Perito Moreno Gletscher: Das blaue Wunder Argentinies

Eis soweit das Auge reicht! Bis zu 75 Meter hoch ragt die gewaltige und leuchtend blaue Zunge des Perito Moreno Gletschers in Patagonien aus dem Lago Argentino. Nicht ohne Grund wird dieses Naturschauspiel auch als das „Blaue Wunder von Argentinien“ bezeichnet und ist ein Muss auf der Route eines jeden Patagonien Reisenden.

Der Perito Moreno gehört zu den beeindruckendsten Sehenswürdigkeiten Patagoniens und der Anblick der gigantischen Eiswand lässt sich nur schwer in Worte fassen. Aber ich will es zumindest versuchen… Alles was du über den Perito Moreno Gletscher wissen musst, wie du dahin gelangst und was du in El Calafate noch so unternehmen kannst, erfährst du hier!

Der berühmteste Gletscher in Patagonien!

Der Perito Moreno Gletscher befindet sich in der Provinz Santa Cruz, ca. 80 Kilometer von El Calafate entfernt, im Südwesten Argentiniens. Mit einer Fläche von ca. 250 km² ist der Gletscher größer als die argentinische Hauptstadt Buenos Aires. Er gehört zum südpatagonischen Eisfeld (auch Campo de Hielo Sur), dem größten Gletschergebiet Patagoniens und mit ca. 13.000 km² auch das zweitgrößte Gletschergebiet der Südhalbkugel. Größer ist nur die Antarktis.

Doch Gletscher ist also offensichtlich nicht gleich Gletscher! Der Perito Moreno Gletscher ist mit 30 Kilometer Länge und 5 Kilometern Breite weder der größte noch der höchste Gletscher im südpatagonischen Eisfeld, und doch ist er zweifelsohne der am meisten besuchte Gletscher im berühmten Nationalpark Los Glaciares, der 1981 zum UNESCO-Weltnaturerbe ernannt wurde. Doch was macht den Perito Moreno so besonders?

Türkisblauer Gletschersee auf dem Perito Moreno Gletscher in Patagonien

Türkisblauer Gletschersee auf dem Perito Moreno Gletscher in Patagonien

Unterwegs an Argentinies blauem Wunder: Der Perito Moreno Gletscher

Unterwegs an Argentinies blauem Wunder: Der Perito Moreno Gletscher

Ice Ice Baby: Blick auf Gletscherspalten und Flüsse auf dem Perito Moreno Gletscher

Ice Ice Baby: Blick auf Gletscherspalten und Flüsse auf dem Perito Moreno Gletscher

☛ 4 Fakten über den Perito Moreno Gletscher

Der Gletscher, der nicht schrumpft…
Weltweit schrumpfen die Gletscher. Doch der Perito Moreno ist einer der wenigen Gletscher, der sich selbst in Zeiten der globalen Erderwärmung nicht zurückzieht. Während ein Großteil der Gletscher weltweit unter erheblichen Schwund leidet, ist der Perito Moreno seit Jahrzenten stabil.

Der Gletscher, der kontinuierlich kalbt…
Knarzen, Knirschen, Knacken – der Perito Moreno Gletscher lebt! Die gewaltigen Eismassen sind stets in Bewegung und drücken sich kontinuierlich nach vorn. Und immer wieder brechen riesige Brocken aus der gigantischen Gletscherfront ab, die unter einem lauten Knall ins Wasser stürzen und dann als Eisberg über den Lago Argentino treiben. Das nennt man kalben.

Der Gletscher, der Brücken baut…
Der Perito Moreno ist auch für seine Gletscher-Brücken berühmt. Wenn die gewaltigen Eismassen, sich gegen die Halbinsel drücken und aufstauen, wird der südliche Arm des Sees abgeschnitten. Durch das sich aufstauende Wasser entsteht eine gigantische Eisbrücke von bis zu 24 Meter Höhe, die nach einiger Zeit unter dem Druck des Wassers zusammenbricht. Dieses Spektakel wird als „La Ruptura“ bezeichnet. Die letzte Sprengung der Eisbrücke erfolgt übrigens erst im März 2016. Es gehört also etwas Glück und Zeit dazu, um „La Ruptura“ live zu sehen.

Der Gletscher, der zu Fuß erreichbar ist…
Wie viele andere Gletscher im südpatagonischen Eisfeld mündet auch der Perito Moreno als Auslassgletscher in einem Südwassersee, dem Lago Argentino. Doch während die meisten Gletscher nur vom Boot aus erkundet werden können, kannst du dem Perito Moreno auch zu Fuß ganz nahe kommen. Dank einer vorgelagerten Halbinsel, auf der ein Rundwanderweg mit zahlreichen Aussichtsplattformen errichtet wurde, kannst du die gigantische Gletscherwand aus nächster Nähe betrachten.


