Natur pur: La Réunion Guide für Abenteurer

Wilde Natur, zerklüftete Berglandschaften, tosende Wasserfälle, türkis blaues Meer und ein rauchender Vulkan – nicht ohne Grund trägt La Réunion auch den Spitznamen „Die Insel der tausend Gesichter“. Wanderer, Mountainbiker, Gleitschirmflieger und Strandurlauber kommen auf der kleinen Tropeninsel im Indischen Ozean voll und ganz auf ihre Kosten. Doch La Réunion ist immer noch ein Geheimtipp unter Extremsportlern und Abenteurern. Dabei ist das Reisen auf der Insel vor allem für Europäer unfassbar einfach und komfortabel. Als französisches Übersee Department gehört La Réunion offiziell zur EU.

Abenteuer La Réunion: Geheimtipp für Naturliebhaber und Wanderer!

Abenteuer La Réunion: Geheimtipp für Naturliebhaber und Wanderer!

La Réunion entstand vor 2,5 Millionen Jahres durch einen Vulkanausbruch und noch heute brodelt mit dem Piton de la Fournaise einer der aktivsten Vulkane der Welt auf der Insel. Durchschnittlich einmal im Jahr bricht er aus. Wenn die feuerrote Lava über die steilen Vulkanhänge in den Ozean fließt und dort erkaltet, vergrößert sich auch die Fläche der Insel kontinuierlich. Die vulkanischen Aktivitäten in der Vergangenheit haben die einzigartige Landschaft von La Réunion geprägt. Das Landesinnere der Insel ist ein wahres Wanderparadies und erinnert an eine Szene aus Jurassic Park. Die drei abgeschiedenen Talkesseln Salazie, Cilaos und Mafate, der dichte Regenwald, die wunderschön angelegten Wanderrouten und die imposanten Wasserfällen machen die französische Tropeninsel zum perfekten Abenteuerspielplatz für Aktivurlauber.

In meinem La Réunion Guide für Individualreisende habe ich dir alle Fakten und Insidertipps zusammengefasst, die du für deinen Abenteuerurlaub auf der französischen Tropeninsel benötigst.

La Réunion Guide für Individualreisende

Postkarten Motiv auf La Réunion

Postkarten Motiv auf La Réunion

Beste Reisezeit für La Réunion

Generell herrscht auf La Réunion feucht-tropisches Klima. Ich schreibe bewusst „generell“, da es auf der Insel starke regionale Unterschiede gibt und eine allgemein gültige Aussage zum Wetter einfach nicht möglich ist. Während das Wetter im Westen der Insel eher trocken ist und viele Sonnentage bereithält, kommt es auf der Ostseite immer wieder zu starken Regenfällen. Ab 10:00 Uhr ziehen die Wolken in die Berge und die Sicht wird trüb. La Réunion ist demnach also definitiv ein Reiseziel für Frühaufsteher, denn alle Gipfel solltest du spätestens bis mittags erwandern, damit du einen Blick auf die Talkessel bekommst. Zudem sind die Wetterberichte oft sehr ungenau und lassen kaum eine verlässliche Planung zu.

Die Jahreszeiten auf La Réunion verlaufen gegensätzlich zu unseren Jahreszeiten in Mitteleuropa, das heißt während unseres Sommers ist auf La Réunion Winterzeit. Dennoch kann La Réunion eigentlich das ganze Jahr über bereist werden. In den Sommermonaten (Hauptsaison) von November bis April herrscht feucht-heißes Klima mit Temperaturen bis zu 35 Grad. Im Oktober und November tragen die meisten Bäumen reife Früchte und die Blumen leuchten in bunten Farben. Zwischen Januar und März kann es zu überaus starken Regenfällen, Wirbelstürmen und Zyklonen kommen. Im Winter (Nebensaison) von Mai bis August sind die Temperaturen mit rund 25 Grad angenehmer und es regnet seltener.

LAbenteuer La Réunion: Geheimtipp für Naturliebhaber und Wanderer!

Abenteuer La Réunion: Geheimtipp für Naturliebhaber und Wanderer!

