Der perfekte Ort, um mit den Einheimischen ins Gespräch zu kommen.

Partikan Restaurant: Etwas teurer, aber dafür sehr gemütlich, ist das Partikan Restaurant in der Nähe des Ali-Qapu-Palastes. Hier gibt es ein All-you-can-Eat Buffet mir iranischen Spezialitäten.

Teehaus im Abbasi Hotel: Eine schöne Ruhe Oase inmitten der Stadt bietet das Abbasi Hotel. Im Innenhof des Luxushotels gibt es ein Teehaus, dass ab 16:00 Uhr typisch persischen Tee, Eis und kleine Snacks bietet. Nicht gerade günstig, aber das Ambiente zwischen Palmen und Springbrunnen ist wunderschön.

Isfahan Reisetipps

Unterwegs in Isfahan

Isfahan Reisetipps: Übernachtung

Auch wenn die Anzahl an Hotels in Isfahan gar nicht so gering ist, gibt es für Low Budget Reisende nur wenige, günstige Übernachtungsmöglichkeiten. Auch wenn das Hotel im 70er Jahre Charme nicht gerade ein Schmuckstück ist, kann ich das Iran Hotel aufgrund der guten, zentralen Lage und dem hilfsbereiten Personal mit gutem Gewissen weiterempfehlen.

Adresse: Chahar Bagh e Abbasi Street
Kontakt: Iranhotel@iranhotel.biz
Preis: $45 pro Nacht / Doppelzimmer

Isfahan Reisetipps: Anreise

Nach Isfahan gelangst du bequem und kostengünstig mit dem Fernbus von Teheran (ca. 240.000 Rial), welcher täglich nahezu jede Stunde vom Beyhaqi Terminal (Argentin Square). Wenn du direkt vom Flughafen weiterreisen willst, solltest du jedoch nicht extra die weite Strecke in die Stadt fahren, sondern dich von einem Taxi am Flughafen zur Autobahn bringen lassen. Dort kannst du die Busse direkt auf der Straße anhalten und zusteigen. So sparst du Zeit und Geld.

Auch in andere größere Städte im Iran gibt es direkte Busverbindungen von Isfahan, beispielsweise nach Yazd, Mashad oder Kashan. Informiere dich am besten direkt am Busbahnhof oder bitte das Hotelpersonal um Hilfe.

Isfahan Reisetipps

Unterwegs in Isfahan

Isfahan Reisetipps: Fortbewegung

Die meisten Sehenswürdigkeiten in Isfahan lassen sich relativ gut zu Fuß erreichen. Wem die Hitze zu schaffen macht, der sollte auf öffentliche Verkehrsmittel zurückgreifen. Taxi fahren in Isfahan ist günstiger als in Deutschland. Bleibe dazu einfach 5 Sekunden am Straßenrand stehen und schon wird sich eines der freien Taxis zu dir gesellen. Der absolute Low Budget Tipp ist hingegen Bus fahren in Isfahan. Für 10.000 Rial pro Fahrt gelangst du quer durch die Stadt. Den Fahrplan der Busse in Isfahan zu verstehen, grenzt an Raketenwissenschaft. Suche die Hilfe bei einheimischen Mitfahrern. Die Busfahrer selbst sprechen leider kein Wort Englisch. Wichtig: In den städtischen Bussen sitzen Männer im vorderen Teil des Busses und Frauen getrennt im hinteren Teil des Busses. Die Geschlechtertrennung muss auch von Touristen beachtet werden.


Backpacking im Iran: Weitere Tipps?

Isfahan ReisetippsDu planst eine individuelle Reise durch den Iran? Du möchtest den Iran auf eigene Faust für möglich wenig Geld bereisen? In meinen Iran Reisetipps findest du hilfreiche Tipps zu den Themen Backpacking im Iran und Reisezielen wie Yazd, Shiraz und Persepolis. Für deine Reisevorbereitung empfehle ich dir den Iran ReiseführerIsfahan Reisetipps
aus der Trescher-Reihe.

Isfahan Reisetipps

 

Bilder: © Sebastian Semmler / Doreen Schollmeier

IsoldeMaReisen

Mein Name ist Isolde MaReisen und ich bin fernsüchtig. Auf fernsuchtblog.de berichte ich von meinen Reisen, Outdoor-Erlebnissen und gebe Tipps für Weltenbummler.

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. Vanessa sagt:

    Hallo Isolde,

    Mein Freund und ich reisen in zwei Wochen in den Iran und unsere Planung ist in vollem Gange. Ich habe einige hilfreiche Tips aus deinem Block notiert und freue mich sehr darauf, bald alles selbst zu erkunden und zu erleben. Jetzt hätte ich eine Frage an dich: Wir wollen vom Flughafen direkt nach Kashan weiterreisen ohne vorab nach Teheran zu fahren. Du schreibst man soll sich mit dem Taxi zur Autobahn fahren lassen und da in den Fernbus zusteigen. Gibt es da Bushaltestellen oder muss man den Bus auf einen aufmerksam machen? Und weißt du wie oft da Busse verkehren? Ich würde mich sehr freuen wenn du uns antwortest und uns in diesem Punkt helfen kannst. Grüße vom Bodensee, Vanessa

    • Hallo Vanessa,

      wir haben uns am Flughafen in Teheran ein Taxi genommen und dem Fahrer erklärt, dass wir in den Bus nach Isfahan wollen. Der Bus fährt immer über Kashan bzw. muss man hier sogar umsteigen. Er ist mit uns dann auf die Autobahn und hat uns dort an einer seitlichen Einbuchtung rausgelassen. Zur Sicherheit hatte er uns noch seine Handynummer aufgeschrieben, falls wir nicht zurecht kommen 🙂 War aber ganz einfach. Wir haben einfach die vorbeifahrenden Busse rangeordert mit Handzeichen bzw. haben diese teilweise eh an der Einbuchtung gehalten. Dann haben wir einfach den Fahrer oder Ticketverkäufer gefragt, ob der Bus nach Kashan fährt. Nach ca. 10 Minuten hatten wir bereits den richtigen Bus erwischt und konnten direkt los. Klingt etwas abenteuerlich, war aber in der Tat total einfach 🙂 Konkrete Bushaltestellen gibt es auf der Autobahn nicht. Wenn dir die Autobahn Nummer zu heikel ist, dann ist es wahrscheinlich die beste Methode mit dem Taxi erstmal nach Teheran reinzufahren an den Busbahnhof und dann dort in den richtigen Bus einzusteigen. Aufgrund des starken Verkehrs bist du so aber definitiv 2-3 unnötige Stunden unterwegs.

      Es funktioniert, probiere es einfach aus! Die Iraner sind soooo hilfsbereit – du wirst nicht lange alleine an der Straßenseite stehen ^^

      Viel Spaß beim Planen!
      Isolda MaReisen