Perito Moreno Gletscher hautnah erleben

Jetzt aber genug der Fakten. Um sich dem berühmten Perito Moreno Gletscher zu nähern, gibt es verschiedene Optionen – je nach Geschmack, Abenteuerlust und Budget. Ganz gleich für welche Variante du dich entscheidest, kann ich dir eines versprechen: Du wirst dich an den leuchtend blauen Eismassen nicht satt sehen können!

1. Zu Fuß: Península de Magallanes

Perito Moreno Gletscher: Aussichtsplattform auf der Península de Magallanes

Perito Moreno Gletscher: Aussichtsplattform auf der Península de Magallanes

Um einen Blick auf den Perito Moreno aus sicherem Abstand zu bekommen, solltest du die Península de Magallanes besuchen. Hier wurde eine großflächige Aussichtsplattform errichtet, die teilweise auch behinderten freundlich ist und ohne Guide besucht werden kann. Verschiedene Rundwege führen dich zu den einzelnen Aussichtspunkten, die dir unterschiedliche Blickwinkel auf den Gletscher bieten. Eis soweit das Auge reicht – das ist definitiv spannender, als es klingt, denn der Perito Moreno Gletscher ist ständig in Bewegung. Immer wieder knackt das Eis in der Sonne, bis riesige Eisbrocken unter lautem Grollen aus der Gletscherwand brechen und im Wasser landen. Plane hier also mindestens 2 Stunden Aufenthalt ein.

2. Auf dem Wasser: Bootsfahrt entlang der Gletscherwand

Perito Moreno vom Wasser erkunden: Mit dem Boot entlang der Gletscherwand

Perito Moreno vom Wasser erkunden: Mit dem Boot entlang der Gletscherwand

Nahe der Aussichtsplattform befindet sich auch der Hafen „Puerto Bajo de las Sombras“, an dem mehrfach täglich Katamarane ablegen. Die Bootstour ist eine schöne Option, wenn du noch näher an die Gletscherzunge herankommen möchtest, um das gewaltige Ausmaß des Perito Moreno Gletschers zu erfassen. Die Boote navigieren auf dem türkisblauen Lago Argentino in ausreichendem Sicherheitsabstand zu den Eisbergen und der Gletscherwand zum Schutz vor den abbrechenden Eisblöcken und den daraus resultieren Wellen. Denke vor dem Betreten des Bootes unbedingt an Handschuhe, Mütze und Schal, da es durch den Fahrtwind auf dem Deck recht frisch werden kann.

Mit Steigeisen: Ice Trekking auf dem Gletscher

Ice Trekking auf dem Perito Moreno Gletscher in Patagonien: Eis soweit das Auge reicht!

Ice Trekking auf dem Perito Moreno Gletscher in Patagonien: Eis soweit das Auge reicht!

Erkundung von unterirdischen Gletscherhöhlen: Abenteuer pur am Perito Moreno Gletscher!

Erkundung von unterirdischen Gletscherhöhlen: Abenteuer pur am Perito Moreno Gletscher!

Besonders nah kannst du dem Perito Moreno Gletscher im Rahmen einer Eiswanderung auf dem Gletscher kommen. Hier gibt es verschiedene Tourenangebote vom Mini Trekking bis hin zu einer Big Ice Tour. Alle Touren beinhalten einen einstündigen Aufenthalt auf der Aussichtsplattform der Península de Magallanes, eine Bootstour entlang der Gletscherzunge sowie ein Ice Trekking inklusive Ausrüstung.

Ich habe mich für die Big Ice Tour von Hielo y Aventura entschieden, die ich dir sehr empfehlen kann. Auf der anderen Seite des Sees angekommen, erhielten wir eine Sicherheitseinweisung und wanderten zunächst 30 Minuten entlang der Gletscherzunge durch einen Wald bis zum Ausgangspunkt für das Ice Trekking. Bestens ausgerüstet mit Steigeisen und begleitet von zwei erfahrenen Guides ging es anschließend für 4-5 Stunden auf die schier unendlich erscheinenden Eismassen. Unsere Guides legten einen strammen Schritt vor und die schweren Steigeisen taten ihr übriges, so dass ich dir diese Tour nur empfehlen kann, wen du körperlich fit bist und über eine entsprechende Ausdauer verfügst. Unterwegs überquerten wir bedrohliche Gletscherspalten, beobachteten unterirdische Flüsse und Wasserfälle, durchkletterten Eishöhlen und machte Picknick an einem kleinen See auf dem Gletscher, der erst kürzlich entstanden war. Dieses Erlebnis in Worte zu fassen, fällt mir schwer, denn der Anblick dieser gigantischen Eisplatte in all ihren facettenreichen Blautönen war schlichtweg atemberaubend.

