Erindi Private Game Reserve in Namibia: Käffchen mit Elefanten

Auf Safari im Erindi Private Game Reserve in Namibia.
Auf Safari im Erindi Private Game Reserve in Namibia.

Das 2007 gegründete Erindi Private Game Reserve ist ein privates Wildschutzgebiet im Herzen Namibias, circa 150 Kilometer nördlich von der Hauptstadt Windhoek entfernt. Mit über 77.000 Hektar ist das einstige Farmland heute eines der größten privaten Wildschutzgebiete in Afrika. Das Erindi Private Game Reserve ist vor allem für sein beeindruckendes Wasserloch und die große Anzahl an Windhunden bekannt.

Flusspferde aus nächster Nähe beobachten im Erindi Private Game Reserve.

Flusspferde aus nächster Nähe beobachten im Erindi Private Game Reserve.

Das schönste Wasserloch in ganz Namibia

Auf unserer 4-wöchigen Namibia und Botswana Rundreise sind wir natürlich an unzähligen Wasserlöchern zur Tierbeobachtung vorbeigekommen. Doch das Wasserloch im Camp Elephant im Erindi Private Game Reserve toppt alle. Hier versammelt sich rund um die Uhr die komplette Tierwelt Namibias. Während im Wasserloch Flusspferde und Krokodile schwimmen, trinken Antilopen, Elefanten, Zebras und Giraffen vorsichtig am Ufer. Zwischen ihnen tummeln sich Perlhühner und Honigdachse sowie Dik-Diks und Paviane. Erst wenn die Löwen oder Hyänen die Bühne betreten, ziehen die meisten Tiere ab. Egal zu welcher Tageszeit, ein Blick auf das Wasserloch von Camp Elephant scheint immer eine Idealvorstellung einer Safari durch Afrika abzubilden. Rund um das Wasserloch wurden mehrere Sitzmöglichkeiten angelegt, so dass du dir am Morgen einfach einen Kaffee schnappen und dein Frühstück mit den Elefanten genießen kannst. Oder lasse deinen Abend bei einem Glas Rotwein aus dem Emaille-Becher am Wasserloch ausklingen und beobachtest das nächtliche „Outdoor Kino“.

Das Wasserloch im Erindi Private Game Reserve ist eine perfekte Miniatur Ausgabe der Flora und Fauna Afrikas.

Das Wasserloch im Erindi Private Game Reserve ist eine perfekte Miniatur Ausgabe der Flora und Fauna Afrikas.

Über einen elektrischen Schutzzaun ist der Campingplatz von der Wildnis Afrikas geschützt, damit nich plötzlich ein Elefant in deinem Vorgarten steht.

Über einen elektrischen Schutzzaun ist der Campingplatz von der Wildnis Afrikas geschützt, damit nich plötzlich ein Elefant in deinem Vorgarten steht.

Tierwelt des Erindi Private Game Reserve

Das Erindi Private Game Reserve ist die Heimat von mehr als 20.000 Wildtieren verschiedenster Arten. Nach Angaben des Nationalparks gibt es mehr als 10.000 Großtiere, darunter mehrere hundert Elefanten und Flusspferde. Darüber hinaus beheimatet der Park auch einige vom Aussterben bedrohte Tierarten wie beispielsweise Spitzmaulnashörner und Afrikanische Wildhunde. Im Erindi bekommst du mit großer Wahrscheinlichkeit aber auch Giraffen, Löwen, Krokodile, Zebras, verschiedenste Antilopenarten, Geier und Hyänen zu Gesicht, ganz gleich ob auf einer geführten Tour oder auf einer Selbstfahrersafari. 

Die 4 besten Aktivitäten im Erindi

#1 Selbstfahrer Safari

Eine der schönsten Aktivitäten, die du selbst mit deinem eigenen Mietwagen im Erindi unternehmen kannst, ist eine Selbstfahrer Safari. Denn hierbei entscheidest du ganz allein, wie lange du auf Pirsch gehen willst. Das Wildschutzgebiet verfügt über ein übersichtliches Wegenetz mit vier verschiedenen Routen, die du mit einem 4×4 Geländewagen oder Jeep selbst befahren kannst. Achte allerdings darauf, dass du nur auf den freigegebenen Routen fährst, denn einige Straßen sind nur für Mitarbeiter und geführten Game Drives durch autorisierte Ranger zugelassen.

Du musst kein erfahrener Wildtier Experte sein, um im Erindi Private Game Reserve auf wilde Tiere zu stoßen. Das Wildschutzgebiet verfügt über eine große Population an Antilopen, Zebras, Elefanten und Co., die meistens nur wenige Meter entfernt von den Straßen stehen. Halte also einfach die Augen offen, du wirst ganz sicher fündig. Wir haben unsere ersten Giraffen bereits wenige Meter nach dem Gate zum Erindi an der Straße angetroffen.