Mein Tipp: Für mich sind die Monate Juni und Juli die perfekte Zeit um La Réunion zu erkunden, da die Temperaturen angenehm sind und auch verhältnismäßig wenige (französische) Touristen auf der Insel verweilen. In der Nebensaison sind die Unterkünfte deutlich günstiger, die Strände leerer und die Wanderrouten weniger begangen.

Reiseroute für La Réunion in 2 Wochen

La Réunion ist ein Traumziel für Wanderfreunde und all jene, die Natur und Panoramen lieben. Leider nehmen sich viele La Réunion Reisende nur 1 Woche Zeit, um die Insel zu erkunden. Mit dem Mietwagen ist es zwar kein Problem, die Insel mit seinen Highlights in einer Woche zu umrunden, allerdings reicht die Zeit dann kaum für einen Besuch der abgelegenen Talkessel oder ausgedehnte Wanderungen. Plane für deine La Réunion Reise also mindestens 2 Wochen ein!

Panorama Blicke die sprachlos machen: Wanderrouten gibt es auf La Réunion zu genüge!

Panorama Blicke die sprachlos machen: Wanderrouten gibt es auf La Réunion zu genüge!

Folgende Highlights solltest du auf deiner Rundreise auf keine Fall verpassen:

  • Piton de Neiges: Sonnenaufgang auf dem höchsten Berg der Insel (2-3 Tage)
  • Piton de la Fournaise: Rundwanderung auf einem der aktivsten Vulkane der Welt
  • Trou de Fer: Wanderung durch den Regenwald zur Wasserfallschlucht (1 Tag)
  • Piton Maïdo: Aussichtspunkt auf den Mafate Kessel, am besten bei Sonnenaufgang
  • Dimitile: Panorama Wanderung mit atemberaubenden Blick auf den Cilaos Kessel
  • Boucan Canot: Sonnenuntergang am Strand
  • Helikopter Rundflug über La Réunion: In 60 Minuten zu allen Highlights der Insel
  • Wochenmarkt in St. Paul: Flanieren, Probieren und Shoppen an der Strandpromenade
  • Anse de Cascades: Picknicken, Wandern und im Wasserfall Baden
  • Cascades de Grand Galet: Der wohl schönste Wasserfall der Insel
  • Whale Watching und Delfin Safari

In der Karte findest du unsere Reiseroute auf der Insel inklusive aller Sehenswürdigkeiten, Strände und Wanderungen, die wir in 2 Wochen unternommen haben. In meinem fernsuchtblog.de findest du auch einen Artikel über die 10 schönsten Sehenswürdigkeiten auf La Réunion.

Übernachtung und Unterkünfte auf La Réunion

Wenn du La Réunion möglichst flexibel erkunden möchtest und dafür mehrere Stützpunkte auf deiner Rundreise suchst, bietet dir die Insel eine große Auswahl an Unterkunftmöglichkeiten von Ferienhäusern und Hotels in allen Preisklassen bis hin zu Chambres d’hôtes (Frühstückspensionen), Jugendherbergen (auberges de jeunesse), einfachen möblierten Bungalows und Studios. Natürlich ist es aber auch möglich, die Insel von einem zentralen Stützpunkt im Rahmen von Tagesausflügen zu erkunden, allerdings solltest du die Fahrtzeiten zwischen den einzelnen Sehenswürdigkeiten nicht unterschätzen. Die meisten offiziellen Unterkünfte sind an gängige Buchungsportale wie booking.com angeschlossen und können bequem über das Internet gebucht werden.

Berghütten: Für mehrtägige Wanderungen durch die Bergwelten oder abgeschiedene Talkessel von La Réunion wurden Berghütten, sogenannte „gîtes de montagne oder gîtes  dètape“, errichtet, die eine einfache Übernachtung im Doppel- oder Mehrbettzimmer ermöglichen. Frühstück und Abendessen können bei Bedarf dazu gebucht werden. Zu viel Luxus solltest du nicht erwarten, auch wenn die Ausstattung der Hütten sehr unterschiedlich ausfällt. Auf der Refuge de la Caverna Dufour am Piton de Neige gab es beispielsweise nicht mal fließend Wasser, Duschmöglichkeiten oder eine Heizung. Dennoch kann ich dir eine Übernachtung in einer Gîte nur empfehlen. Die Abende sind sehr gesellig und du bekommst tolle Insidertipps von anderen Wanderern. Aufgrund der Beliebtheit der Fernwanderwege auf La Réunion solltest du deine Hüttenübernachtung rechtzeitig über die offizielle Website von La Réunion buchen, wo du eine Auflistung aller Berghütten auf Le Réunion findest, oder über die Seite Explore La Réunion. Vor allem während der französischen Ferien sind die Hütten schnell ausgebucht. Folgende Gîtes kann ich dir empfehlen:

  • Gîte de Bélouve bei Hell-Bourg, von hier aus gelangst du in 2-3 Stunden zum Höllenloch Trou der Fer oder in 2 Tagen zum Piton de Neiges
  • Refuge de la Caverne Dufour auf dem Piton de Neiges, perfekt als Ausgangspunkt für die Wanderung zum Gipfel bei Sonnenaufgang
  • Gîte du Volcan am Piton de la Fournaise, bester Ausgangspunkt für eine Krater Wanderung am Vulkan
Sonnenaufgang auf La Réunion: Berghütten bieten dir den perfekten Ausgangspunkt.

Sonnenaufgang auf La Réunion: Berghütten bieten dir den perfekten Ausgangspunkt.

Zeltplätze: Camping ist auf La Réunion nicht sehr verbreitet. Aktuell gibt es auf der Insel nur einige wenige Campingplätze, die sich vorrangig in der Nähe größerer Ortschaften wie St. Gilles, Entre-Deux oder Hell-Bourg befinden. Auf der offiziellen Website der Insel findest du eine aktuelle Auflistung aller Campingplätze auf La Réunion inklusive Kontakt und Reservierungsmöglichkeiten. In der Hauptsaison ist es ratsam, den Stellplatz vorab zu reservieren, da einige der Campingplätze recht klein und für lediglich 20 Personen ausgelegt sind. In der Nebensaison sind die Zeltplätze hingegen nahezu menschenleer und wir waren mitunter die einzigen Gäste. Die meisten Campingplätze auf La Réunion sind zwar sehr einfach gehalten,verfügen aber über saubere Sanitäranlagen, Waschräume und Grillplätze in fantastischer Lage zu fairen Preisen. Größere Zeltplätzen bieten ihren Gästen sogar Einkaufsmöglichkeiten, Spielplätze, Animationsprogramm oder gar einen eigenen Strandabschnitt. Folgende Zeltplätze kann ich dir empfehlen:

  • Camping Entre 2 Songes bei Entre-Deux ist eine tropische Oase inmitten der Berge. Die Hausherren Isabel und Rudolph begrüßen ihre Gäste mit frischem Obst, Rum und einigen Insidertipps, während sie ihre fantastische Marmelade kochen. Mein absoluter Favorit!
  • Camping Le Relax à Salazie bei Hell-Bourg  bietet dir eine traumhafte Lage mit Blick auf die Berge. Hund Simon begrüßt alle Gäste herzlich und ist ein ständiger Begleiter.
  • Camping Ermitage-Lagon in Saint-Gilles-les-Bains verfügt über einen eigenem Strandabschnitt und eine überdurchschnittlicher Infrastruktur, perfekt für einen Low-Budget Strandurlaub.

Wildes Campen und Biwakieren:  Wenn du die abgeschiedenen Talkessel und Bergketten von La Réunion autark mit dem Zelt erwandern möchtest, dann habe ich eine tolle Information für dich: Zwar ist  Wildes Camping im Naturschutzgebiet nicht überall erlaubt, Biwakieren wird jedoch geduldet. Das heißt, dass du dein Zelt für eine Nacht letztlich überall aufschlagen kannst, beispielsweise am Fuße des Vulkans Piton de la Fournaise oder auf dem Gipfel des höchsten Berges der Insel, dem Piton de Neiges. Auf unserer Reise über die Insel haben wir zum Großteil in der freien Natur übernachtet. Wildes Camping ist auf La Réunion sehr gut möglich und eröffnet dir eine ganz besondere Art, die Insel und ihre beeindruckende Natur kennen zulernen.

Die zerklüftete Berglandschaft von La Réunion erkundest du am besten autark mit dem Zelt!

Die zerklüftete Berglandschaft von La Réunion erkundest du am besten autark mit dem Zelt!

