La Réunion: 10 Dinge, die du unbedingt erleben musst!

Hast du gewusst, dass Europas südlichster Punkt mitten im Indischen Ozean liegt? Genau genommen sind es satte 11 Stunden Direktflug von Paris in das französische Überseedepartment La Réunion. Die Insel befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft zum Flitterwochen Klassiker Mauritius, hat aber so gar nichts mit entspanntem Pärchen Strandurlaub gemein. Viel mehr ist La Réunion ein riesen großer Abenteuerspielplatz, der die Herzen von Wanderern, Kletterern und Paraglidern höher schlagen lässt.

10 Dinge, die auf La Réunion unbedingt erleben musst!

Dein Herz schlägt für Regenwälder, Wasserfälle, Berge und Abenteuer? Dann ist La Réunion der ultimative Geheimtipp für deinen nächsten Trip. Ich verrate dir, was du auf deiner La Réunion Reise auf gar keinen Fall verpassen darfst.

#1 Helikopter Rundflug über La Réunion

La Réunion Highlights: Helikopter Flug über die Insel

La Réunion Highlights: Helikopter Flug über die Insel

Das unumstrittene Highlight während meiner zweiwöchigen Reise durch La Réunion war ein Helikopter Flug über das Tropenparadies. Früh am Morgen starten die Helikopter und fliegen dich über alle Highlights dieser fantastischen, kontrastreichen Insel. Aus der Luft bekommst du einen einzigartigen Blick auf die schier endlosen Regenwälder, die gigantischen Wasserfälle, die zerklüfteten Berge und tiefen Täler, die glasklaren Seen, den brodelnden Vulkan und die schönen Küstenorte. Ich vermag den Anblick nicht in Worte zu fassen aber während des 60-minütigen Fluges hatte ich durchweg Gänsehaut und Tränen in den Augen. Besonders günstig ist dieses Erlebnis natürlich nicht, aber für mich war der Helikopter Flug jeden einzelnen Euro wert. Während des Fluges erhältst du allerhand interessante Informationen über La Réunion und das Leben in den nahezu abgeschiedenen Talkesseln.

Mein Tipp: Der Anbieter Corail Helicopteres bietet unterschiedliche, touristische Rundflüge für jeden Geldbeutel über die Insel an. Die Helikopter sind modern und mit einer großen Glasfrontscheibe ausgestattet. Um wirklich alle Highlights zu sehen, empfehle ich dir den Circuit l’excellence. Da die Helikopter Rundflüge meist schon lange Zeit im Voraus ausgebucht sind, solltest du unbedingt vorab einen Platz für dein Wunschdatum reservieren. Die Buchung erfolgt über die Website des Anbieters.

#2 Sonnenaufgang auf dem Piton de Neiges

La Réunion Highlights: Sonnenaufgang am Piton de Neiges

La Réunion Highlights: Sonnenaufgang am Piton de Neiges

Der Piton den Neiges ist mit 3.071 m der höchste Berg auf La Réunion und ein ganz besonderes Highlight. Vom Gipfel des erloschenen Vulkans kannst du einen fantastischen 360° Ausblick über die gesamte Insel genießen und bei guten Sichtverhältnissen sogar bis aufs Meer und in die einzelnen Talkessel schauen. Besonders magisch ist der Anblick bei Sonnenaufgang.

Verschiedene Routen führen dich zum Piton de Neiges. Ich habe mich für den zweitägigen, steilen Aufstieg aus Hell-Bourg entschieden, der direkt durch den märchenhaften Forêt de Belouve, einen Tamarindenwald und entlang einer schauerlich tiefen Abrisskante führt. Unterwegs warten einige Leitern und kleine Kraxeleien auf dich, alle aber absolut machbar. Eine etwas einfacherer und kürzerer Aufstieg kann von Bras de Sec aus erfolgen.

