Lissabon Insidertipps: 10 Dinge, die du nicht verpassen solltest!

Suchst nach Lissabon Insidertipps für deine nächste Städtereise? Dann bist du hier genau richtig! Ich verrate dir meine 10 Lissabon Highlights, die auf keiner Lissabon Städtereisen fehlen dürfen.

Lissabon, die Perle des Atlantiks, ist immer eine Reise wert. Wenn du guten Fisch, süße Törtchen, majestätische Burgen, imposante Kirchen, romantische Sonnenuntergänge und Straßenkunst mag, dann bist du in Lissabon genau richtig! Eine Lissabon Städtereise verbindet mediterrane Gaumenfreuden mit nostalgischen Flair und einer einzigartigen Kultur.

Lissabon Insidertipps: 10 Highlights

Du suchst noch nach den ultimativen Lissabon Insidertipps und Top Adressen? Ich verrate dir meine 10 Lissabon Insidertipps inklusive Adressen und weiterführender Links.

#1 Pastéis de Belém essen

Berühmt seit 1837: Pastéis de Belém.

Berühmt seit 1837: Pastéis de Belém.

Auf gar keinen Fall verpassen solltest du die wohl leckersten Törtchen der ganzen Stadt, die Pastéis de Belém! Die berühmte Pastelaria de Belém produziert seit 1837 ihre Törtchen und ist mittlerweile eine richtige Institution. Die lange Schlange vor der Pastelaria spricht für sich, vor allem am Wochenende ist mit enormen Wartezeiten zu rechnen. Von überall strömen Einheimische und Touristen in den Stadtteil Belém, um die berühmten Pastéis de Belém zu kosten. Dabei handelt es sich um kleine Törtchen aus Blätterteig mit einer süßer Pudding Füllung. Am besten genießt du dein Törtchen noch warm mit Zimt und Puderzucker. Dazu passt ein typisch portugiesischer Galão, eine Mischung aus Espresso und Milch.

Adresse: Pastelaria de Belém, Rua Belem 84-92, Lissabon

Tipp: Natürlich solltest du deinen Besuch der hoch frequentierten Pastelaria mit einer Erkundungstour durch den Stadtteil Belém verknüpfen. Dort gibt es Sehenswürdigkeiten soweit das Auge reicht, wie der Torre de Belém, das beeindruckende Hieronymitenkloster und das Seefahrerdenkmal Padrão dos Descobrimentos.


#2 Fado Abend besuchen

Der Besuch eines Fado Lokales gehört definitiv zum Pflichtprogramm bei einem Lissabon Städtetrip. Dabei handelt es sich um einen typisch portugiesischen Folklore Gesang mit arabischen Elementen und Gitarren Begleitung. „Fado“ bedeutet auf Deutsch übersetzt so viel wie Schicksal. Und genau darum geht es in den Liedern der Fado Sänger auch: Sehnsucht nach vergangenen Zeiten, große Gefühle, Liebe und Leid. Fado ist für die Portugiesen quasi das, was Flamenco für die Spanier ist. Er spiegelt die Seele Lissabons wieder.

Mittlerweile gibt es ein unfassbar großes Angebot an mehr oder weniger authentischen Fado Abenden in Lissabon, meist gepaart mit einem üppigen Abendessen und gutem Wein. Besonders günstig ist ein Fado Abend allerdings nicht, und genau deshalb solltest du darauf achten, dass du an ein authentisches Fado Lokal gerätst und Touristenlokale meidest. Ich kann dir das Parreirinha de Alfama Fado & Tradicao empfehlen. Sobald alle Gäste ausreichend mit Essen und Getränken versorgt sind, erlischt das Licht und Kerzen tauchen das urige Gewölbe in eine intime und gemütliche Stimmung. Drei verschiedene Sänger treten nacheinander auf. Der Mindestverzehr pro Person liegt bei 30€. Unbedingt vorab reservieren, denn das Lokal bietet nur begrenzt Platz. Eine Übersicht über weitere empfehlenswerte Fado Lokale findest du hier.

Adresse: Beco do Espírito Santo 1, 1100-222 Santo Estêvão, Lissabon


#3 Segeln auf dem Tejo bei Sonnenuntergang

egeltörn auf dem Tejo bei Sonnenuntergang

egeltörn auf dem Tejo bei Sonnenuntergang

Noch schöner als ein Spaziergang entlang der Uferpromenade am Tejo ist ein Segeltörn auf dem Tejo. Plane deinen Segeltörn am besten zum Sonnenuntergang, wenn das Stadtpanorama in warmen Sonnenlicht erstrahlt. Ein Segelboot inklusive Besatzung kannst du direkt am Yachthafen in Belém chartern oder vorab über Online Buchungsportale wie viator.com buchen. Ein zweistündiger Segeltörn auf dem Tejo bei Sonnenuntergang kostet pro Person ca. 25-30 Euro. Packt dir aber unbedingt eine warme Jacke ein!