Anreise auf die Insel La Réunion

Aktuell gibt es noch keine Direktverbindung nach La Réunion aus Deutschland. Die günstigen Direktflüge gehen ab Paris mit Air Austral (CDG) und Air France (Orly) nach St. Denis in ca. 11 Stunden. Zudem gibt es Verbindungen aus Marseille und Lyon. Da La Réunion ein französisches Überseedepartement ist und demnach zur EU gehört, kannst du bequem mit deinem Personalausweis einreisen. Du benötigst weder einen Reisepass noch ein Visum.

Fortbewegung auf La Réunion

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie du dich auf der Insel fortbewegen kannst. Am bequemsten und flexibelsten bist du sicherlich mit dem Mietwagen unterwegs. Entsprechende Anbieter wie Sixt und Europe Car haben sich am Flughafen in St. Denis und vielen größeren Ortschaften wie St. Gilles niedergelassen. Auf der offiziellen Website des Fremdenverkehrsamtes findest du eine Auflistung aller ansässigen Mietwagenanbieter auf La Réunion. La Réunion verfügt über eine gute ausgebaute, ca. 271 km lange Ringstraße, auf der du die Insel in gut 5-6 Stunden einmal komplett umrunden kannst. Doch vor allem zu Stoßzeiten kommt es zu dichtem Verkehr und Staus. Zudem sorgen zahlreiche Baustellen immer wieder für lange Wartezeiten, da die Ringstraße aufgrund der vulkanischen Aktivitäten kontinuierlich ausgebessert oder komplett erneuert werden muss. Wenn im Juni die Wale vor der Insel ihren Hochzeitstanz aufführen und ihre Jungen zur Welt bringen, stockt der Verkehr aufgrund der Schaulustigen. Plane also immer etwas mehr Zeit ein, als Google Maps dir prognostiziert. Sobald du die Ringstraße verlässt und ins Innere der zerklüfteten Insel fährst, gilt es zahlreiche enge Straßen und steile Serpentinen zu erklimmen. Häufig führt nur eine einzige Stichroute zum Ziel, die dann dementsprechend viel Zeit in Anspruch nimmt und für den Fahrer mitunter recht anspruchsvoll ist. Trampen ist auf der Insel weit verbreitet und wenn du ausreichend Zeit mitbringst ist, könnte das eine kostengünstige und gesellige Alternative zum eigenen Mietwagen sein.

Das Busnetz auf La Réunion ist sehr gut ausgebaut und und die offiziellen gelben Linienbusse (Car jaune) bringen dich an nahezu alle interessanten Spots der Insel. Die Verbindungen sind allerdings häufig sehr langsam und kosten Zeit. Einen Fahrplan erhälst du im Busbahnhof, im Touristenbüro oder auf dieser Website. Auf der Strecke sind alle Haltestellen mit einem Verkehrszeichen ausgewiesen. Indem du deinen Arm ausstreckst, symbolisierst du den Busfahrer, dass du mitfahren möchtest. Die Transport Preise richten sich nach Zonen. Wenn du flexibler und schneller unterwegs sein möchtest ohne einen eigenen Mietwagen, kannst du auch ein Taxi oder Sammeltaxi anheuern, allerdings sind diese meist sehr teuer.

Vor allem in den Nebensaison ist La Réunion fast menschenleer - die perfekte Reisezeit!

Vor allem in den Nebensaison ist La Réunion fast menschenleer – die perfekte Reisezeit!

Kosten und Preise auf La Réunion

Generell ist La Réunion bei vielen Touristen als verhältnismäßig teures Reiseziel verschrienen und in der Tat liegen die Preise für Unterkünfte, Lebensmittel oder einen Restaurant Besuch über unserem deutschen Standard. Die Landeswährung ist der Euro.