Schon wenige Meter nach dem Gate zum Erindi Private Game Reserve trafen wir auf diese Gruppe Giraffen.

Schon wenige Meter nach dem Gate zum Erindi Private Game Reserve trafen wir auf diese Gruppe Giraffen.

#2 Geführter Game Drive

Wenn du keinen eigenen Geländewagen hast oder dich einfach nur zurücklehnen und die Safari im Erindi genießen willst, kannst du auch an einem geführten Game Drive teilnehmen. Die Game Drives findet immer morgens um 06:30 Uhr (bzw. 07:00 Uhr in der Winterzeit) sowie nachmittags um 16:30 Uhr (bzw. 17:00 Uhr in der Winterzeit) statt und dauern ca. drei Stunden. Maximal 10 Gäste finden auf dem offenen 4×4 Safari Jeep Platz und neben einem Fahrer begleitet dich auch ein erfahrener Ranger, der die Wildtiere aufsucht und dir zeitgleich viele spannende Fakten zu Flora und Fauna nennt. Die Chancen, auf einem geführten Game Drive auf viele Wildtiere, darunter auch Löwen, Spitzmaulnashörner oder Wildhunde zu treffen, sind natürlich deutlich höher als auf einer Selbstfahrer Safari, da sich die Ranger bestens in dem Reservat auskennen und auch Routen passieren dürfen, die für Selbstfahrer geschlossen sind. Ich habe im Erindi Private Game Reserve tatsächlich meinen besten Game Drive erlebt und so viele unterschiedliche Tiere wie noch nie zuvor in meinem Leben in kürzester Zeit gesehen.

Preis: N$ 300 pro Person

Auf unserer geführten Safari trafen wir auf diesen prächtigen Löwen, der gerade am Wasserloch schlummerte.

Auf unserer geführten Safari trafen wir auf diesen prächtigen Löwen, der gerade am Wasserloch schlummerte.

#3 Nacht Safari

Wenn es dunkel wird, erwachen die Raubtiere aus ihrem Schlaf und begeben sich auf Jagd nach Beute. Zebras, Giraffen und Antilopen versammeln sich in Herden, um sich gegenseitig vor den Raubtieren zu warnen und Schutz zu suchen. In der Nacht bekommst du aber auch häufig Tiere zu Gesicht, die du am Tage so gut wie nie sehen würdest, darunter beispielsweise der Kapfuchs, der Springhase oder der Wüstenluchs. Auch die Geräuschkulisse ändert sich schlagartig, wenn die Sonne untergegangen ist.

Die einzige Möglichkeit, um die beeindruckende Tierwelt auch einmal bei Nacht zu erforschen, bietet sich im Rahmen einer geführten Nacht Safari. Diese werden im Erindi ausschließlich in der Sommerzeit angeboten. Ein erfahrener Ranger fährt mit dir ca. drei Stunden (von 21:00 Uhr bis 00:00 Uhr) quer durch das Reservat und erklärt dir, was in der Nacht im Tierreich vor sich geht. Mit einem Scheinwerfer sucht der das Reservat nach Wildtieren ab. Unterwegs hältst du auf einer offenen Grasfläche und es werden Getränke sowie Snacks gereicht. Pack dich vor deiner Nachtsafari ausreichend warm ein, denn mit der Dunkelheit wird es ordentlich kalt in Afrika und der Fahrtwind auf dem offenen Geländewagen tut sein Übriges.

Preis: N$ 700 pro Person

#4 Besuch in einem San Village

Das Erindi Private Game Reserve ist nicht nur die Heimat zahlreiche afrikanischer Wildtiere, hier leben auch einige wenige “CWI CWI” San Familien. Umgangssprachlich werden sie unter Einheimischen auch als „Bushmans“ (Buschmänner) bezeichnet. Im Erindi können die San Familien noch ihrer ursprünglichen Lebensweise und ihren Traditionen nachgehen. Im Rahmen einer geführten Tour durch einen Ranger des Reservats kannst du die Bushmans in ihrem Dorf besuchen. Die Sans sprechen eine Klicksprache und nur einen Brocken Englisch, doch der Ranger wird all deine Fragen für dich übersetzen. Bei unserem Besuch in dem San Dorf trafen wir auf mehrere Familien, die uns demonstrierten, wir sie Feuer machen, wo sie Nahrung im Erdboden finden und welche Pflanzen sie als Gift oder Heilmittel verwenden. Die San Village Tour findet täglich von 10:30-11:30 Uhr (bzw. 11:00-12:00 Uhr in der Winterzeit) statt.