Wenn du planst, den Gipfel des Piton de Neiges bei Sonnenaufgang zu erklimmen, hast du zwei Optionen, um rechtzeitig „oben“ zu sein. Option 1: Steige am Vortag bis zur einfachen, aber gemütlichen Berghütte Rèfuge de la Caverne Dufour (Überachtung € / Abendessen) auf 2.479 m auf und übernachte dort, um am nächsten Morgen die letzten 600 Höhenmeter noch vor Sonnenaufgang in Angriff zu nehmen. In diesem Fall solltest du dich am Morgen mit einen Stirnlampe und ausreichend warmen Klamotten ausrüsten, denn auf dem Gipfel herrschen häufig Minusgrade und es ist sehr windig. Option 2: Die direkte Übernachtung auf dem Gipfel des Piton de Neiges im Zelt ist eine abenteuerliche Alternativ. Damit dein Zelt nicht weggepustet wird, kannst du es innerhalb der seichten Steinmauern aufbauen, die von früheren Campern hier errichten wurden. Der Vorteil liegt klar auf der Hand: Du bist als Erster auf den Gipfel und musst nicht schon um 04:00 Uhr aus dem Schlafsack quälen, um den Gipfel vor Sonnenaufgang zu erreichen. Dementsprechend verlängert sich jedoch der Anstieg am Vortag.

Mein Tipp: Am Wochenende und während der französischen Ferien ist die Berghütte Rèfuge de la Caverne Dufour stark frequentiert und du solltest deinen Übernachtungsplatz unbedingt vorab reservieren. Allzu viel Komfort solltest du dort aber nicht erwarten. Es gibt keine Heizungen und nur begrenzt fließend Wasser. Geschlafen wird im Mehrbettzimmer.

#3 Wanderung zum brodelnden Vulkankrater

La Réunion Highlights: Krater Wanderung am Piton de la Fournaise

La Réunion Highlights: Krater Wanderung am Piton de la Fournaise

Auf La Réunion befindet sich mit dem Piton de la Fournaise einer der aktivsten Vulkan der Welt. Mehrfach im Jahr kommt es zu kleineren Eruptionen, die Letzte war im Januar 2017. Die meisten Eruptionen verlaufen relativ harmlos. Die langen Lava Ströme vergrößern die Insel kontinuierlich in ihrer Fläche, wenn sie im Meer erkalten. Ganz zum Leidwesen der Einheimischen, die ihre Küstenstraße in Folge immer wieder erneuern müssen.

Eine Wanderung durch die schroffe Kraterlandschaft gehört auf jede Reiseroute über La Réunion. Zur Auswahl stehen gleich mehrere Routen, wobei die 5-stündige Rundwanderung über die beeindruckende Lavaebene bis zum Kraterrand sicherlich die anstrengendste, aber auch lohnenswerteste Route ist. Vom Aussichtspunkt Cratère Dolomieu (2.522 m) kannst du direkt in den tiefen Schlund des Vulkans schauen und beobachten, wie es dampft und brodelt.

Sollte der Piton de la Fournaise gerade Lava spucken, ist eine Wanderung zum Kraterrand natürlich verboten. Dann solltest du zumindest die Ersatzroute Cratère Rivals (2.243 m) in Angriff nehmen oder der ebenso lohnenswerten Sandwüste Plain de Sables einen Besuch abstatten.

Mein Tipp: Das Lavagestein ist scharfkantig und verlangt festes, robustes Schuhwerk. Stelle dich auf deiner Wanderung zum Kraterrand auf jedes (!) Wetter ein, denn es ist wirklich unberechenbar. Auch wenn bei Start am Pas de Bellecombe noch die Sonne scheint (Sonnenschutz und Sonnencreme nicht vergessen), kann es kurz darauf regnen oder hageln (Wind- und Regenfeste Kleidung nicht vergessen). Unterwegs gibt es keinerlei Möglichkeiten zur Wasserversorgung, also solltest du ausreichend Flüssigkeit bei dir tragen. Bei dichtem Nebel ist es ratsam die Wanderung zu vertagen, da die Orientierung in der Lavalandschaft trotz weißer Bodenmarkierung schwer ist.