Hier eine Auflistung der Preise für Lebensmittel und Getränke auf La Réunion (Stand: Juni 2017):

  • Flasche Wasser (2l): 0,65 €
  • Tasse Kaffee: 1,50 € – 3,50 €
  • Flasche Bier (einheimische Marke z.B. Dodo): 1,20 € – 1,50 €
  • Falsche Rotwein: 5,50 €
  • Buffet im Restaurant: 20,00 € – 25,00 € pro Person
  • Benzin: 1,35 € pro Liter
  • Samosa (gefüllte Teigtasche): 0, 30 € pro Stück
  • Baguette Stange: 1,00 € – 1,50 €
  • Belegtes Sandwich: 3,00 € – 4,00 €
  • Croissant: 1,00 €
  • Eclaire: 1,80 €
  • Crepe: 2,50 €
  • Eis: 3,00 € pro Kugel
  • Bananen Staude (6-10 Stück): 2,00 €
  • Papaya: 2,00 € – 3,00 € pro Stück
  • Ananas: 1,50 € pro Stück
  • Passionsfrucht: 0,30 € pro Stück
  • Guyavier Beeren: 1,00 € pro Schale

Wie viele deine La Réunion Reise kostet, hängt aber letztlich davon ab, wie du deinen Urlaub gestaltest. Wenn du Luxus und Komfort möchtest, musst du diesen auch bezahlen. Entscheidest du dich jedoch dafür, La Réunion mit dem Zelt zu erkunden und ausschließlich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs zu sein, sinken die Basiskosten für deine Rundreise erheblich. Sparen kannst du, indem du überteuerte Touristen Restaurants meidest. Auf Wochenendmärkten und in den zahlreichen Patisserien bekommst du Snacks oder komplette Mahlzeiten zu fairen Preisen. In der Nebensaison sinken auch die Preise für Unterkünfte und Touren erheblich, Verhandeln ist erlaubt. Positiv aufgefallen ist uns, dass der Benzinpreis überall auf der Insel einheitlich ist – ganz egal ob an der besiedelten Küste oder im Hinterland.

Ein typischer Morgen unter den Palmen von La Réunion: Daran kann man sich gewöhnen!

Ein typischer Morgen unter den Palmen von La Réunion: Daran kann man sich gewöhnen!

Sicherheit auf La Réunion

La Réunion ist ein sehr sicheres Reiseland und es herrschen die gleichen Regeln und Sicherheitsvorkehrungen, wie bei einem Urlaub im Mutterland Frankreich. Demnach solltest du deine Wertsachen einfach im Blick behalten und nicht offensichtlich im parkenden Auto zurücklassen. Wenn du dich auf Mehrtagestouren begibst ist es ratsam, deinen Mietwagen auf einem überwachten Parkplatz abzustellen.

Kommunikation und Sprache auf La Réunion

Die offizielle Amtssprache auf La Réunion ist Französisch. Viele Einheimische verständigen sich jedoch in Kreolisch, einer regionalen Sprache. Zudem gibt es zahlreiche indische und chinesische Dialekte. Englisch beherrschen nur wenige Einheimische, weshalb du unbedingt über Französisch Grundkenntnisse verfügen solltest, wenn du La Réunion individuell bereisen möchtest.

Lava trifft auf Ozean: Die zerklüftete Küste von La Réunion lädt zum Wandern und Verweilen ein.

Lava trifft auf Ozean: Die zerklüftete Küste von La Réunion lädt zum Wandern und Verweilen ein.

Aktivitäten auf La Réunion

Sport und Abenteuer: Während die Nachbarinsel Mauritius mit ihren Traumstränden und guten Tauchmöglichkeiten vor allem Flitterwochen Urlauber und verliebte Paare anzieht, richtet sich La Réunion an Abenteuer und Extremsportler. Die Insel bietet ein großes Angebot an sportlichen Aktivitäten von Wandern, Mountainbiken, Paragliding, Kajak fahren, Kletter, Canyoning, Rafting, Surfen, Angeln oder Höhlen forschen – langweilig wird es dir hier also ganz sicher nicht.

Mit einem gut ausgebauten Netz an Wanderrouten und Mountainbike Strecken kann die Insel sehr gut auf eigene Faust erkundet werden. Die Vielfalt an Flora und Fauna sucht ihresgleichen. Hier wachsen Orchideen, Palmen, Tamarindenbäume und Farne in unfassbarer Größe. La Réunion ist auch für seine zahlreichen, imposanten Wasserfälle bekannt. Vielen von ihnen verfügen über ein vorgelagertes Becken und bieten eine willkommene Erfrischung nach langen Wanderungen.