Preis: N$ 100 pro Person

Der Besuch im San Village des Erindi Private Game Reserves war unglaublich lehrreich und interessant.

Der Besuch im San Village des Erindi Private Game Reserves war unglaublich lehrreich und interessant.

Im Erindi Private Game Reserve dürfen die hiesigen San Familien noch ihren alten Traditionen nachgehen.

Im Erindi Private Game Reserve dürfen die hiesigen San Familien noch ihren alten Traditionen nachgehen.

Weitere Aktivitäten im Erindi Private Game Reserve

  • Guided Bushman Walk: Geführter Fußmarsch durch das Wildschutzgebiet
  • Leopard Project Drive: Begib dich auf die Suche nach den seltenen Leoparden
  • Private Photographic Safari: Mache wunderschöne Tieraufnahmen in der Morgensonne

Übernachtung im Erindi Private Game Reserve

Camp Elephant im Erindi Private Game Reserve war definitiv unser luxuriösester Zeltplatz auf der gesamten Namibia Rundreise.

Camp Elephant im Erindi Private Game Reserve war definitiv unser luxuriösester Zeltplatz auf der gesamten Namibia Rundreise.

Das Erindi Private Game Reserve kann nicht als Tagesausflug angesteuert werden und bleibt damit nur Übernachtungsgästen vorbehalten. Hierfür stehen Besuchern zwei Übernachtungsoptionen zu Verfügung: Das Camp Elephant mit 30 Zeltplätzen und 14 Selbstversorger-Bungalows sowie etwas abseits die luxuriöse Old Traders Lodge mit 40 Zimmern, mehreren Restaurants und einem Pool.

Mit unserem fahrenden Zuhause, Jeep „Helmut“, kommen wir natürlich auf den Campingplatz unter. Doch dieser ist weitaus luxuriöser als jeder andere Campingplatz, auf dem wir auf unserer Namibia Rundreise bisher untergekommen sind. Jeder Zeltplatz verfügt über einen Außensitzbereich mit Barbecue, einem Waschbereich sowie einem eigenen Toilettenhäuschen inklusive Dusche mit heißem Wasser. Purer Luxus also! Das Wasserloch, der Pool und die Rezeption mit einem kleinem Café und Shop sind alle fußläufig in wenigen Gehminuten erreichbar.

Buchung: Erfolgt über die offizielle Erindi Website

Früh morgendliches Treiben am Wasserloch des Erindi Private Game Reserve, schöner kann ein Safari Tag kaum beginnen!

Früh morgendliches Treiben am Wasserloch des Erindi Private Game Reserve, schöner kann ein Safari Tag kaum beginnen!

Anreise

Das Erindi Private Game Reserve ist über vier Gates erreichbar. Wenn du von Swakopmund über die C33 kommst, biegst du in Omaruru auf die D2328 ab und folgst der Sandpiste bis zum Omaruru Gate. Von Windhoek aus über die B1 kommend, gelangst du nach 40 Kilometern über die D2414 an das Erindi Main Gate. Vom Norden aus Otjiwarongo gelangst du über die C33 nach Kalkfeld, wo du auf die D2414 abbiegst und nach 50 Kilometern das Kalkfeld Gate erreichst.

Die Anreise zum Erindi Private Game Reserve erfolgt, ganz gleich welches Gate du nutzt, über eine D-Straße. Hier ist also mit Sandpisten und Schlaglöchern zu rechnen und ein 4×4 Geländewagen ist definitiv von Vorteil. Um durch das Gate zu kommen, benötigst du bereits eine gültige Reservierung für das Camp Elephant oder die Old Traders Lodge. Buche deine Unterkunft also am besten etwas im Voraus, die Kapazitäten sind begrenzt.

Ein Besuch im Erindi Private Game Reserve lässt sich sehr gut in deine Namibia Rundreise integrieren, beispielsweise als Zwischenstopp wenn du von der Spitzkoppe zum Waterberg oder den Ugab Terrassen durchreist.

Sicherheitstipps für deine Selbstfahrersafari im Erindi Private Game Reserve

Eine Selbstfahrersafari auf den vorgeschriebenen Routen des Erindi Private Game Reserves ist natürlich super spannend, denn du allein kannst das Tempo und die Länge deiner Pirschfahrt bestimmen kannst. Damit dabei auch wirklich nichts schief geht und du möglichst viele Tiere zu Gesicht bekommst, solltest du folgende Sicherheitstipps beachten:

Steige nicht aus dem Auto: Während der Safari darfst du das Auto nicht verlassen. Das Aussteigen ist nur an eigens markierten Stellen erlaubt, wie beispielsweise an geschützten, eingezäunten Rastplätzen oder Toiletten. Der Grund: Im Auto bist du vor den Raubtieren sicher und wirst nicht als Beute eingestuft.