Adresse: Avenida de Brasília – Belém, Lissabon


#4 Street Art bewundern

Street Art in Lissabon: An jeder Ecke gibt es etwas zu entdecken!

Street Art in Lissabon: An jeder Ecke gibt es etwas zu entdecken!

Lissabon ist ein Gesamtkunstwerk an sich, nicht nur aufgrund der wundervollen Azulejo-Kacheln, die die Hausfassaden in der Altstadt zieren, sondern auch wegen der beeindruckenden Street Art Szene. Um die Straßenkunst in Lissabon zu bestaunen, musst du gar nicht lange suchen, sondern einfach nur deine Augen aufmachen. In nahezu jeder Straße und in vielen Hinterhöfen findest du prächtige Kunstwerke an den Hauswänden, die sich perfekt mit den farbigen Haustüren und hübschen Balkone vereinen. Besonders gut haben mir die Kunstwerke auf dem Fußweg durch die Alfama zum Castelo de São Jorge gefallen. Wenn du mehr über die Street Art Szene in Lissabon erfahren möchtest, dann empfehle ich dir an einer Street Art Tour teilzunehmen. Oder du schaust auf folgenden Blogs vorbei:

Doch nicht nur auf den Straßen Lissabons gibt es jede Menge Kunst zu bestaunen. Auch zahlreiche Metro Stationen sind mit beeindruckenden Kunstwerken aus farbenfrohen Azulejo-Kacheln geschmückt.


#5 Kirschlikör aus dem Schokoladenbecher trinken

Neben den Pastéis de Nata ist Lissabon auch für Ginjinha bekannt. Dabei handelt es sich um einen süßen Likör aus Sauerkirschen. Dieser wird häufig in einem Becher aus Schokolade gereicht. Ginjinha bekommst du eigentlich überall in der Stadt und den umliegenden Orten, aber am authentischsten genießt du ihn an einer Straßenbar  in der Altstadt, zum Beispiel im Quiosque Ginhinha do Carmo direkt am Bahnhof Rossio.

Adresse: Calçada do Carmo 37, Lissabon


#6 Unterwegs einen Espresso trinken

Lissabon Insidertipp: Kaffee Kultur mitnehmen!

Lissabon Insidertipp: Kaffee Kultur mitnehmen!

Was mir in Lissabon besonders gut gefällt, ist die unkomplizierte, günstige und äußerst schmackhafte Kaffee Kultur. Lissabon ist eine Kaffee Metropole. An nahezu jeder Ecke der Altstadt gibt es ein süßes Café, dass mit leckeren Törtchen und richtig guten Kaffee lockt. Neumodische Kaffeespezialitäten wie Cappuchino oder Chai Latte suchst du dort allerdings vergeblich. In Lissabon setzt man auf traditionellen Café (Espresso), Cafe Duplo (doppelter Espresso), Galão (Mlichkaffee) oder Garoto (Espresso mit Milchschaum). Der Espresso kostet selten mehr als 70 Cent. Halte also einfach mal kurz inne und genieße einen Espresso im Stehen am Tresen, bevor du deine Stadterkundung vorsetzt. So sparst du dir bares Geld für die Service Gebühr. Oder nimmst deinen Espresso „to go“ einfach mit. Gute Adressen für einen richtig guten Espresso in Lissabon sind:

  • Pastelaria Ferrari in der Rua Augusta 189/191: Günstiges Café in der Einkaufsstraße mit einer großen Auswahl an leckeren Törtchen.
  • A Brasileira in der Rua Garret 120: Nostalgisches Ambiente im Jugendstil und richtig guter Café.
  • Nicola Café in der Praça Dom Pedro Iv 24-25: Eines der bekanntesten und ältesten Cafés in Lissabon.

#7 Tagesausflug nach Sintra

Maurische Burg in Sintra: Nur eine von vielen Sehenswürdigkeiten!

Maurische Burg in Sintra: Nur eine von vielen Sehenswürdigkeiten!

Wenn du ausreichend Zeit für deine Lissabon Städtereise eingeplant hast, dann solltest du unbedingt einen Tagesausflug nach Sintra machen. Nicht ohne Grund wird Sintra häufig als „die Stadt der Märchenpaläste“ betitelt. In der portugiesischen Kleinstadt gibt es unzählig viele Paläste, Burgen und Parkanlagen zu erkunden. Grüne Hügel, dichte Wälder und der freie Blick aufs Meer machen Sintra zur absoluten Traumkulisse. Die einzelnen Sehenswürdigkeiten werden über gut angelegte und perfekt ausgeschilderte Wanderwege miteinander verbunden.

Achtung: Sintra ist schon lange kein Geheimtipp mehr und in der Hauptsaison sowie am Wochenende kann es in der Märchenstadt ziemlich voll werden. Nach Sintra reist du bequem und einfach binnen 40 Minuten mit dem Zug vom Bahnhof Rossio. Die Züge fahren alle 20 Minuten.


