Partnachklamm Rundwanderung: Naturschauspiel für jedermann

Naturschauspiele und einzigartige Panoramen gibt es nur für erfahrene Wanderer und Bergsteiger? Weit gefehlt! Auch als „Genusswanderer“ oder mit der lauf-faulen Familie könnt ihr in den Genuss von tosenden Wasserfällen, spektakuläre Schluchten und einzigartige Naturschauspielen kommen. Ein absolut lohnenswertes und dennoch allgemein verträgliches Ausflugsziel ist die leichte Partnachklamm Rundwanderung in Garmisch-Partenkirchen. Sie erfordert weder Kondition noch Schwindelfreiheit oder Trittsicherheit und eignet sich daher als Wanderung für die ganze Familie. Eine wärmende Regenjacke und festes Schuhwerk sind dennoch Pflicht!

Naturschauspiel für die ganze Familie

Türkis blaues Wasser, das sich seinen Weg durch eine enge Schlucht bahnt. Tosende Wasserfälle, die aus bis zu 80 Meter hohen Felswänden hinausschnellen. Grasgrünes Moos auf schroffen Stein. Schmale Wege durch Felsengänge und dunkle Höhlen – dies alles bietet die Partnachklamm seinen Besuchern im Rahmen einer zweistündigen Rundwanderung. Bereits im Jahr 1912 wurde die Klamm für Touristen erschlossen und ist heute schon lange kein Geheimtipp mehr! Ganzjährig begehbar zieht sie jedes Jahr über 200.000 Besucher in ihren Bann.

Partnachklamm Rundwanderung:  Naturschauspiel für jedermann

Partnachklamm Rundwanderung: Naturschauspiel für jedermann

Rundwanderung Partnachklamm

Dauer: 2-3 Stunden
Höhenmeter: 500 m ↑↓
Schwierigkeit: leicht
Beste Wanderzeit: ganzjährig

Routenbeschreibung Partnachklamm Rundwanderung

Die Rundwanderung Partnachklamm beginnt am Parkplatz der Olympiaschanze (760m) in Garmisch-Partenkirchen. Direkt hinter dem Stadion führt eine gut ausgeschilderte Teerstraße am Fluss entlang, vorbei an der Talstation des Graseck Seilbahn bis zum Eingang in die Partnachklamm. Am Kassenhäuschen müssen Besucher 4,00 € (mit Kurkarte: 3,50 €) zahlen. Wenn ihr die 20-minütige Wanderung bis zum Eingang der Partnachklamm umgehen möchtet, könnt ihr alternativ eine Kutsche nehmen. Entsprechende Anbieter stehen vor Ort bereit.

Hinter dem Drehkreuz beginnt auch schon die Partnachklamm. Ein schmaler, circa 800m langer Weg führt euch am tosenden Wildbach entlang, der sich seinen Weg durch die Klamm bahnt. Bis zu 80 m hoch sind die Felswände, von denen das Wasser heruntertröpfelt – ein zauberhaftes Licht-Schatten-Spiel für Hobbyfotografen. Das Rauschen der zahlreichen Wasserfälle ist ohrenbetäubend laut. Der Weg durch die Partnachklamm ist teilweise recht rutschig, weshalb festes Schuhwerk ratsam ist. Zudem durchlauft ihr auf der Partnachklamm Rundwanderung einige schmale Felsengänge, die teilweise niedriger als 1,80 m sind – also Vorsicht mit euren Köpfen.

Entlang der Partnachklamm gibt es mehrere Wasserfälle zu bestaunen

Entlang der Partnachklamm gibt es mehrere Wasserfälle zu bestaunen

Nach ca. 30 Minuten erreicht ihr den Ausgang der Partnachklamm. Dort könnt ihr am Ufer des Wildbachs eine kleine Pause einlegen und eure Füße ins eiskalte Wasser halten. Circa 200 m hinter dem Ausgang der Partnachklamm führt der Weg auf den Eckbauer steil nach links den Berg hinauf. Die Stufen können hin und wieder etwas rutschig sein. Am Ende der Steilpassage erreicht ihr einen Wanderweg, der euch direkt zur Wettersteinalm führt. Hier könnt ihr euch bei einer Fruchtbuttermilch oder Brotzeit stärken.

Anschließend folgt ihr weiter dem Wanderweg in Richtung des großen Hotels. Bald schon mündet der Wanderweg auf eine Wiese nach links und führt in einen Wald. Über den gelangt ihr bis zur eisernen Brücke, welche 68 m über der Klamm befestigt wurde und die Felswände über dem Wildbach verbindet. Von der Brücke aus erbietet sich ein fantastischer Blick auf die Klamm. Wer unter Höhenangst leidet, könntet hier ins schwindeln geraten. Doch es lohnt allemal.

Blick von der eisernen Brücke auf die Partnachklamm

Blick von der eisernen Brücke auf die Partnachklamm

Von der eisernen Brücke führt am gegenüberliegenden Ende ein steiler Pfad durch die Schlucht zurück bis zum Eingangsbereich der Partnachklamm, wo wir unsere Wanderung begonnen haben. Von hier aus könnt ihr der Teerstraße zurück zum Parkplatz der Olympiaschanze folgen.

Hat euch dieser Wandertipp gefallen? Weitere Wandertipps findet ihr in meinen Outdoor Erlebnisberichten. Für euren Wochenendausflug nach Garmisch-Partenkirchen empfehle ich euch die Wank Rundwanderung mit 360° Zugspitzen Panorama!

Anreise und Parken

Startpunkt der Rundwanderung Partnachklamm ist der Parkplatz der Olympiaschanze in Garmisch-Partenkirchen (Adresse: Auenstraße, 82467 Garmisch-Partenkirchen). Da es am Stadion nur eine begrenzte Anzahl an Parkplätzen gibt ist es ratsam, im angrenzenden Wohngebiet nach freien Parklücken zu suchen oder auf öffentliche Verkehrsmittel zurückzugreifen.

Hinweise zur Partnachklamm

  • Ganzjährige begehbar! Die Partnachklamm Rundwanderung ist auch im Winter geöffnet. Potentielle Sperrungen durch Eissturz oder andere Witterungsbedingungen sollten jedoch vorher über die offizielle Webseite in Erfahrung gebracht werden.
  • Regenjacke nicht vergessen! Auch im Sommer solltet ihr eine Regenjacke dabei haben, da es von den Felswänden tropft und mit Spritzwasser zu rechnen ist. Zudem sind die Temperaturen in der Partnachklamm deutlich kälter als außerhalb.
  • Festes Schuhwerk ist Pflicht! Der Boden ist aufgrund des Spritzwassers vereinzelt sehr rutschig.
  • Nicht für Kinderwagen oder Rollstühle! Aufgrund des schmalen Weges und dem stetigen Gegenverkehr durch andere Besucher ist die Partnachklamm nicht mit Kinderwagen oder Rollstuhl passierbar.



Bilder: © Doreen Schollmeier

IsoldeMaReisen

Mein Name ist Isolde MaReisen und ich bin fernsüchtig. Auf fernsuchtblog.de berichte ich von meinen Reisen, Outdoor-Erlebnissen und gebe Tipps für Weltenbummler.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du unsere Datenschutzbestimmungen gelesen und akzeptierst hast. Wir erklären hiermit ausdrücklich, dass wir deine persönlichen Daten nicht an Dritte weitergeben.