Weltenbummeln oder Karriere – Eine Entweder-Oder-Frage?

Leidenschaftliche Weltenbummlerin - trotz Vollzeitjob!
Leidenschaftliche Weltenbummlerin - trotz Vollzeitjob!
IsoldeMaReisen

IsoldeMaReisen

Mein Name ist Isolde MaReisen und ich bin fernsüchtig. Auf fernsuchtblog.de berichte ich von meinen Reisen, Outdoor-Erlebnissen und gebe Tipps für Weltenbummler.

You may also like...

11 Responses

  1. jule sagt:

    Hallo. Wie du so schön sagst, lieber alleine planen als pauschal… was aber wenn man dann alleine reisen muss, denn nicht jeder hat fernsuchtfreinde. Hast du mit dem alleine reisen erfahrung? Leider lese ich viel zu oft was alles schief gehen.

  2. Hallo Jule,

    mit individuell meine ich ja auch nicht, dass du ganz allein reisen sollst, sondern einfach ohne irgendwelche Pauschalangebote oder Bausteinpakete. Und ich bin mir sicher, du hast bestimmt auch ein paar Bekannte, die dich jederzeit begeliten würden. Ansonsten gibt es aber auch ganz tolle Webseiten, auf denen man nach einem Reisepartner suchen kann, wie zum Beispiel http://www.reisepartner-gesucht.de/reisepartner/ oder http://www.joinmytrip.de/reisepartner/.

    Allein Reisen als Backpacker ist letztlich nur „unheimlig“, wenn du den Flieger betrittst. Aus eigener Erfahrung kann ich bestätigen, dass du bereits nach wenigen Stunden im Hostel oder Guesthouse auf viele weitere nette Alleinreisende triffst. Man isst abends zusammen, unternimmt Ausflüge – ich kenne niemanden, der wirklich einen ganzen Urlaub für sich allein geblieben ist. Du findest immer „Etappen-Partner“ und gewinnst dadurch auch tolle Menschen. Zumindest ging es mir so.

    Es gibt einige Weltenbummler(innen), die sehr schön über das Alleinreisen als Frau bereichten, zum Beispiel Carina von PinkCompass. Schau doch mal auf ihren Blog: http://www.pinkcompass.de/.

    Viele Grüße
    Isolde MaReisen

  3. Kubi sagt:

    moinsen. schön zu lesen und das grundbedürfnis fernsucht mit dir zu teilen. weiterhin frohes weltbummeln. momente für die ewigkeit. hanseatische grüße! 🙂 see ya in jun16

  4. Hallo Isolde,

    ein genialer Beitrag! Einige dieser Dinge versuche ich auch immer zu beherzigen, wie das weglassen von irgendwelchen Snacks am Tag, um Geld zu sparen. Aber die Idee mit einem Urlaubskonto ist echt gut und die werde ich für mich auch in Angriff nehmen. Und Individuellreisen sind einfach die besten Reisen, da man während der Reise auch relativ ungebunden ist und kein festes Reiseprogramm hat.

  5. Mona sagt:

    Hi Isolde,

    super Post von dir.
    Ich hab noch zwei Tipps bezüglich sparen.
    Wir haben ein Urlaubssparschwein daheim, in dem wir immer unser Kleingeld reinwerfen. Ist zwar nicht viel aber wie du schon gesagt hast: Kleinvieh macht auch Mist!!
    Auch hab ich angefangen ein Haushaltsbuch zu führen (geht per App oder klassisch in Papierform) um einen Überblick meiner Kosten zu haben. Dadurch hab ich schon ein paar hundert Euro gesparrt.
    Es ist nichtmal aufwendig, einfach Abends 5 Minuten Zeit nehmen und alles eintragen und am Ende vom Monat ausrechnen. Und wer eine App hat braucht nichtmal rechnen, da das ja die App für einen macht.

    Liebe Grüße und weiter so
    Mona

    • Hallo Mona,

      vielen Dank für deine ergänzenden Tipps!

      Ich selbst habe auch mal meine Alltagskosten hinterfragt oder einige Positionen gefunden, die nur Geld fressen aber unnötig sind. Eine App macht das natürlich viel leichter. Hast du da vielleicht auch noch eine konkrete Empfehlung?

      Das Kleingeld-Sammeln ist in der Tat ein wahres Wunder! Jedes Mal, wenn ich zur Bank gehe, um dort mein Kleingeld umzutauschen, staune ich wieder, wie groß der resultierende Gesamtbetrag ist. „Die paar Cent“ können schnell mal 40 Euro sein. Eine willkommene Finanzspritze!

      Liebe Grüße und weitehrin viel Erfolg beim Sparen und Reisen wünscht
      Isolde MaReisen

  6. Mona sagt:

    Hallo Isolde,

    bezüglich der App, da bin ich noch am testen. Die 100%ig passende hab ich für mich noch nicht gefunden.

    Ich hab bei Itunes einfach Haushaltsbuch eingegeben und mir dann verschiedene Apps runtergeladen.
    Auch kann man, wie oft bei Apps, die „einfache“ Version gratis runterladen und die erweiterte Version mit mehr Features kostet dann.
    Die Sparkassen-App hat z.B. auch ein Haushaltsbucht integriert, so kann man vom Konto aus eine Übetragung der Daten ins Haushaltsbuch machen. Was sehr praktisch ist, da man nicht alles von „Hand“ eintragen muss. Der Nachteil ist aber, das die Eintragungen nicht in Monate gesplittet werden, nur die graphische Darstellung. Es ist also eine „fortlaufende Tabelle“.
    Bin aber da noch am testen ob es doch geht.
    Eventuell haben andere Banken-Apps auch ein Haushaltsbuch integriert.

    So eine Kosten-Übersicht-App gibt es auch für Reisen. Ich hab mir da die App „my Travel Assistant“ runter geladen. Sie hat einen Währungsrechner und einen Übersetzer integriert.

    Einfach mal ausprobieren und die passende App für sich finden!

    Grüße
    Mona

  7. Mona sagt:

    Hi Isolde,

    ich hab mich für die App „Finanzchecker – dein Geld im Blick“ entschieden.
    Sie ist gratis, hat alle Funktionen (also kein In-App Käufe), man kann statt Monatsanfang den Zahltag nehmen, alles ist schön übersichtlich und einfach gestaltet und wenn man das Handy dreht kann man alle Ausgaben auch Graphisch sehen und es gibt eine Übersicht der Größten Ausgaben/Einnahmen etc.

    Liebe Grüße
    Mona

  8. oli sagt:

    Was man bei all dem nicht vergessen sollte: Reisen ist günstiger als zu hause bleiben. Ich kauf mir zum Beispiel Kleider immer in China, lass mir dort die Haare schneiden und die Zähne reinigen. Das ist alles so viel günstiger, dass sich der Flug locker amortisiert.

  1. 31. August 2015

    […] Fernsuchtblog – Weltenbummeln oder Karriere – eine Entweder oder Frage? […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.