Strand und Tauchen: Als tropische Insel im Indischen Ozean verfügt La Réunion natürlich über sehr schöne Strände mit weißen und schwarzen Sand, Meter hohen Palmen und kleinen Bars. Doch für einen reinen Badeurlaub ist die Nachbarinsel Mauritius sicherlich das geeignetere Reiseziel. Seit dem Jahr 2011 kam es an der Westküste der Insel immer wieder zu tödlichen Haiangriffen. Infolgedessen wurde viele Strände gesperrt und das Baden im Meer ist nur noch an ausgewiesenen Stellen möglich. Zum Schutz der Schwimmer wurden Hainetze gespannt oder künstliche Becken aufgeschüttet. Warnschilder und Rettungsschwimmer informieren dich über die jeweiligen Bademöglichkeiten am Strand Abschnitt.  Unter den Folgen der Haiangriffe auf La Réunion leidet vor allem die einstig boomende Surf- und Tauch Szene. Entsprechende Kurse und Touren werden aber weiterhin angeboten.

Vor der Westküste von La Réunion tümmeln sich Delfine und ab Juni auch Wale. Dolphin Safaris und Whale Watching Touren werden in der Hauptsaison im 30-Minuten Takt angeboten, beispielsweise am Hafen von St. Gilles oder St. Paul.

Kultur und Kultur: Auch kulturell hat die Insel einiges zu bieten. Einst war La Réunion auch unter dem Namen Ile de Bourbon bekannt und gilt als Vorreiter der Vanille Produktion. Im Jahre 1841 entwickelte ein junger Sklave ein Verfahren zur künstlichen Befruchtung der Vanille Pflanze. Diese Methode wurde später auf andere Insel im Indischen Ozean wie Madagaskar oder die Seychellen übertragen. Über die Geschichte der Bourbon Vanille kannst du dich im Rahmen einer geführten Tour bei der Coopérative Provanille bei Bras-Panon informieren.

La Réunion ist auch unter dem Namen "Bourbon Vanille" bekannt.

La Réunion ist auch unter dem Namen „Bourbon Vanille“ bekannt.

Das wichtigste Exportgut der Insel ist aber schon lange nicht mehr die Vanille Schote, sondern Rohrzucker. Das Nationalgetränk Rum wird aus Rohrzucker hergestellt. In der Distillerie Rivière du Mât bei Saint-Benoît kannst du dich im Rahmen einer Tour über die Rum Produktion informieren und diesen auch verköstigen. Weitere Rohrzucker Produkte wie Frühstücksaufstrich, Kekse oder Sirups stehen ebenfalls zum Verkauf.

La Réunion ist ein wahrer Schmelztiegel der Kulturen. Menschen aller Hautfarben und Weltregionen leben hier friedlich nebeneinander und feiern ihre bunten Feste. Alle Weltkulturen sind auf der kleinen Insel vertreten. Der Besuch eines tamilischen Tempels oder einer chinesischen Pagode gehören zweifelsohne zu Pflichtprogramm während deiner La Réunion Rundreise.

Kulinarik: Die unterschiedlichen Abstammungen der Inselbevölkerung spiegeln sich auch in der Kulinarik wieder. In der Küche von La Réunion finden sich europäische, afrikanische, chinesische und indische Einflüsse wieder. Auf keinen Fall solltest du es verpassen, an einem typischen kreolischen Abend Buffet teilzunehmen, bei dem du die unterschiedlichen „Caries“ kosten kannst. Zudem gibt es auf La Réunion die unterschiedlichsten Sorten an tropischen Früchten. Hier wachsen Litchis, Passionsfrüchte, Ananas, Guyavier Beeren, Bananen und Avocados. Auf den Wochenendmärkten und an den kleinen Straßenständen im Landesinneren kannst du günstig frisches Obst kaufen und dich durch die typischen Marmeladen der Insel kosten.

La Réunion ist ein wahrer Schmelztiegel der Kulturen. Die tamilischen Tempel findest du überall auf der Insel.

La Réunion ist ein wahrer Schmelztiegel der Kulturen. Die tamilischen Tempel findest du überall auf der Insel.