Zwischen Gletscherspalten und unendlich viel Eis: Trekking auf dem Perito Moreno Gletscher

Zwischen Gletscherspalten und unendlich viel Eis: Trekking auf dem Perito Moreno Gletscher

Wie gelange ich zum Perito Moreno Gletscher?

Der nächstgelegene Ort und Ausgangspunkt für einen Ausflug zum Perito Moreno Gletscher ist die Stadt El Calafate, die ca. 80 km vom Nationalpark entfernt liegt. Nach El Calafate gelangst du am besten mit dem Bus. Es gibt Direktverbindungen innerhalb von Argentinien (z.B. nach Bariloche in 28 Stunden, El Chalten in 2 Stunden, Puerto Madryn in 25 Stunden) sowie nach Chile (z.B. Puerto Natales in 4 Stunden). Da die Busse in der Hauptsaison sehr beliebt sind, solltest du dein Ticket rechtzeitig bei den Busagenturen selbst oder über die Website plataforma10.com.ar buchen.

El Calafate besitzt auch einen kleinen Flughafen (Comandante Armando Tola International Airport), der u.a. Verbindungen von/nach Bariloche, Buenos Aires, Puerto Madryn, Rio Gallegos und Ushuaia bedient.

Um von El Calafate aus zum Perito Moreno Gletscher zu gelangen, kannst du dich einer (geführten) Bustour zum Gletscher anschließen, dir ein (Sammel-)Taxi nehmen (Haltestelle überall in der Stadt) oder auch selbst mit dem Auto fahren. Am Besucherzentrum des Perito Moreno Gletschers gibt es einen großen Parkplatz. Von dort aus kannst du die Aussichtsplattform vor dem Gletscher in nur wenigen Minuten zu Fuß erreichen.

Unfassbare Größe: Der Perito Moreno Gletscher erstreckt sich über 30 Kilometer Länge und 5 Kilometern Breite!

Unfassbare Größe: Der Perito Moreno Gletscher erstreckt sich über 30 Kilometer Länge und 5 Kilometern Breite!

Was kostet ein Besuch des Perito Moreno Gletschers?

Ein Schnäppchen ist der Ausflug zum Perito Moreno Gletscher leider nicht. Ganz gleich, ob du dich für einen simplen Besuch der Aussichtsplattform oder für das Ice Trekking entscheidest, musst du beim Besuchereingang eine Eintrittsgebühr von satten 330 ARS (20 €) zahlen (Stand Dezember 2016). Der Parque Nacional Los Glaciares öffnet um 08:00 Uhr und schließt um 16:00 Uhr. Die Öffnungszeiten variieren jedoch je nach Jahreszeit.

Je nachdem, ob du den Perito Moreno Gletscher näher kommen willst, fallen zusätzliche Kosten an. Eine Bootsfahrt auf dem Lago Argentino entlang der Getscherzunge kostet ca. 400 ARS (24 €), das Mini Ice Trekking schlägt mit 2.400 ARS (140 €) zu Buche, während die Big Ice Tour inkl. Transport bereits stolze 4.400 ARS (260 €)kostet.

El Calafate  ist übrigens eine der teuersten Städte Argentiniens und erlebt eine richtige Inflation. Essen gehen und Bar Hobbing macht hier nur Spaß, wenn du eine große Reisekasse hast. Wir haben es vorgezogen, im Supermarkt einzukaufen und uns in der Hostel Küche selbst zu verpflegen.

Was kann ich in El Calafte sonst noch unternehmen?

El Calafate besteht vorrangig aus Hotels, Bars und Restaurants. Die Stadt selbst bietet kaum Sehenswürdigkeiten, jedoch gibt es ein großes Angebot an Unternehmungen und lohnenswerten Ausflügen, die sich (nur) von El Calafate aus realisieren lassen. Hier meine Top 5:

#1 Upsala Gletscher: Der Upsala Gletscher ist der größte Gletscher im Nationalpark Los Glaciares. Seine gewaltige Zunge ragt 60 Kilometer weit in den Lago Argentino. Der Upsala Gletscher lässt sich am besten im Rahmen einer Bootsfahrt erkunden, bei der dich der Kapitän zwischen gigantischen Eisbergen manövriert. Auf der anschließenden Wanderung zu einen äußerst zügigen Aussichtspunkt erhälst du einen beeindrucken Panorama Blick auf den Gletscher, die türkisblauen Lagunen und die aufregenden Berge.