#4 Panorama Ausblicke

La Réunion Highlights: Sonnenaufgang am Piton de Neiges

La Réunion Highlights: Sonnenaufgang am Piton de Neiges

Die Insel La Réunion ist bekannt für ihre atemberaubenden Ausblicke in die zerklüfteten Talkessel und Krater. Eine Auswahl der besten Aussichtspunkte zu treffen fällt schwer, am besten nimmst du also gleich mehrere Panoramen mit. Einige der Aussichtspunkte können bequem mit dem Mietwagen angesteuert werden und sind bereits mit einem kleinen Fußmarsch erreichbar, andere wiederrum verlangen Kondition und Ausdauer.

Einer der beliebtesten Aussichtspunkte der Insel ist zweifelsohne der Piton Maïdo, den du mit dem Auto über abenteuerliche Serpentinen in ca. einer Stunde Fahrt von St. Gilles aus erreichst. Am besten bist du hier bereits kurz vor Sonnenaufgang. Le Maïdo lässt sich sehr gut mit einer 4-5 stündigen Wanderung entlang der angsteinflößenden Abrisskante zum Grand Bénare (2.898 m) kombinieren, von dessen Gipfel du einen einzigartigen Blick in die beiden Talkessel Cirque de Mafate und Cirque de Cilaos bekommst.

Auch sehr lohnenswert ist eine Wanderung zum Aussichtspunkt Le Dimitile über den Sentier de la Chapelle, dessen Ausgangspunkt du über eine kurvige Serpentine von Entre-Deux erreichst. Die Wanderung führt dich 700 Höhenmeter durch einen dichten Wald hinauf und wird von einem Panoramaausblick über den Cirque de Cilaos gekrönt. Auf dem gegenüberliegenden Gipfel befindet sich mich La Fenêtre (1.587 m) ein weiterer beliebter Aussichtspunkt, der dir einen atemberaubenden Tiefblick in den Cilaos Kessel bietet.

Ein Klassiker, der eigentlich auf keiner Rundreise auf La Réunion fehlen darf, ist die kurze aber nicht minder schöne Rundwanderung zum Cap Noir (1.111 m). Vom Ausgangspunkt bei Dos d’Âne wanderst du in nur 1-1,5 Stunden an zahlreichen grandiosen Aussichtspunkten mit Blick auf den Mafate Kessel vorbei.

Mein Tipp: Bereits ab 10:00 Uhr, spätestens aber zur Mittagszeit, ziehen dichte Wolken auf und versperren dir die Sicht auf die umliegenden Gipfel und in die Talkessel. Deshalb solltest du versuchen, die Aussichtspunkte so früh wie möglich zu erreichen.

#5 Dusche im  Wasserfall

Die Insel La Réunion ist nicht nur für grandiose Panoramablicke bekannt, sondern auch für eine unfassbare Anzahl an beeindruckenden Wasserfällen. Tosend schießen die Wassermassen aus den Felswänden herunter, bevor sie in glasklare, blauen Lagunen landen. In einigen von ihnen kannst du sogar schwimmen oder dir den Rücken mit angenehm kaltem Wasser massieren lassen. Ein kleiner Spa-Bereich in freier Natur also und perfekt geeignet, wenn du wie ich komplett autark mit dem Zelt auf der Insel unterwegs bist.

Den schönsten Wasserfall zu benennen ist nahezu unmöglich, denn jeder ist anders und auf seine Art beeindruckend. Auf gar keinen Fall verpassen solltest du jedoch die folgenden Wasserfälle:

  • Cascades de Grand Galet: Gleich mehrere Wasserfälle strömen hier aus den Felswänden und machen die Cascades de Grand Galet bei St.-Jospeh zum dem Postkartemotiv schlechthin. Er befindet sich mitten im Regenwald und wenn du die abenteuerliche Wanderung durch den strömenden Fluss und rutschige Felsen nicht scheust, kannst du im eiskalten, glasklaren Wasser des vorgelagerten Beckens sogar baden.
  • Bassin Boeuf und Bassin Nicole: Unweit von Ste-Suzanne laden diese beiden Wasserfälle mit ihren gut erreichbaren Becken zum Schwimmen und Verweilen ein. Beide erreichst du in 20 Minuten zu Fuß, Wanderschuhe sind jedoch keine schlechte Idee.
  • Bassin la Paix und Bassin la Mer: Zwischen Bras-Panon und St-Benoît befinden sich zwei weitere imposante Wasserfälle, die auch in der Trockenzeit ausreichend Wasser führen. Beide erreichst du im Rahmen einer 1,5 stündigen Rundwanderungen. Im Bassin de Mer kannst du dich mit einem Bad erfrischen.
  • Cascades de Anse: Direkt neben unfassbar hohen Palmen, unter denen man herrlich picknicken kann, und direkt am rauschenden Meer, befindet sich die Anse de Cascades. Die kleinen Wasserfälle sind über einen Holzweg und gut erreichbar und erstaunlich warm.
  • Cascade Niagara: Ebenfalls unweit von Ste-Szuanne befindet sich mit dem Cascade Niagara ein weiterer, imposanter Wasserfall, der unmittelbar mit dem Mietwagen erreichbar ist. Hier besteht auch die Option, dem Wasserfall über einen Klettersteig ganz nah zu kommen.

Mein Tipp: Wenn du in einem Wasserfall mit vorgelagerter Lagune baden möchtest, solltest du immer deine Wanderschuhe dabei haben, da du die meisten nur über einen unbefestigten, manchmal recht abenteuerlichen Fußmarsch erreichst. Der Boden ist oft feucht und rutschig. In den Lagunen schwimmst du am besten mit Badeschuhen, da der Einstieg ins kühle Nass über teils scharfkantige und vor allem rutschige Steine erfolgt.

#6 Delfin Safari und Walbeobachtung

La Réunion Highlights: Delfine und Wale beobachten

La Réunion Highlights: Delfine und Wale beobachten

Ab Anfang bis Mitte Juni kommt es immer wieder zu langen Staus auf der Ringstraße, die einmal quer um die Insel führt. Grund dafür sind Buckelwale, die sich jedes Jahr vor der Küste von La Réunion einfinden, um ihren prächtigen Hochzeitstanz zu vollziehen und ihre Jungen zu gebären. Die Wale kommen direkt aus der Antarktis, um von dem Klimabedingen rund um die Insel zu profitieren. Auch die Einheimischen sind jedes Jahr aufs Neue von dem Anblick ihrer Wale entzückt und halten spontan auf der Straße an, was den Verkehr hin und wieder lahm legt. Neben Buckelwalen tummeln sich ganzjährig auch Delfine vor der Küste von La Réunion. Um ihnen ganz nah zu kommen, kannst du an einer Whale Watching Tour oder Dolphin Safari teilnehmen. Die Boote starten im Stundentakt vom Pier in Saint-Gilles-les-Bains oder Port.

Mein Tipp: Mit dem Anbieter Sealife in Saint-Gilles-les-Bains fährst du für 20,- € pro Person zwei Stunden lang in kleinen Gruppen hinaus aufs Meer. Das Fahren mit dem Speedboot macht zudem auch noch richtig Spaß. Der Anbieter hält einen gebührenden Abstand zu den Tieren, um sie nicht zu erschrecken oder zu verscheuchen.

#7 Wanderung zum Höllenloch Trou de Fer

La Réunion Highlights: Wanderung zum Höllenloch Trou de Fer

La Réunion Highlights: Wanderung zum Höllenloch Trou de Fer

In der Tat war ein im Internet kursierendes Foto des Höllenlochs Trou der Fer der ausschlaggebende  Grund, weshalb ich mich mit La Réunion als potentielles Reiseziel auseinander gesetzt habe. Bei Trou de Fer handelt es sich um eine kesselartige Schlucht im Herzen der Insel, aus deren Felsenwände mehrere Wasserfälle bis zu 300 m tief hinab stürzen. Ein magischer Anblick, der an eine Szene aus Jurassic Park erinnert. Zum Höllenloch gelangst du zu Fuß von Hell-Bourg in 3 Stunden über den Sentier du Trou der Fer, der dich in durch den märchenhaften Forêt de Belouve und Tamarindenwälder führt.