Tipps für Wanderer auf La Réunion

La Réunion ist ein traumhaftes Reiseziele für Wanderer. Mehrere beeindruckende Fernwanderwege wie der GR R1, GR R2 und der GR R3 führen dich in 5 bis 12 Etappen durch die abgeschiedenen Talkessel der Insel. Auch die Liste an reizvollen Tageswanderungen und Mehrtagestouren ist schier unendlich und ermöglicht dir das Tropenparadies ganz auf eigene Faust erkunden. Vor giftigen Insekten, Blutegeln, Schlangen oder gefährlichen Tieren brauchst du dich selbst im dichten Dschungel nicht zu fürchten. Aufgrund der Abgeschiedenheit der Insel prägen Vögel und importierte Haustiere wie Katzen und Hunde den Großteil der Fauna.

Die Wanderwege auf La Réunion sind durchweg gut ausgeschildert, wenn auch ausschließlich in französischer Sprache. Die Wege befinden sich meist in einem sehr guten Zustand, lediglich starke Regenfälle können das Wandern, vor allem im Wester der Insel, schwieriger gestalten. Dann werden die befestigten Wege zu kleinen Bächen oder Schlammgruben. Dementsprechend solltest du dann auch deine Laufzeiten noch oben korrigieren. Für eine geplante Wanderung von 4 Stunden haben wir aufgrund starken Regens schon mal 6,5 Stunden benötigt. Eine Übersicht der schönsten Wanderrouten findest du im Rother Wanderführer La Réunion.

Eine weitere Herausforderung beim Wandern auf La Réunion sind die vielen Mikroklimazonen und das schnell wechselnde Wetter. An einem Tag musst du gut und gerne mit Temperaturunterschiede von bis zu 30° Celsius zwischen Gipfel und Küste rechnen. Das erfordert eine gute Planung in Sachen Equipment und Bekleidung, vor allem wenn du vorrangig mit dem Zelt und autark unterwegs bist wie wir. Folgende Ausrüstung sollte auf deinem La Réunion Abenteuer auf gar keinen Fall fehlen:

Wasserfälle und Regenwald - La Réunion erinnert an eine Jurassic Park Szene.

Wasserfälle und Regenwald – La Réunion erinnert an eine Jurassic Park Szene.

Ultraleicht Zelt

Wind, Regen und Sonne – beim Wandern auf La Réunion musst du auf alles gefasst sein. Auf Mehrtagestouren durch die abgeschiedenen Talkessel oder Berglandschaften solltest du darauf achten, dass dein Zelt möglichst leicht ist, damit du dir beim Tragen deines Equipments keinen Ast abbrichst. Vor allem im Westen der Insel, wo zweifelsohne die schönsten Wanderrouten von La Réunion liegen, sollte dein Zelt allen Witterungsbedingungen standhalten können. In der Nacht kann es kübelweise regnen, weshalb die Regendichte und ein schnell trocknendes Material entscheidende Kriterien beim Kauf sind. Wichtig ist auch, dass du dein Zelt in kürzester Zeit aufgebaut bekommst, wenn eine Regenfront heraneilt. Wenn du planst auf einem Gipfel oder in den Vulkan Regionen ohne den Schutz von Bäumen in der freien Natur zu übernachten, sollte dein Zelt starken Winden trotzen können. Kur gesagt: Du brauchst die Eier-legende-Wollmilchsau unter den Zelten!

Wir haben uns für unsere La Réunion Reise für das Reinsfjell Superlight 2 – 2-Personenzelt von Helsport entschieden und ich kann dieses nach einschlägigen Regen- und Wind Tests nur wärmstens empfehlen. Mit lediglich 1,9 kg haben wir unser Zelt einmal quer über die Insel getragen und einfach dort aufgebaut, wo es uns gefallen hat. Das Ultraleichtzelt von Helsport lässt sich von 2 Personen binnen 5 Minuten aufbauen. Das leichte, wasserabweisende und UV-beständige Material hat auch auf schroffen Lavagestein keinerlei Probleme gemacht. Das Ventilationssystem lässt sich je nach Bedarf anpassen und sorgt für eine gute Frischluftzufuhr ohne Nässe Ansammlung, was vor allem in den feucht tropischen Küstenregionen für ein angenehmes Klima in der Nacht gesorgt hat.

Wandern auf La Réunion: Ab Mittag ziehen die Wolken in die Berge.