Behalte die Uhr im Auge: Jeder Nationalpark in Namibia, auch das Erindi Private Game Reserve, hat fest vorgeschriebene Uhrzeiten, zu denen man sich im Park aufhalten darf. Die Besucherzeiten beginnen meist nach Sonnenaufgang gegen 07:00 oder 08:00 Uhr. Vor Einbruch der Dunkelheit musst du den Park wieder über das Gate verlassen oder zurück in deinem Camp sein. Informiere dich am Gate oder der Rezeption über die aktuellen Zeiten. Da die Pisten meist sehr schlecht sind und du für die Strecken deutlich mehr Zeit einplanen musst, solltest du die Uhrzeit immer im Blick behalten und notfalls vorzeitig umdrehen. Rechne für die Tagesplanung mit maximal 25 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit.

Bringe ausreichend Geduld mit: Du bist in der freien Natur unterwegs und die Tiere folgen ihrem eigenen Rhythmus. Daher solltest du ausreichend Zeit und Geduld mitbringen, um auch wirklich Tiere zu entdecken. Einen Aufschluss über die letzten Sichtungen geben sogenannte Sighting Boards, die in den Camps und Gates aushängen. Generell gilt aber auch: An einer Stelle, wo sich viele Autos sammeln, gibt es auch generell etwas zu sehen.

Fahre nicht zu dicht auf: Es ist enorm wichtig, dass du anderen Fahrzeugen ausreichend Platz zum Rangieren und Ausweichen gibst, um auf etwaige Gefahrensituationen reagieren zu können. Es kann immer vorkommen, dass sich beispielsweise ein Elefant von einem Auto bedroht fühlt und auf diesen zu rennt. Um der Gefahr zu entkommen, sollte der Fluchtweg mittels Rückwärtsgang immer frei sein.

Besorge dir eine gute Ausrüstung: Damit auf deiner Selbstfahrersafari alles glatt läuft, solltest dein Auto bestens ausgestattet sein. Und ich spreche hier nicht nur von Ferngläsern und Fotoapparat, sondern eher von Wechselrat, Kompressor, Schaufel und Starterkabel. Kontrolliere dein Auto auch jeden Tag vor Beginn deiner Safari, um etwaige Probleme rechtzeitig zu erkennen.

Nimm Wasser und Verpflegung mit: Du bist in der freien Natur und nicht in einem Zoo unterwegs. Imbissbuden und Restaurants suchst du unterwegs also vergebens. Habe deshalb immer ausreichend Wasser und Verpflegung in der Fahrerkabine.

Tierbestimmung, Reisetipps und Kartenmaterial

Wenn du auf eigene Faust durch Namibia reist, sollst ein informativer und aktueller Reiseführer auf keinen Fall fehlen. Wir sind mit dem Stefan Loose Reiseführer Namibia unterwegs. Darin findest du nicht nur Routenempfehlungen und Informationen zu der besten Reisezeit, dem Wetter und den Temperaturen. Der Reiseführer hält auch Informationen zu den einzelnen Nationalparks und Sehenswürdigkeiten bereit, meist inklusive einer Übersichtskarte. Darüber hinaus listet der Reiseführer beliebte Unterkünfte, Campingplätze und Restaurants inklusive Adresse und Telefonnummer. Zudem enthält das Buch auch einen kleinen Safari Guide, der dir bei der Tierbestimmung hilft.

In den einzelnen Nationalparks Namibias erhältst du an den Gates oder der Rezeption der Camps meisten auch aktuelles Infomaterial und Karten für deine Selbstfahrersafari gegen eine kleine Gebühr. Diese Karten sind absolut lohnenswert, da sie auch kleine Straßen aufzeigen, die auf allgemeinen Übersichtskarten nicht zu erkennen sind.

© Bilder: Sebastian Semmler, Doreen Semmler

IsoldeMaReisen

Mein Name ist Isolde MaReisen und ich bin fernsüchtig. Auf fernsuchtblog.de berichte ich von meinen Reisen, Outdoor-Erlebnissen und gebe Tipps für Weltenbummler.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du unsere Datenschutzbestimmungen gelesen und akzeptierst hast. Wir erklären hiermit ausdrücklich, dass wir deine persönlichen Daten nicht an Dritte weitergeben.