Lassi: Jogurtgetränk aus Indien

Sweet Lassi mit getrockneten Früchten
Sweet Lassi mit getrockneten Früchten

Wenn ich nach einer Sache im Leben süchtig bin (mal abgesehen vom Reisen und der verhängnisvollen Jogurt Ritter Sport Schokolade sowie den ostdeutschen Knusperflocken), dann ist es Lassi. In meiner zeitweiligen indischen Heimat Vadodara war ich Stammkunde in einem kleinen, hygienisch fragwürdigen Lokal, in dem ausschließlich Lassi ausgeschenkt wurde, und zwar in allen Variationen: mit Schokolade oder „plain“ mit Zucker oder Salz, mit frischen Obst, mit getrocknetem Obst, mit Nüssen oder Krokant – Lassi gibt es wahrhaftig in den unterschiedlichsten Variationen. Und natürlich kann ich auch hier in Deutschland nicht auf einen erfrischenden, selbstgemachten Lassi verzichten. Ob zum Frühstück, als Nachtisch oder Zwischendurch – mein Lasse hat bisher jedes Süßschnuten Herz höher schlagen lassen. Und es ist so einfach. Unten findet ihr einen Lassi Grundrezept, welches ihr ganz nach eurem Gusto individuell mit Früchten und Co. Anpassen könnte. Viel Spaß beim Probieren und Schlemmen!

Grundrezept Sweet Lassi (Plain)

Zutaten für 4 Portionen:

  • 400ml Naturjogurt
  • 320 ml Wasser
  • 25g Zucker
  • Prise Salz

Zubereitung

Das Grundrezept für einen Lassi geht wirklich blitzschnell. Einfach den Naturjogurt cremig rühren und dann den Zucker und eine Prise Salz hinzugeben. Anschließend das Wasser unterrühren und dann im Kühlschrank kaltstellen. Fertig!

Ein „Sweet Plain Lassi“, welches ich euch hier Lassi Grundrezept beschreibe, ist an sich schon wahnsinnig lecker und macht schnell satt. Wer es etwas fruchtiger und exoitischer mag, dem empfehle ich den Klassiker „Mango Lassi“.

Rezept Mango Lassi

Zusätzlich zum Grundrezept Lassi benötigt ihr folgendes:

  • 2 Mangos (weich)
  • je nach Geschmack: Ingwer (frisch oder als Pulver), Kardamom und Zimt

Zubereitung:

Die weichen Mangos schälen und pürieren. Von schon fertig pürierten Mangos aus der Dose würde ich abraten, denn tendenziell schmeckt fertiges Mangopüree genau danach: nach Dose! Das Mangopüree dem Grundrezept für Lassi unterheben und je nach Geschmack mit Zimt, Kardamom und Ingwer würzen. Noch etwas süßen, ab ind Kühlschrank und später eiskalt genießen!

Der Lassi der Inder ist wie ein Quarkkuchen in Deutschland. Jeder liebt ihn, das Grundrezept ist immer gleich, doch jeder bereitet ihn nach eigenen Geschmack ganz individuell mit unterschiedlichen Verhältnissen und Gewürzen zu. Versucht euch einfach an einem Lassi, variiert mit verschiedenen Obstpürees oder Schokolade. Ich persönlich liebe meinen Lassi auch einfach als Grundrezept mit getrockneten Früchten und ein paar Cashew-Nüssen. Was ist euer Lieblingslassi?

Bilder:  © Doreen Schollmeier

IsoldeMaReisen

Mein Name ist Isolde MaReisen und ich bin fernsüchtig. Auf fernsuchtblog.de berichte ich von meinen Reisen, Outdoor-Erlebnissen und gebe Tipps für Weltenbummler.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du unsere Datenschutzbestimmungen gelesen und akzeptierst hast. Wir erklären hiermit ausdrücklich, dass wir deine persönlichen Daten nicht an Dritte weitergeben.