Mein Tipp: Um Trou de Fer möglichst wolkenfrei (oder überhaupt) sehen zu können, solltest du dich so früh wie möglich auf die Wanderung begeben. Meist ist die Höllenschlucht im Nebel verhangen. Nach Regenfällen kann der Weg sehr matschig und rutschig sein. Da du knöchelhoch im Schlamm stecken bleiben kannst, solltest du die Wanderung also nicht mit deinen Sonntagsschüchen angehen. Der Ausflug zu Trou de Fer lässt sich sehr gut in eine 3-tägige Wanderung von Hell-Bourg über die wunderschöne Gite de Belouve zum Piton de Neiges (Hightlight #2) kombinieren.

#8 Wochenendmarkt in St. Paul

La Réunion Highlights: Wochenendmarkt in St. Paul

La Réunion Highlights: Wochenendmarkt in St. Paul

Jede Woche Freitag und Samstag findet in St. Paul direkt an der Uferpromenade ein Wochenendmarkt statt, an dem du dich einmal quer durch das vielfältige lokale Speiseangebot der Insel kosten kannst. Meterhoch stapeln die hiesigen Bauern Obst und Gemüse unter ihren überdachten Ständen. Avocados, Litschis, Passionsfrüchte, Goyavierbeeren, Bananen und Ananas sind im Angebot. Zudem gibt es Crêpes in allen erdenklichen Varianten, belegte Baguettes und verschiedene Caris (eine Art Curry). Wenn du noch nach einem Andenken oder Souvenir für die Daheimgebliebenen suchst, wirst du hier ganz sicher fündig. Wie wäre es mit einer typischen Tomaten-Marmelade oder etwas Vanille, für die La Réunion so bekannt ist? Auch verschiedene Rum Sorten, Korbtaschen und Holzschnitzereien sind im Angebot.

Mein Tipp: La Réunion war lange Zeit auch unter dem Namen Île Bourbon bekannt, da hier einst ein Sklave eine manuelle Methode zur Befruchtung der Vanille entwickelte. Über die Vanilleschote und ihre Geschichte kannst du dich im La Coopérative de la Vanille während einer einstündigen Führung informieren.

#9 Picknicken mit Traum Kulisse

La Réunion Highlights: Picknicken in Traumkulisse

La Réunion Highlights: Picknicken in Traumkulisse

La Réunion besitzt unfassbar viele (!) Picknickplätze. Viele davon in absoluten Traumkulissen wie beispielsweise am Piton Maïdo oder auf der Route de Volcan am Piton de la Fournaise. Die Picknickplätze sind durchweg gepflegt und nicht nur mit Bänken, Tischen und Überdachungen ausgestattet, sondern sogar mit öffentlichen Grills. Die Picknickplätze können kostenlos genutzt werden und bieten dir auf eine La Réunion Rundreise immer wieder einen Platz für eine Rast oder ein Frühstück bzw. Abendessen in freier Natur mit Panoramaausblick. Auch die Einheimische nutzen ihre Picknickplätze mit großer Freude und von so manchem Grill duftet es verführerisch. Die zahlreichen Picknickplätze wurden sicherlich vom Mutterland Frankreich finanziert, um den Tourismus in dem heimischen Tropenparadies anzukurbeln. Ich habe die Plätze geliebt, da sie jederzeit eine willkommene Anlaufstelle zwischen den abenteuerlichen Wanderungen boten. Schöner kann eine Restaurantterrasse auch nicht sein!