#8 Rundfahrt mit der Tram Linie 28E

Nostalgie pur: Tram 28 in Lissabon

Nostalgie pur: Tram 28 in Lissabon

Wer an Lissabon denkt, der denkt automatisch auch an die historische Straßenbahn, die ihre Insassen tagtäglich durch die engen und steilen Gassen der Altstadt von transportiert. Die berühmte gelbe Straßenbahn von Lissabon stammt aus den 30er Jahren. Mittlerweile ist die Tram Linie 28E zu einer wahren Touristenattraktion avanciert. Sie verkehrt zwischen den Endhaltestellen Maritim Moniz und Capo Ourique und verbindet die Stadtteile Graça, Alfama und Baixa in der Innenstadt. Wer mit der historischen Straßenbahn die schmalen Altstadtgassen Lissabons erkunden möchte, der braucht vor allem eines: Geduld. Denn die alte Wagen fahren nicht nur langsam, sondern hängen häufig auch im Verkehrschaos fest. Doch auch wenn die Insassen meist dicht gedrängt in der Straßenbahn stehen und sich energisch an den Griffen festhalten, ist eine Rundfahrt mit der Tram Linien 28E ein absolutes Highlight und Nostalgie pur!


#9 Aussicht über Lissabon genießen

Einer von vielzähligen Ausblicken über Lissabon

Einer von vielzähligen Ausblicken über Lissabon

Lissabon liegt auf sieben Hügeln. Die steilen Treppen aus Kopfsteinpflaster sind typisch für die portugiesische Hauptstadt. Ein Aufstieg lohnt, auch wenn der Puls ordentlich nach oben schnellt, denn Lissabon bieten zahlreiche Aussichtspunkte hoch über den Dächern der Stadt für traumhafte Aufnahmen. Empfehlen kann ich dir den Ausblick vom Castelo de São Jorge, dem Miradouro de Santa Luzia und dem Miradouro da Graça. Wer Fußfaul ist, der kann sich per Aufzug in 45 Meter Höhe begeben. Der berühmte Elevador de Santa Justa befindet sich inmitten der Altstadt, unweit des Platzes Rossio, und bietet einen wunderschönen Blick auf das Castelo de São Jorge, das malerische Kopfsteinpflaster und die pulsierenden Straßen von Chiado. Die Fahrt kostet lediglich 1,40€ und kann mit dem Metro Ticket bezahlt werden.


#10 Fische gucken im Ozeanarium

Mondfisch im Ozeanarium von Lissabon

Mondfisch im Ozeanarium von Lissabon

Wenn das Wetter auf deiner Lissabon Städtereise mal nicht so richtig mitspielt, es windet oder regnet, dann lohnt ein Besuch des Oceanário de Lisboa. Das Ozeanarium lieht auf dem ehemaligen Gelände der Expo Weltausstellung von 1998. In dem Ozeanarium werden die verschiedene Ozeane der Welt nach und nach in verschiedenen Becken vorgestellt, vom Atlantik über den Pazifik bis zum Indischen Ozean. Das Herzstück des Ozeanariums bildet jedoch das zentrale Salzwasser Aquarium, in welchem es Haie, Gitarrenfische, Rochen, Barracudas und einen beeindruckenden Mondfisch zu bestaunen gibt. Besonders niedlich sind die Otter und Pinguine, die fröhlich ihre Runden durch das eiskalte Wasser ziehen. Insgesamt sind im Oceanário de Lisboa mehr als 12.000 Tierarten beherbergt. Neben dem Ozeanarium bietet das Expo Gelände in Lissabon viele weitere futuristische Gebäude, eine Gondelbahn und ein großes Shoppingcenter.


Weitere Lissabon Insidertipps gefällig? Für deine Lissabon Städtereise empfehle ich dir den Lonely Planet Reiseführer Portugal. Dort findest du viele Tipps zu Sehenswürdigkeiten, Transportmitteln, Restaurants und Übernachtung in Lissabon. Oder schau doch einfach mal in meinem Portugal Forum vorbei!

© Bilder: Sebastian Semmler / Doreen Schollmeier

 

 

IsoldeMaReisen

Mein Name ist Isolde MaReisen und ich bin fernsüchtig. Auf fernsuchtblog.de berichte ich von meinen Reisen, Outdoor-Erlebnissen und gebe Tipps für Weltenbummler.

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. Flo sagt:

    Ich liebe Lissabon! Im vergangenen Sommer habe ich dort fast eine ganze Woche verbracht und natürlich auch Ausflüge in die Umgebung unternommen. Punkt 9 habe ich letzte Woche einen eigenen Beitrag gewidmet und Lissabon aus der schönste Perspektive betrachtet – von oben: http://www.travelpins.at/7ways2travel-lissabon-von-oben/

    Liebe Grüße aus der Steiermark,
    Florian