Stürmische Aussicht auf den Upsala Gletscher in Patagonien

Stürmische Aussicht auf den Upsala Gletscher in Patagonien

#2 Nibepo Aike: Hier bekommst du das volle Ranch Feeling an nur einem Tag. Unternehme einen Reitausflug in der fantastischen Szenerie des Lago Argentino, beobachte die Gauchos beim Eintreiben des Viehs oder beim Scheren der Schafe und genieße ein köstliches traditionelles Essen auf der Ranch in netter Gesellschaft. Nibepo Aike ist ein lohnenswerter Halbtagesausflug und preislich vollkommen okay!

Ein Tag auf der Ranch: Die Gauchos treiben die Schafe ein.

Ein Tag auf der Ranch: Die Gauchos treiben die Schafe ein.

#3 Laguna Nimez: Nur einen 15-minütigen Spaziergang vom Stadtzentrum von El Calafate entfernt, befindet sich der Lago Argentino und die malerische Laguna Nimez. Das Naturreservat wird von zahlreichen Vogelarten wie pinken Flamingos, Karakaras und Schwarzhalsschwänen beheimatet. Das karge Ufer, der türkisblaue Lago Argentino und die Berge im Hintergrund bilden eine wunderschöne Szene direkt vor den Toren der Stadt.

Frei lebende Flamingos am Lago Argentino.

Frei lebende Flamingos am Lago Argentino.

#4 Estancia Christina: Ein Tag auf der Estancia Cristina ist zweifelsohne der Klassiker unter den Tagesausflügen von El Calafate. Die einstige Ranch ist nur über einen vierstündigen Fußmarsch oder mit dem Boot erreichbar. Dort angekommen, erhälst du eine spannende Führung über die Farm und ihre Geschichte. Zudem kannst du dich hier auf eine Wanderung begeben, mit dem Geländewagen die Umgebung erkunden oder dich im Restaurant den (nicht gerade günstigen) Gaumenfreuden widmen.

Himmlische Isolation: Ausflug zur Estancia Christina.

Himmlische Isolation: Ausflug zur Estancia Christina.

#5 Glaciarium: Wenn du dich für die Entstehung und Entdeckung des südpatagonischen Eisfeldes interessierst, solltest du dem Gletschermuseum in El Calafate einen Besuch abstatten. Das Glaciarium befindet sich 60 km außerhalb der Stadt, ist aber Dank der kostenlose Shutte-Busse ab der Touristeninformation (ca. alle 30 Minuten) auch ohne eigenen PKW gut erreichbar. Die Dokumentationen, Bilder und Infomationstafeln sind sehr spannend. Zudem kannst du dir nach deinem Museumsbesuch noch ein Getränk in der hiesigen Eisbar genehmigen. Mit einer Eintrittsgebühr von 300 ARS (17 €) ist der kleine Informationsschub allerdings alles andere als günstig.

Weitere Ausflugsmöglichkeiten von El Calafate: Ice Trekking auf dem Viedma Gletscher, Mountainbiken im Calafate Mountain Park, Wandern im steinernden Wald La Leona, Kajaktour am Upsala Gletscher


Du möchtest individuell durch Patagonien reisen?

Gute Idee, denn individuell kommst du in Patagonien deutlich günstige davon, als im Rahmen einer geführten Tour. Für deine Reisevorbereitung kann ich dir den Lonely Planet Reiseführer Chile empfehlen, der auch den argentinischen Teil Patagoniens beinhaltet. Zudem könnten dich die folgenden Beiträge interessieren:

Bilder: © Doreen Schollmeier / Sebastian Semmler, Jalonso – Fotolia.com

IsoldeMaReisen

Mein Name ist Isolde MaReisen und ich bin fernsüchtig. Auf fernsuchtblog.de berichte ich von meinen Reisen, Outdoor-Erlebnissen und gebe Tipps für Weltenbummler.

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. Danke für diesen echt hilfreichen Artikel. Ich hin gerade in Ushaia und fliege morgen nach el Calafate. Dein Artikel ist die perfekte Infoquelle, jetzt weiß ich, was ich an den nächsten beiden Tagen machen werde:)

    Liebe Grüße
    Nicole
    vom Reiseblog PASSENGER X