Wandern auf La Réunion: Ab Mittag ziehen die Wolken in die Berge.

Schlafsack

Was du vielleicht nicht vermutest: Die Nächte auf La Réunion können empfindlich kalt werden, auch wenn du tagsüber bei 25-30° Celsius unter der tropischen Sonne wanderst. Wenn du planst mit dem Zelt in den Bergen und Talkesseln unterwegs zu sein, solltest du also auf einen leichten, aber dennoch Wärme spendenden Schlafsack setzen. In den Küstenregionen hingegen ist es auch in der Nacht noch tropisch warm, was die Anforderungen an einen geeigneten Schlafsack nicht minder kompliziert macht. Wir haben uns auf unserer La Réunion Reise, auf der wir ausschließlich im Zelt übernachtet haben, für die Daunenschlafsäcke Yeti Passion Five und den Yeti VIP 400 entschieden und waren absolut zufrieden mit unserer Wahl. Primäre Entscheidungskriterien waren ein leichtes Gewicht, ein kompaktes Packmaß, ausreichender Wärmeschutz bei Minusgraden und Atmungsaktivität aufgrund der hohen Luftfeuchtigkeit in den Küstenregionen. Der Yeti Passion Five hat durch sein geringes Gewicht von nur 780 g überzeugt. Auch bei Übernachtungen in kalten Bergregionen hat er mir mit einem Komfortbereich von bis zu -5° Celsius ausreichend Wärme gespendet. Super praktisch ist auch der durchgehende, seitliche Zipper, der vor allem in den wärmeren Küstenregionen eine angenehme Wärmeregulierung ermöglicht hat. Der Yeti VIP 400 ist eine tolle Alternative, wenn du nicht ganz so eine Frostbeule bist wie ich. Der Komfortbereich liegt bei 2°C. Der Daunenschlafsack ist ebenfalls ein richtiges Leichtgewicht und bringt lediglich 830g auf die Waage. Überzeugt hat er auch durch seine Atmungsaktivität.

Entscheidest du dich gegen das Übernachten im Zelt und für eine Hüttenübernachtung, so solltest du aus Hygienegründen zumindest einen Hüttenschlafsack im Gepäck haben. Hierbei bevorzuge ich Baumwoll- oder Leinenstoffe als Material (z.B. Cocoon Baumwollschlafsack), da diese atmungsaktiv und robuster sind als ein Seidenschlafsack.

Auch paradiesische Strände gibt es auf La Réunion. Baden solltest du aber nur in den markierten Strandbereichen.

Auch paradiesische Strände gibt es auf La Réunion. Baden solltest du aber nur in den markierten Strandbereichen.

Regenbekleidung

Auf der Ostseite von La Réunion kommt es das ganze Jahr über zu heftigen Regenfällen. An einem Tag kann so viel Niederschlag runterkommen wie in Deutschland in einem ganzen Jahr. Es steht also außer Frage, dass du eine verlässliche, absolut dichte Regenjacke benötigst (z.B. SALEWA Damen Jacke Kechu). Auch eine Regenhose ist kein Schaden. Beim Kauf deiner Regenhose solltest du darauf achten, dass du diese schnell überziehen kannst, auch ohne deine Schuhe erst komplett ausziehen zu müssen.

Wanderschuhe

Schroffes Lavagestein, reißende Bäche und verschlammte Wanderwege – auch das gehört zum Tropenparadies La Réunion. Da das Wetter auf der Insel schwer vorhersehbar ist, solltest du dich auch bei deiner Schuhwahl auf alles einstellen. Nach längeren Niederschlägen kann es gut und gerne sein, dass du auf deiner Wanderung einfach mal bis zum Knöchel im Schlamm oder in Wasser versinkst. Daher sind knöchelhohe, wasserabweisende Wanderschuhe ein absolutes Muss (z.B. MEINDL Air Revolution Wanderschuh)!


Weltweit wandern – noch mehr Touren:

Bilder: © Doreen Schollmeier / Sebastian Semmler

IsoldeMaReisen

Mein Name ist Isolde MaReisen und ich bin fernsüchtig. Auf fernsuchtblog.de berichte ich von meinen Reisen, Outdoor-Erlebnissen und gebe Tipps für Weltenbummler.

Das könnte Dich auch interessieren...