#10 Strand Spaziergang bei Sonnenuntergang

La Réunion Highlights: Sonnenuntergang am Strand

La Réunion Highlights: Sonnenuntergang am Strand

Sicherlich kann La Réunion nicht mit den paradiesisch weißen Stränden und dem türkisblauen Meer der Nachbarinsel Mauritius mithalten. Und wer nach La Réunion kommt, um 14 Tage lang im Meer zu schwimmen und sich in der Sonne braun zu brutzeln, sollte sich direkt einen Weiterflug nach Mauritius (kostet übrigens „nur“ 100-200€) buchen. Dennoch muss sich La Réunion mit seinen Küstenabschnitten nicht verstecken. Zu den beliebtesten unter ihnen zählen der Strand von Boucan-Canot mit einer perfekten Kulisse für einen romantischen Sonnenuntergangsspaziergang, der Strand von St-Gilles-les-Bain mit seinen zahlreichen Restaurants und Boutiquen und der schier endlos lange Strandabschnitt von L´Hermitage-les-Bains, an dem ganz sportlich gejoggt wird. Einzigartig auf der Insel ist auch der dunkle Sandstrand von Etang-Salé-les-Bains, der sich bei Sonneneinstrahlung so stark aufheizt, dass du ihn nur mit Schuhen betreten solltest.

Aber Vorsicht: Seit 2011 kam es in den Küstenabschnitten von La Réunion vermehrt zu Haiattacken, die mitunter tödlich endeten. In Folge dessen wurden zahlreiche Strände gesperrt und das Baden und Surfen ist an vielen Orten verboten. Warnschilder und Flaggen weisen dich am Strand darauf hin, ob und wo du ins Meer baden gehen darfst.

Mein Tipp: In einigen Küstenregionen, beispielsweise am Strand von St-Gilles-les-Bain oder am Strand von Grand Anse, wurden Hai Netze befestigt oder ein künstliches Riff geschaffen, die sichere Schwimmbecken bilden. Wenn du also nicht auf ein paar Bahnen im Meerwasser verzichten möchtest, ist das eine – wenn auch nicht ganz befriedigende – Alternative.


Mehr Reiseberichte für Abenteurer:

© Doreen Schollmeier / Sebastian Semmler

IsoldeMaReisen

Mein Name ist Isolde MaReisen und ich bin fernsüchtig. Auf fernsuchtblog.de berichte ich von meinen Reisen, Outdoor-Erlebnissen und gebe Tipps für Weltenbummler.

Das könnte Dich auch interessieren...

4 Antworten

  1. Mel sagt:

    Ein schöner Bericht. Ich habe eine sehr lange, mehrtägige Wandertour auf La Reunion vor ein paar Jahren gemacht. Definitiv meine Lieblingsinsel weltweit gesehen.

    LG Mel

    • Hallo Mel,

      ich kann dir nur zustimmen, die Insel ist der absolute Wahnsinn und vor allem für Wandersfreunde und Naturliebhaber ein tolles Reiseziel. Wenn du magst, dann schreib deine Wandererfahrungen auf La Réunion doch mal zusammen und wir veröffentlichen deine Erfahrungen als Gastartikel in meinem fernsuchtblog.de!

      Viele Grüße
      Isolde MaReisen

  2. Kerstin sagt:

    Super Beitrag! Ich muss sagen, ich hatte von La Reunion bisher noch kaum etwas vernommen, dachte aber, dass es sich dabei um die klassische Strandurlaub-Insel handelt. Klingt wirklich toll und kommt auf die Wunschliste.

    • Hallo Kerstin,

      als ich Freunden von unserer Reise erzählt habe, dachten auch viele, dass wir „Flitterowchen Urlaub“ machen, weil sie La Réunion mit Mauritius gleich gesetzt haben. Aber weit gefehlt. La Réunion hat so gar nichts mit Strand- und Luxus Urlaub gemein. Wandern, Natur, Berge, Vulkane, Wasserfälle – das ist La Réunion. Ein echtes Highlight für Naturliebhaber und ein riesiger Outdoor Spielplatz.

      Viele Grüße
      Isolde MaReisen von fernsuchtblog.de